1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Skin Trade

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von seagal1, 29. Juni 2015.

  1. seagal1

    seagal1 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    1.969
    Zustimmungen:
    205
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, Edision Argus Vip2, ET 9200, ET 9500, ET 8500, Sony BRAVIA KDL-40EX707
    Anzeige
    Inhalt von verleihshop. de:

    "Der harte New Yorker Polizist Nick ist einem russischen Mob auf den Fersen, die in großem Maße Menschenhandel betreiben. Doch seine Nachforschungen bleiben nicht folgenlos und so werden seine Frau und seine Tochter als Warnung von einem brutalen Gangsterboss auf grausame Weise ermordet. Er schwört bittere Rache und folgt dem Anführer der Kriminellen bis nach Bangkok, wo er unerwarteter Weise Hilfe von einem einheimischen Polizisten bekommt. Gemeinsam wollen sie den Gangstern das Handwerk legen."

    Aufgrund der teilweise recht guten Bewertungen im Netz sah ich mir den Film nun einmal an und wurde nicht enttäuscht. Das ist ohne Wenn und Aber ein B-Movie der gehobenen Klasse, nicht so einfach dahingeklatscht und billig wie so manch aktueller Seagal-Schund. Die Action ist toll inszeniert und der Zuschauer erkennt sofort, dass das Budget des Actioners gut angelegt ist. Auch die Nahkämpfe können sich sehen lassen. Ein Highlight ist der Kampf zwischen Nick Cassidy (D. Lundgren) und Tony Vitayakul (Tony Jaa) in einem Kornlager. So gut habe ich Dolph Lundgren lange nicht mehr gesehen. Lundgren ist am Script sowie an der Produktion dieses Werks beteiligt und unter der versierten Regie des mir unbekannten Ekachai Uekrongtham kann ich den Film fast als Lundgrens 2. Frühling bezeichnen. Einfach klasse. Ambitioniert macht der Film auch auf den Menschenhandel aufmerksam (junge Mädchen werden verkauft oder entführt, in Käfigen gehalten und zur Prostitution gezwungen), die Action steht jedoch eindeutig im Vordergrund. Die ist teilweise sehr brutal-blutig und für eine 16er-Freigabe am Limit. Ron Perlman als Oberschurke Viktor Dragovic agiert wie gewohnt abgrundtief böse aber gut. Der Showdown hätte durchaus mehr Power vertragen können, aber davon gibt es genug im überwiegenden Teil des Films. Das Ende lässt sogar Stoff für eine Fortsetzung übrig. Ich wurde selten so überrascht wie von dieser B-Movie Perle, der ich unerwartete 7/10 Punkte gebe.

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen