1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sky Vertrag stornieren wegen falscher Angaben

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von FlaminMoe, 26. Januar 2015.

  1. FlaminMoe

    FlaminMoe Neuling

    Registriert seit:
    23. Januar 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    Sky Receiver
    LG Smart TV 42"
    PC Master Race
    Anzeige
    Moin @ all,
    vielleicht hat ja jemand Ahnung & Zeit sich meinem Problem kurz anzunehmen :winken: Sorry für den Langen Text der unten kommt.

    Zusammengefasst, um gleich zu sehen, ob es für dich interessant ist: Ich will den Vertrag stornieren, weil der Verkäufer falsche Versprechungen gemacht hat.


    Ich bin seit Dez. 2014 Sky Kunde - und fühle mich von Anfang an betrogen.
    Am 16.12.14 habe ich mich aufgrund der Aussage eines Sky-Mitarbeiters im Saturn (mit Sky-Hemd, an Sky-Stand mit Sky Produkten und Verträgen) dafür vorzeitig entschieden einen Vertrag abzuschliessen, weil er mir garantierte, dass ich am selben Abend noch Bundesliga sehen könnte - den Receiver gäbe er mir mit und das dauert "1 bis maximal 1 1/2 h" zur Freischaltung. Er behauptete darüber hinaus, dass das Komplettpaket "für die nächsten 6 Monate" nicht mehr unter 39,90 erhältlich sein wird, welches ein Freund für 34,90 bezieht. Er war sich so sicher, dass er mir in Aussicht stellte einen Gutschein auszustellen, falls ich Ihm in der Zeit ein günstigeres Angebot zeige (Die Aussagen habe ich bestätigt von Ihm UND dem Bereichsleiter bei Saturn).

    In zwei Anrufen bei der Hotline wurde mir dann gesagt, dass dieser Herr kein Mitarbeiter von SKY sei und alle seine Aussagen also nicht für SKY bindend seien. Die Freischaltung kann ausserdem bis zu 6 h oder im Maximalfall 24 h dauern, mit Fussball wird es also - so die Mitarbeiterin lapidar - nix mehr. Allerdings stellte ich bei einem dritten Anruf 3 h nach Inbetriebnahme fest, dass der Receiver sowieso nicht funktioniert und ein Austauschgerät nötig sei. Auf die Bemerkung hin, dass ich dann wohl erst mal vom Vertrag zurücktrete, da ich wohl bis über die Winterpause kein mehr Fussball sehen kann bekam ich als Antwort: "Sie haben es im Markt abgeschlossen, also kein Recht auf Stornierung" - die Aussagen des Verkäufers sind SKY also egal, aber die bei Ihm geleistete Unterschrift wird in Ehren gehalten.
    Das Austauschgerät erhielt ich 4 Tage danach - allerdings gab es dann erst einmal Zuordnungsprobleme mit der Smartcard. (Und ich habe deswegen Mainz - FCB verpasst :mad:)

    Als ich am Donnerstag den 18.12 an meiner Zweitadresse ein Schreiben von SKY fand, dass mir das Komplettabo für 34,90 (bei Abschluss bis 22.12, JA, MIT HD!) versprach, änderte sich meine Laune von ärgerlich zu "betrogen".
    Der "Saturn-Sky-Mann" hat darauf hin bei Sky angerufen und herausgefunden, dass ich das Abo wohl stornieren könne, und dann für 34,90 neu abschliessen kann. Er bat mich zwei Tage später wiederzukommen. Da rief er erneut an, um mitgeteilt zu bekommen, dass die Stornierung wohl "zu 99% nicht erfolgreich sein wird", was Sie auch nicht war. Bisher nur eine Standard-Absage, trotz Schreiben des Saturn-Bereichsleiters, der mir helfen wollte. Aber natürlich bekomme ich den versprochenen Gutschein auch nicht, weil es ja die Sache von Sky ist... und der Kerl ja auch nicht für Saturn arbeitet.

    Das Geschäftsmodell mit den Sky-Angestellten, die weder bei Sky noch bei Saturn angestellt sind ist äusserst dubios und könnte z.B. aufgrund der fehlenden Aussagenhaftung möglicherweise ein Stolperstein für Sky, aber auch Saturn werden. Hat da jemand (rechtlich) Ahnung?

