1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sinnvolle Partitionierung Dualboot Vista (Notsystem) / Linux Mint

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von Eifelquelle, 10. Juni 2010.

  1. Eifelquelle

    Eifelquelle Sky und Small-Talk Mod Premium

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    13.856
    Zustimmungen:
    1.976
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    55 Zoll 4K TV - Samsung JU 6850
    7.1 AV Receiver - Yamaha RX-V573
    5.1 Boxen - Nubert NuBox Serie
    Unitymedia HD-Modul (CI+)
    Spielekonsolen - Xbox 360, Xbox One, Nintendo Wii-U
    Streamingdevice - Amazon Fire TV UHD
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    gestern Abend wurde die familiäre Entscheidung gefällt zukünftig auf kommerzielle Produkte im Softwaresektor zu verzichten und beinahe Komplett auf Linux Mint 9 umzusteigen.

    Grund ist unser Nutzungsverhalten (keine Spiele) das den kompletten Umstieg wunderbar erlaubt und sowohl meine Frau als auch ich sind von Mint total begeister.

    Am Wochenende soll das ganze jetzt final eingerichtet werden. Mein Office Paket (2007), Windows 7 (64-bit, OEM) sowie weitere Origianllizenzen wandern in die Bucht.

    Bei meinem PC selber war seiner Zeit Vista dabei und dieses wird als Notfallsystem erhalten bleiben und um Kontakt mit meinem Topfield PVR aufzubauen, was unter Linux so nicht möglich ist. Dateiaustausch findet aber keiner statt, sondern ist nur für Firmwareaktualisiserungen des Receivers gedacht.

    Alles andere läuft zukünftig unter Mint.

    Nun wollte ich mal hören, was ihr zur Partitionierung meint. Es steht eine 500 GB Festplatte zur Verfügung und folgende Partitionierung ist angedacht:

    1. Partition (primär) NTFS Windows Vista 40 GB (außer Windows Vista und TopSet keine weitere Software geplant.

    2. Partition (primär) ext3 /swap 4 GB (entspricht größe des Arbeitsspeichers)

    3. Partition (primär) ext3 / (root Verzeichnis) 16 GB

    4. Partition (logisch) ext3 /home 50 GB

    5. Partition (logisch) /gemeinesame Daten (Musik, Filmem, Fotos => die Speicherfresser also die sowohl mir als auch meiner Frau zu Verfügung stehen sollen => wrid regelmäßig mit externe Festplatte gespiegelt) 390 GB


    Was haltet ihr davon ist das so wohl ok? Ist vorallem Home große genug?

    Reichen 40 GB für ein Vista was außer mal auf den Topf zuzugreifen sonst nichts macht?

    Für Vorschläge bin ich dankbar!
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2010
  2. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.562
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Sinnvolle Partitionierung Dualboot Vista (Notsystem) / Linux Mint

    Na wenn es nur dafür gedacht ist, geht das beim Topf nicht auch von seiner Festplatte oder über usb wie bei meinem Vantage o.a. ? :confused:

    Ergänzung: bei mir sind es 34GB für xp von denen trotz jeder Menge Krempel drauf nur 9,3 GB belegt sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2010
  3. Eifelquelle

    Eifelquelle Sky und Small-Talk Mod Premium

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    13.856
    Zustimmungen:
    1.976
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    55 Zoll 4K TV - Samsung JU 6850
    7.1 AV Receiver - Yamaha RX-V573
    5.1 Boxen - Nubert NuBox Serie
    Unitymedia HD-Modul (CI+)
    Spielekonsolen - Xbox 360, Xbox One, Nintendo Wii-U
    Streamingdevice - Amazon Fire TV UHD
    AW: Sinnvolle Partitionierung Dualboot Vista (Notsystem) / Linux Mint

    Leider meldet sich der Topf via USB nicht als normaler Massenspeicher an, sondern braucht spezielle Treiber, die spezielle Zugriffsbefehle senden. Diese Treiber einzubinden, war schon unter Windows 7 recht hakelig.

    Für Linux gibt es zwar zwei Softwarepakete, die diese Treiber simulieren, aber deren Entwicklung wurd vor knapp 3 Jahren eingestellt und selbst von von erfahrenen Linuxnutzern, wird hiervor ausdrücklich gewarnt die noch zu nutzen, da zig sachen angepasst werden müssen und man bei minimalsten Fehlern zig Abhängigkeiten zerstört. Da will ich mich als Neulingen zumindest noch nicht dran wagen.

    Ich bein schon stolz, dass ich meine zweite Baustelle (Streaming von Linux zur 360) hinbekommen habe. :winken:

    Ok, aber Vista frisst ja doch um einiges mehr als XP und eine XP Lizenz liegt mir nicht mehr vor. Vista war halt beim Rechner dabei und Windows 7 bringt in der Bucht noch zuviel Kohle, als das ich das als Notsystem einsetzen würde.
     
