1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

sky über Gemeinschaftssatellitenempfangsanlage???

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von chrizzledizzle, 17. November 2011.

  1. chrizzledizzle

    chrizzledizzle Neuling

    Registriert seit:
    24. Oktober 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich habe folgendes Problem:
    Ich bin vor kurzem umgezogen und zwar in ein Haus mit Gemeinschaftssatellitenempfangsanlage. Das habe ich noch nie gehört, also hab ich mich ein bisschen schlau gemacht. Anscheinend gibt es also eine Schüssel auf dem Dach, welche alle 8 Wohnungen mit einem Signal versorgt.
    Ich habe in meinem Wohnzimmer 2 verschiedene Dosen, beides Kabeldosen, eine sogar von TechniSat. Ich habe also gedacht, es sei doch ein Kabelanschluss vorhanden. Also habe ich meinen digitalen Kabelreceiver und meinen sky-Receiver angeschlossen. Ein Signal empfing ich jedoch nicht.
    Dann habe ich meinen Fernseher über ein normales Koax-Kabel mit der Dose verbunden, wieder kein Empfang.
    An meinem TV kann ich die Eingangsart ändern. Wenn ich auf Kabel stelle, geht nichts. Stelle ich jedoch auf Antenne, so bekomme ich die üblichen DVB-T-Sender. Wie ist das zu erklären? Fungiert die Antenne auf dem Dach wie eine DVB-T-Antenne? Darüber kann ich kein sky empfangen, das weiß ich.
    Bei meiner Recherche habe ich nun erfahren, dass man in manchen Fällen über die Kabeldose ein SAT-Signal empfängt. Stimmt dies? Könnte ich dann mittels eines Koax-F-Stecker-Adapters einen digitalen Sat-Receiver anschließen? Und somit womöglich doch sky empfangen?

    Ich habe bereits mit dem Vermieter gesprochen. Ihm war das Problem neu. Er sagte, er würde die (vielleicht analoge?) Sat-Anlage digital nachrüsten lassen. Ist dies möglich und wenn ja, wie teuer wäre dies?

    Ich weiß, dass es einige Fragen sind...aber ich hoffe, dass ich mein Problem gut erörtern konnte. Vielen Dank schon mal für etwaige Antworten.

    Gruß Chris
     
  2. UlliD58

    UlliD58 Senior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: sky über Gemeinschaftssatellitenempfangsanlage???

    Ob die Satellitenanlage digital ausgelegt ist, kannst Du evtl. bei Deinen Mitbewohnern erfragen. Empfangen diese deutlich mehr als 40 Programme (so etwa 100-200) ist die Anlage digital.

    DVB-T empfängst Du evtl. über die, am Multischalter, angeschlossene UKW-Antenne.

    Eine Umrüstung von analog auf analog/digital liegt je nach Aufwand zwischen 200 - 400 Euro.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2011
  3. chrizzledizzle

    chrizzledizzle Neuling

    Registriert seit:
    24. Oktober 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: sky über Gemeinschaftssatellitenempfangsanlage???

    Danke schon mal für die Antwort. Habe erst mit 2 Nachbarn gesprochen, beide nutzen eine DVB-T-Zimmerantenne, da sie sonst keinen Empfang haben.

    Da ich früher im Schlafzimmer einen TV über DVB-T hatte, bin ich ziemlich sicher, dass dies die gleichen Sender sind.

    Also, da der Vermieter nach erster Aussage bereit wäre, die Anlage nachzurüsten, müsste ja bald ein diigitales Signal verfügbar sein. Müssten dann in jeder Wohnung neue Dosen gelegt werden? Und bräuchte jeder Mieter einen Receiver? Obwohl das ja egal wäre, da sie bisher anscheinend nicht unzufrieden waren mit dem DVB-T-Empfang...

    Würde dieser Fall nun eintreffen, könnte ich dann also sky in HD über Sat empfangen und auch noch alle anderen Sender (RTL,Pro7, usw.) über HD+?
     
  4. UlliD58

    UlliD58 Senior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: sky über Gemeinschaftssatellitenempfangsanlage???

    Der Vermieter sollte schnellstmöglich einen Fachbetrieb beauftragen sich der Anlage anzunehmen. Witterungsverhältnisse und hohes Auftragsvolumen verzögern sonst eine zeitnahe Umrüstung.