    Eigentlich wäre ich gerne ein zufriedener Kunde - ich habe eine schwangere fussballbegeistere Freundin, mit der ich nun nicht mehr zu vielen Spielen ins Stadion oder eine Bar gehen kann. Aber so habe ich immer Wut im Bauch wenn ich es sehe... Momentan bricht das Programm auch regelmässig ab weil "Die Smartcard nicht eingesteckt ist" (ist sie.) - komme ich da irgendwie raus? Und ist das Vorgehen von Sky dazu überhaupt rechtens?

    Merci fürs Lesen - ich nehme auch nicht nur rechtlichen Rat ;-), sondern auch Beileidsbekundungen, "Hättste mal lieber" und sonstiges Hate/Like. Fragen beantworte ich natürlich auch.
    Grüße,
    Flamin'
     
  2. MarcBush

    MarcBush Guest

    AW: Sky Vertrag stornieren wegen falscher Angaben

    Vorweg: Sky is' sonst nicht' soooo ;-)

    Zusagen in Werbung, durch Prospekte, durch Mitarbeiter muss sich Sky als zugesicherte Eigenschaft anrechnen lassen. Fraglich, ob der Saturn-Sky-Mann ein Erfüllungsgehilfe von Sky ist.
    Wie du schon schreibst, der Vertragsschluss wurde ja wirksam durch ihn vermittelt, also ist er ja wohl von Sky autorisiert, und dann muss Sky sich seine Zusagen auch anrechnen lassen.

    § 278
    Verantwortlichkeit des Schuldners für Dritte
    Der Schuldner hat ein Verschulden seines gesetzlichen Vertreters und der Personen, deren er sich zur Erfüllung seiner Verbindlichkeit bedient, in gleichem Umfang zu vertreten wie eigenes Verschulden. ...


    Gibt es Zeugen, war die schwangere Freundin dabei (dann 2 Zeugen ;) )?
    Muss man zweites Mal lesen...

    14 Tage Widerrufsrecht gibt es nur bei Fernabsatz, also bei telefonischer Order oder bei Bestellung im Internet, das stimmt.

    24 Monate Abo-Laufzeit? Also 120 EUR Preisnachteil, oder gilt der Preis 39,90 /34,90 EUR nur die ersten 12 Monate?

    Der Erfüllungsgehilfe kann evt. auch einer eigenen Beraterhaftung unterliegen und Dir den (materiellen) Schaden, also den zugesagten Gutschein, schulden. Wie er das bei Sky oder Saturn zurück bekommt, ist sein Bier, soll er doch erst mal offenlegen, wie er zu Sky vertraglich steht...

    Und alternativ bei Sky anrufen, Anfechtung des Vertrags wegen arglistiger Täuschung androhen (kaum zu begründen) und Rabatt fordern. Der gewöhnliche Rücktritt vom Vertrag wegen Schlechterfüllung (zu spät aktiviert oder geliefert) wird nicht durchgreifen, weil dazu eine Nachfrist zur Erfüllung gesetzt werden muss und mittlerweile Sky wohl - fussballfrei - störungsfrei flimmert?

    Rechtsschutz? Anwalt zur Hand, der es genauer prüfen kann?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Januar 2015
  3. Televisio

    Televisio Board Ikone

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    4.007
    Zustimmungen:
    2.537
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Sky Vertrag stornieren wegen falscher Angaben

    also zunächst würde ich mir das auch nicht bieten lassen.
    Rechtlich gesehen ist der Vertrag ja nun wirksam, aber mir scheint es schon so zu sein, als dass du unter bestimmten Umständen den Vertrag gemacht hast, die nicht dem regulären Ablauf entsprechen. Die haben dich über den Tisch gezogen und deine Unwissenheit ausgenutzt. Ich persönlich würde mit dem Marktleiter mal reden und dann kannste noch ne Mail an brian.sullivan@sky.de schreiben und dein Anliegen schildern.
     
  4. Teoha

    Teoha Lexikon

    Registriert seit:
    21. Dezember 2006
    Beiträge:
    38.447
    Zustimmungen:
    4.155
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Sky Vertrag stornieren wegen falscher Angaben

    Und wenn man eine Rechtsschutzversicherung hat, wäre im Fall das die Email nichts bringt, dann der richtige Zeitpunkt, die mal zu nutzen.
     
