1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sixt macht gegen Rundfunkgebühr mobil

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 10. Oktober 2010.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.883
    Zustimmungen:
    353
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Erich Sixt, der Chef des größten deutschen Autovermieters, erweist sich als einer der härtesten Gegner der Reform der Rundfunkgebühr. Die neue Gebühr sei verfassungswidrig, will Sixt mit einem Gutachten beweisen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Beaman

    Beaman Senior Member

    Registriert seit:
    26. Juli 2003
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Sixt macht gegen Rundfunkgebühr mobil

    Für mich ist die ganze Rundfunkgebühr verfassungswidrig. Private müssen sich man so durchhangeln und die ÖFFENTLICH RECHTLICHEN können machen was sie wollen. Wozu brauchen wir soviel Sport bei denen?? Wozu die ganzen Regionalsender?
     
  3. Thunderball

    Thunderball Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    14.231
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: Sixt macht gegen Rundfunkgebühr mobil

    Schon witzig das du nur einen Bruchteil der Sendungen herauspickst... Aber das ja nichts neues...

    Verfassungswidrig ist das ganze aber sicherlich nicht. Vor allem weil auch die Privaten und viele andere, ähnlich Geld einziehen können...
    VGMedia, VGText, VGBuch, GEMA usw. usf.
    Die Frage ist doch hoffentlich nicht ernst gemeint?

    Deutschland ist nunmal ein regional geprägtes Land, dazu noch ein föderalistisches Land.

    Das man für sowas ein breitgefächertes regionales Angebot, auch im TV sektor benötigt ist doch sicherlich verständlich?

    Und das es so viele Regionale Anstalten gibt, haben wir auch dem föderalismusses zu verdanken. Dank diesem ist Rundfunk nämlich Ländersache.
     
  4. XL-MAN

    XL-MAN Institution

    Registriert seit:
    8. November 2007
    Beiträge:
    18.409
    Zustimmungen:
    1.445
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Sixt macht gegen Rundfunkgebühr mobil

    Was mir auffällt, neulich kam Protest aus der Richtung der Handwerksbetriebe, jetzt Autovermieter, mal sehen aus welcher Richtung der nächste Rundfunkgebürenprotest kommt.
     
  5. 1Live

    1Live Guest

    AW: Sixt macht gegen Rundfunkgebühr mobil

    Sixt macht gegen Rundfunkgebühr mobil

    Haben die Sonst nichts zu tun?!:eek:
     
  6. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.960
    Zustimmungen:
    3.539
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Sixt macht gegen Rundfunkgebühr mobil

    Die Privaten machen doch mehr als genug gewinne, wo ist das Problem den geht es so gut wie noch nie!
    Ist das so?
    Weil es nun mal so viele Bundesländer gibt!

    Sixt will blos auf sich aufmerksam machen und in die Schlagzeilen kommen, mehr nicht.
     
  7. Tom27

    Tom27 Senior Member

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Sixt macht gegen Rundfunkgebühr mobil

    Entschuldigung... WAS können die bitte einziehen? Lies z.B. mal hier
    Meedia: Zeiler fordert "Gema" für Privatsender

    Fakt ist: Die Privaten müssen sich sich um Geld bemühen (und das ist bei ständig sinkenden Werbeeinnahmen und der Bereitschaft, Werbung zu schalten) nicht einfach. Währenddessen bekommt alleine der Intendant des Bayerischen Rundfunks ein "Grundgehalt" (ja, da kommt noch was drauf) von 310.000 EUR. Wie viele Anstalten es gibt, weisst Du als Fachmann bestimmt besser.

    Das was hier mit unseren Zwangsgebühren passiert, ist einfach unerhört und spottet jeder Beschreibung! Mal davon abgesehen, dass die ÖR mitnichten für edlen Journalismus stehen - da gab es schon viel zu oft gefälschte Interviews, geschnittene Reportagen usw.
     
  8. Tom27

    Tom27 Senior Member

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Sixt macht gegen Rundfunkgebühr mobil

    Die Aussage ist in etwas so schlau, wie "die Wirtschaft brummt wieder" oder "allen Unternehmen geht´s doch blendend."

    Warum gehen wohl Spartensender, die keine starken Kapitalgeber im Hintergrund haben, Pleite? Weil es so einfach ist, Werbekunden zu gewinnen?
     
  9. Thunderball

    Thunderball Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    14.231
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: Sixt macht gegen Rundfunkgebühr mobil

    Geld und zwar von jedem Kabelnetzbetreiber, jedem TV zeitungeshersteller und und und...

    Der einzige Unterschied ist, dass die Privaten nicht direkt an das Geld der Endkunden kommen, sondern nur Firmen belangen können.
    IIch weiß wieviele Anstalten es gibt, und auch bei der großen Anzahl der Anstalten, halte ich das Gehalt der Indendanten nicht für übertrieben.
    Zum Glück besteht der ÖRR eben nicht nur aus geschönten Interviews etc...

    Ihr haltet euch immer nur an bestimmte Kritischen Sachen fest, das Gesamte wird von euch komischerweise nie gesehen...

    Ich persönlich sehe da jedenfalls nichts, was nicht zu einem ÖRR passt und ich sehe auch keinen Grund warum ein Indendant keine 300.000 € verdienen sollte.

    Egal ob es eine Private Firma ist (bei der rtl gruppe verdient der chef übrigens MILLIONEN), oder eine öffentliche Anstalt. Auch die Mitarbeiter einer öffentlichen Anstalt müssen entlohnt werden und das vernünftig...

    Diese ewige Lohndebatten gehen mir sowieso auf den Keks. Egal in welchem Bereich. Kaum verdient jemand angeblich viel zu viel, kommt die übliche Neiddebatte.
    Die Privaten sind aber nicht nur die kleinen... Und die kleinen haben eher das Problem der Zuschauer...

    Die großen machen z.B. jedes Jahr mehr Gewinn...


    Aber das hier einige den ÖRR am liebsten abschaffen würden, ist ja nichts neues... Sicherlich muss beim ÖRR mal ein Ruck durch. Der Ruck gehört aber definitiv nicht durch die Lohnstrukturen oder der regionalen Berichterstattung.
     
  10. liebe_jung

    liebe_jung Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    9.623
    Zustimmungen:
    734
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Sixt macht gegen Rundfunkgebühr mobil

    Was mich interressiert, wieviel Beispiele (Mehrzahl) von gefälschten Interviews kennst Du denn?
    Vielleicht hast Du sogar einen Link!


    Danke!
     

Diese Seite empfehlen