1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sind "Genmanipulierte" Erzeugnisse schlecht oder können sie uns helfen?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von HumaxPVR8000, 13. August 2006.

  1. HumaxPVR8000

    HumaxPVR8000 Platin Member

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.125
    Anzeige
    Die Frage ist ja immer, warum genmanipulierte Erzeugnisse generell selbt im biologischen Anbau überwiegend abgelehnt werden.
    Stellen wir uns mal vor, daß würde uns ein landwirtschaftliches Produkt bringen, was nicht mit Schädlingsbekämpfungsmitteln besprüht werden muß. Bzw. nicht mehr mit einem Cocktail aus diesen besprüht werden muß, da es trotzdem bzw. ohne "Besprühung" den gleichen Ertrag bringt.
    Ist dann eine genetische Veränderung generell noch zu verdammen?:winken:
     
  2. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: Sind "Genmanipulierte" Erzeugnisse schlecht oder können sie uns helfen?

    Kennen wir die Folgen? Nein.
     
  3. dieweltist

    dieweltist Senior Member

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Thüringen
    Technisches Equipment:
    Wenn ich wüsste, was digitales Fernsehen überhaupt ist, könnte ich meine Geräte hier angeben.
    Es kommt meines Erachtens darauf an, auf welche Weise die Gene manipuliert wurden.

    Jede Züchtung beruht ja auch auf Genmanipulation. Mutationen bewirken, dass Gene irgendwie verändert werden. Entsteht auf diese Weise eine Pflanze, die anscheinend bessere Eigenschaften hat, werden deren Samen zur Erzeugung weiterer solcher Pflanzen benutzt.

    Eigentlich wären künstliche Genmanipulationen im Labor auch akzeptabel, wenn es da nicht ein Problem gäbe, es werden nämlich sogenannte Markergene mit eingebunden. Diese bewirken eine Beständigkeit der Pflanze gegen Antibiotika.

    Problem: Bakterien könnten auf den Feldern diese antibiotikaresistenten Gene übernehmen und auf diese Weise könnten sich antibiotikaresistente Bakterien in der Umwelt verbreiten. Antibiotika würde dadurch seine Wirksamkeit in Krankenhäusern verlieren.

    Auch könnten Menschen auf solche Markergene allergisch reagieren und könnten dann keine solchen genmanipulierten Nahrungsmittel verzehren.

    Ich meine also, dass genmanipulierte Nahrungsmittel abzulehnen sind, so lange diese noch nicht ohne Markergene hergestellt werden können; denn es ist egal, auf welche Weise Gene verändert werden.
     
  4. HumaxPVR8000

    HumaxPVR8000 Platin Member

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.125
    AW: Sind "Genmanipulierte" Erzeugnisse schlecht oder können sie uns helfen?

    Entschuldige ich meinte keine Mutationen, sondern ich redete von genetischen Veränderungen, was man einerseits so und auch als genetische Manipulation bezeichnen kann. Das hat nichts mit Mutation im Allgeimenen zu tun, also sehe die Löschung des Restes deines Beitrages in dem Zitat als Lehre an, ich bin kein Moderator und habe somit nur begrenzte Möglichkeiten, verzeih!:)
     
  5. dieweltist

    dieweltist Senior Member

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Thüringen
    Technisches Equipment:
    Wenn ich wüsste, was digitales Fernsehen überhaupt ist, könnte ich meine Geräte hier angeben.
    Und ich meinte auch keine Genmanipulation durch zufällig wirkende Mutationen, sondern durch gezielte labortechnische Eingriffe ins Erbgut einer Pflanze. Ich hatte diese aber auch mit Mutationen verglichen.
     
  6. HumaxPVR8000

    HumaxPVR8000 Platin Member

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.125
    AW: Sind "Genmanipulierte" Erzeugnisse schlecht oder können sie uns helfen?

    Was könnten den die Folgen in meinem Beispiel sein?
    Dieses Produkt könnte sich scheinbar ungehindert vermehren, wenn man so naiv ist anzunehmen das nur die Schädlinge ein ungehindertes Wachstum und die hemmungslose Verbreitung verhinderten.
    Das auch Standortfaktoren und solch banale Dinge wie Wasser, Sonne und Bodensubstanz ein viel größerer Faktor ist, der nach wie vor nicht manipuliert wurde, eine "schlimme Folge" ausschließt wird ja nicht bedacht.
    Apropos es gibt auch Fraßfeinde, die dann aufgrund der Nicht-Besprühung nicht gleich verenden, aber keine wesentlichen wirtschaftlichen Schäden verursachen.
     
  7. HumaxPVR8000

    HumaxPVR8000 Platin Member

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.125
    AW: Sind "Genmanipulierte" Erzeugnisse schlecht oder können sie uns helfen?

    Das ist keine Mutation, tut mir leid. Ich muß das so sagen, da ich hoffe Du beschäftigst Dich mal mit der Materie intensiv. Ich bin der Meinung, daß Du mit deinem Intellekt durchaus was Sinnvolles sagen könntest, wenn Dir nur die Grundlagen ein wenig gegenwärtiger wären.
    Stop, das ist überhaupt nicht böse gemeint, ich hoffe Du verstehst es!:winken:
    Ich bin auch kein Professor, aber manche Sachen habe ich schon in der Schule gelernt und einiges davon sogar behalten.
     

Diese Seite empfehlen