  5. OliverL

    OliverL Silber Member

    Registriert seit:
    19. November 2003
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Sky Vertrag stornieren wegen falscher Angaben

    Fraglich, fraglich ... Sales Promoter oder Agents sind meiner Meinung nach keine Erfüllungsgehilfen.

    Wenn doch, wie sollte überhaupt der Beweis der Zusagen geführt werden?

    Fraglich, fraglich, ärgerlich! Ich empfehle eine zweite oder dritte Meinung außerhalb dieses Forums. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2015
  6. Toschwil

    Toschwil Platin Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2014
    Beiträge:
    2.475
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Sky Vertrag stornieren wegen falscher Angaben

    Das spielt keine Rolle, weil es für den Kunden nicht ersichtlich ist, man geht hier schlicht von einem Mitarbeiter von Sky aus, alles andere hätte gut sichtbar aushängen müssen. Daraus folgt der Rest wie von MB geschildert. Fraglich ist, ob Du die zugesicherten "Eigenschaften" auch schriftlich hast, wenn ja würde ich Sky diese mal zukommen lassen, bzw. evtl. vorher noch dem Promotor damit drohen, vielleicht reicht das ja schon um wenigstens die 5,- pro Monat wieder rein zu kriegen. Viel Erfolg.
     
  7. djskek

    djskek Junior Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2011
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Sky Vertrag stornieren wegen falscher Angaben

    Aus meiner Sicht, ganz klare arglistische Täuschung! Vertrag ist somit anfechtbar. Schnapp die nen Anwalt, wenn du eine RSV hast. Vielleicht hilft dir auch die VZ gegen ne kleine Gebühr. Wenn die sowas mit mir machen würden, dann wäre ich nur ungern der Typ bei Saturn oder die Marionette an der Sky-Strippe. :eek:
     
  8. captaindyck

    captaindyck Silber Member

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Sky Vertrag stornieren wegen falscher Angaben

    Was für ein Gutschein sollte denn überhaupt ausgestellt werden? Ein Saturn-Gutschein? Für Sky gibt es ja gar keine Gutscheine, da würde allenfalls eine Gutschrift auf dem Kundenkonto erfolgen.

    Da der Sky-Vermittler wohl kein Saturn-Mitarbeiter war, auch nicht diesen Eindruck erweckt hat und der Bereichsleiter von Saturn auch nur als Zeuge dieser "Gutschein-Vereinbarung" gewirkt hat, ist wohl Saturn auch kaum in der Pflicht, Dir den Gutschein auszustellen.

    Was Sky angeht, bleibt festzuhalten, dass ich auch davon ausgehe, dass der Vermittler kein Sky-Angestellter ist, sondern als Selbstständiger auf Provisionsbasis arbeitet. Wurde die Vereinbarung mit dem Gutschein denn überhaupt in den eigentlichen Vertrag mit Sky aufgenommen? Oder wurde der Vertrag zwischen Dir und Sky zu 39,90€ ganz normal ausgefüllt ohne Zusatzvereinbarung und dann separat eine Vereinbarung zwischen Dir und dem Vermittler geschlossen, dass er Dir einen Gutschein in entsprechender Höhe gibt, wenn Du ihm ein günstigeres Angebot vorlegst?

    Davon, dass Du z.B. die Unterlagen mit dem günstigeren Angebot auch an Sky schriftlich einreichen kannst und dann von der Zentrale einen Gutschein ausgestellt bekommst, war ja nie die Rede. Es sollte alles immer über den Vermittler laufen. Entsprechend schuldet meiner Meinung nach auch der Vermittler den Gutschein, nicht Sky. Bezahlen muss er den dann eben aus eigener Tasche bzw. von den Provisionen, die er von Sky erhält.