    Ob die Dosen erneuert werden müssen, kann nur der Techniker entscheiden.

    Ja, die Mieter müssen DVB-S Receiver verwenden, Vorhandene DVB-T Receiver können i.d.R. zusätzlich weiterverwendet werden.

    Eine moderne Satellitenanlage kann sämtliche Programme empfangen, also DVB-S, DVB-S/2 (HD), SKY und HD+ (RTL-HD und Co.)
     
  5. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: sky über Gemeinschaftssatellitenempfangsanlage???

    Wie bitte, was? Mit einer UKW-Antenne kann man DVB-T empfangen?
    DAS muss ich mal ausprobieren. :eek:
    Nee, jetzt mal ernsthaft. Mit einer UKW-Antenne kann man, wie der Name schon sagt, UKW empfangen, aber sicher KEIN DVB-T. UKW-Antennen unterstützen einen gaaanz anderen Frequenzbereich, wie ihn DVB-T verwendet.
    Bevor man mit solchen Annahmen kommt, sollte man sich erstmal schlau machen, was was ist.

    Und jetzt zum eigentlichen Thema.
    Wie schon zuvor geschrieben, liegt da offensichtlich Einiges im Argen. Wenn aus den Dosen nix kommt und die anderen Bewohner auf DVB-T mit Zimmerantenne zurück greifen, muss mal die Anlage auf den neuesten Stand gebracht werden. Das ist Sache des Hauseigentümers/Vermieters.
    Schönes Wochenende
    Reinhold
     
  6. UlliD58

    UlliD58 Senior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: sky über Gemeinschaftssatellitenempfangsanlage???

    1.) In gut versorgten Gebieten kann man DVB-T sogar mit einem Stück Klingeldraht empfangen. Da die Mitmieter mit Zimmerantennen arbeiten, ist meine These, mit einer UKW-Antenne auch DVB-T Programme zu empfangen, gar nicht abwägig. Der Threadersteller empfängt DVB-T über die Antennendose. Wenn keine UHF-Antenne vorhanden ist, bleibt nur die UKW-Antenne.

    2.) Ich brauche mich nicht schlau machen - bin schon schlau :p
     
  7. camouflage

    camouflage Platin Member

    Registriert seit:
    20. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.103
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: sky über Gemeinschaftssatellitenempfangsanlage???

    Hast du denn schon mal einen Sat-Receiver an der Anlage gehabt? Wir haben hier auch eine Gemeinschaftsanlage für 15 Wohnungen. Der Empfang geht genau so wie mit einer normalen Single-Anlage, also Receiver ans LNB-Kabel und gut. Ich empfange alle Sender, die über Astra 1 abgestrahlt werden.
    Die Satanlage besteht aus einer 100cm Schüssel mit Kathrein Quattro-LNB und großem Multischalter.
     
  8. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: sky über Gemeinschaftssatellitenempfangsanlage???

    Du riskierst ja eine ganz schön dicke Lippe.
    OK, mit einer UKW-Antenne kann man noch etwas von DVB-T aufschnappen, aber ein Vergnügen ist das nicht. Der Bereich, in dem UKW sendet, liegt zwischen 87,5 und 108 MHz. DVB-T sendet weit höher und zwar im Band IV/V, seit Band III von TV-Signalen geräumt ist. DVB-T kriegt man auch in Sendernähe mit einer aufgebogenen Büroklammer oder einer selbst gebastelten Antenne aus Koax-Kabel, das muss man nicht nochmal erwähnen. Aber darum gehts ja im Thread nicht. Der Threadopener möchte gern SKY und das geht nur mit Schüssel oder Kabelanschluss.
    Schönes Wochenende
    Reinhold
     
  9. UlliD58

    UlliD58 Senior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: sky über Gemeinschaftssatellitenempfangsanlage???

    Sehe ich zwar nicht so, könnte ich mir bei meinem technischen Wissen aber erlauben.
    Aha - könnte also doch funktionieren.
    Der Threadersteller hat aber anscheinend einwandfreien Empfang.
    Habe vor Jahrzehnten mit meinem Plattenspieler einen Kurzwellensender empfangen können - auch ohne einer 40m Langdrahtantenne
    Der Threadersteller hat u.a. gefragt, warum er DVB-T empfängt. Und eben auf diese Frage habe ich geantwortet.
    Ja, dass wünsche ich dir auch!
     

Diese Seite empfehlen