  4. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.562
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Sinnvolle Partitionierung Dualboot Vista (Notsystem) / Linux Mint

    Sorry, ich meinte über usb Stick.
    FW auf den Stick, ran an den Topf und laden.
    Ich hebe ne externe Festplatte am Vantage.
    Da spiele ich dann die FW drauf wenn ich mal die Filme am PC schneide o.ä.
    Wenn ich dann vor der Glotze sitze lade ich sie dann wenn ich Lust dazu habe. :cool:
     
  5. Eifelquelle

    Eifelquelle Sky und Small-Talk Mod Premium

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    13.856
    Zustimmungen:
    1.976
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    55 Zoll 4K TV - Samsung JU 6850
    7.1 AV Receiver - Yamaha RX-V573
    5.1 Boxen - Nubert NuBox Serie
    Unitymedia HD-Modul (CI+)
    Spielekonsolen - Xbox 360, Xbox One, Nintendo Wii-U
    Streamingdevice - Amazon Fire TV UHD
    AW: Sinnvolle Partitionierung Dualboot Vista (Notsystem) / Linux Mint

    Nö, das geht beim Top (leider) nicht. :(
    Man bräuchte dazu einen Adapter (der USB Anschluss hinten ist ein Anschluss, wie er auch bei Druckern genutzt wird). Und der Topf kann auf angeschlossene USB Geräte nicht direkt zugreifen, da es auch keinen Dateimanager gibt (nichtmal als Tab).

    Wäre das so einfach wie beim Vintage hätte ich keine Probleme. Im Kabel hat man leider nicht so die riesen Auswahl an PVRs, vorallem nicht vor 2,5 Jahren, als ich die Kiste gekauft habe. Da gabe es an freien PVRs nur Technisat, Topfield, Arion und Dream.
     
  6. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.562
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Sinnvolle Partitionierung Dualboot Vista (Notsystem) / Linux Mint

    Und Vantage. ;)
     
  7. Quavine

    Quavine Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    4.369
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Sinnvolle Partitionierung Dualboot Vista (Notsystem) / Linux Mint

    Ich würd ja das 7 behalten als Backup und nicht Vista selbst wenn das mit den Treibern erstmal frickelig wäre, falls man doch irgendwann nochmal ein Windows wirklich benutzen will wäre es praktisch ein einigermaßen aktuelles zu haben oder? 32 Bit 7 braucht bei mir nichtmal 10 GB (ist nicht abgespeckt oder sowas). 20 GB reichen also locker für das reine OS + Updates + die Treiber für deinen Receiver, auch für Vista. Vorpartitionierung sollte bei 7 bereits gemacht werden da es sonst eine 100 MB große versteckte Partition anlegt.
     
  8. Eifelquelle

    Eifelquelle Sky und Small-Talk Mod Premium

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    13.856
    Zustimmungen:
    1.976
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    55 Zoll 4K TV - Samsung JU 6850
    7.1 AV Receiver - Yamaha RX-V573
    5.1 Boxen - Nubert NuBox Serie
    Unitymedia HD-Modul (CI+)
    Spielekonsolen - Xbox 360, Xbox One, Nintendo Wii-U
    Streamingdevice - Amazon Fire TV UHD
    AW: Sinnvolle Partitionierung Dualboot Vista (Notsystem) / Linux Mint

    Mag sein, aber agesehen davon dass ich von Win7 nur die 64-Bit Variante habe (bei SB lässt sich das nicht auswählen) und der Topf damit sehr unzuverlässig läuft (regelmäßige abstürze des Topset Prozesses und Neustart nur nach kompletten Systemneustart möglich - liegt wohl an der 64-Bit Version) ist mir Win7 als Notsystem einfach zu schade. Habe das bei Ebay gestern Abend recht lange verfolgt und da gingen gebrauchte Win7 Home Premium 64-Bit OEM für 60-70 EUR über den Tisch.

    Die Kohle nehme ich dann doch ganz gerne mit, zumal ich wie gesagt ja noch eine offizielles Vista habe, was beim PC dabei war.

    Das klingt doch schonmal gut. Je mehr GB für die Datenpartition übrig bleibt, desto besser.
     
  9. Quavine

    Quavine Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    4.369
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Sinnvolle Partitionierung Dualboot Vista (Notsystem) / Linux Mint

    Dein SB Key ist auch mit einer 32 Bit Version lauffähig, alles was du brauchst ist also eine DVD von einem Kumpel (auch wenn es eine andere Version ist - ausser Start - kann man mittels löschen einer Datei in der Iso alle Versionen installieren). Und nein das ist nicht wirklich illegal, was zählt ist dass man eine Lizenz hat.
     
  10. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Sinnvolle Partitionierung Dualboot Vista (Notsystem) / Linux Mint

    Das passt so.
    Ist das Vista schon drauf oder willst du die Maschine komplett neu machen?
     

Diese Seite empfehlen