    Was die ärgerlichen Ausfälle durch Receiverdefekt und falscher Smartcardzuordnung betrifft: die Abogebühr für die entsprechenden Tage solltest Du von Sky zurückverlangen, ebenso ggf. angefallene Telefon- und Portokosten in dieser Sache. Falls der Receiver weiter herumzickt, Hotline bemühen, ggf. Beweise sichern (z.B. Fotos von den Fehlermeldungen auf dem Fernsehschirm), ggf. Techniker schicken lassen oder Receiver und Smartcard nochmals tauschen lassen. Wenn die normale Hotline nicht hilft, dann über die bereits oben genannte Mailadresse der Geschäftsführung Kontakt suchen. Diese Technikprobleme sind aber sicherlich kein Grund für eine Anfechtung des Vertrags. Normalerweise erfolgt die Freischaltung der Smartcard in der Tat innerhalb von einer guten Stunde - da hat der Vermittler nicht wirklich gelogen.

    Solche Verträge solltest Du zukünftig immer über das Internet oder per Telefon abschließen, dann hast Du ein Widerrufsrecht.
     
  9. ercor

    ercor Gold Member

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    47
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    ORF, SRF, Sky Italia, TiVu Sat....alles meins
    AW: Sky Vertrag stornieren wegen falscher Angaben

    Das fatale an der Geschichte ist, dass die sogenannten Mitarbeiter bei den Sky Ständen in Großkaufhäusern ein SKY Schild umgehängt haben. Für den geneigten Kunden entsteht der Eindruck, diese Person ist von SKY. Dass diese -meist Pensionisten - nur auf Provisionsbasis arbeiten, ist hingegen nicht bekannt.
     
  10. FlaminMoe

    FlaminMoe Neuling

    Registriert seit:
    23. Januar 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    Sky Receiver
    LG Smart TV 42"
    PC Master Race
    AW: Sky Vertrag stornieren wegen falscher Angaben

    Erst einmal möchte ich für die - auch gleich fundierten - Antworten danken und kurz auf wiederkehrende "Fragen" eingehen:

    1. Ich habe leider keine Rechtsschutzversicherung. Sollte ich wohl mal abschliessen. Nützt aber für dieses Sache in jedem Fall nichts mehr. Ich habe einen Anwalt, der mich mal bei was anderem vertreten hat. Der sagt aber, das es nicht sein Fachgebiet ist. Und ich habe die Befürchtung, sonst darauf sitzen zu bleiben. VZ ist noch eine Option, stimmt - merci.

    2. Der Sky-Vertrag geht normal insgesamt über Betrag x - Rabatt x = 39,90 für 24 Monate. Es gibt keine weiteren schriftlichen Vereinbarungen (über den angesprochenen Gutschein), sondern leider nur mündliche.

    3. Der "Sky-Verkäufer" arbeitet anscheinend auf selbstständiger Basis (Da er ja weder für Sky noch für Saturn arbeitet) und versprach mir aber einen Saturn-Markt Gutschein, wenn ich ein günstigeres Angebot zeige.

    4. Nachdem die Stornierung im Markt nicht funktioniert hat, versuchte der Verkäufer mit dem Saturn-Bereichsleiter einen Kompromiss zu machen (in Richtung "Ich geb €20 privat, Saturn noch mal €20..." dabei habe ich zugehört)
    Der Knabe weiss, dass er wohl am Ende der Hackordnung ist.
    Aber ich will dem kleinen Licht eigentlich nicht ans Revers. Sondern denen, die Ihn lügen lassen, damit er die mickrige Provision abstauben kann.
    Und ich hätte mich mit einem kleinen Zeichen des Entgegenkommens "abspeisen" lassen, auch wenn es nicht die €120 Unterschied sind.
    Aber niemand bewegte sich nur einen Millimeter, nicht Sky und nicht Saturn.

    4. Ich habe (nur) meine Freundin als Zeugin

    5. Mittlerweile funktioniert es (abgesehen von dem Smartcard-Problem und der Tatsache, dass sich 2 programmierte Serienaufnahmen nicht löschen lassen und deshalb die ganze Festplatte jetzt schon dauerhaft voll ist). Da will ich gar nicht ansetzen, jedes Produkt hat irgendwo kleine Pannen. Das komplettiert momentan nur meinen enttäuschenden Gesamteindruck.

    5. Verträge schliesse ich eigentlich nur im Internet ab - nun habe ich mich einmal hinreissen lassen. Schande über mich, aber das kann man nun leider auch nicht mehr ändern.

    Kennt jemand zufällig einen Anwalt in der Richtung? Für diese und jede andere Hilfe bin ich dankbar!
     

Diese Seite empfehlen