1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Silvercrest SL80/2 bzw. Comag PVR 2/100CI - Timeraufnahmen gehen verloren

Dieses Thema im Forum "PVR2/PVR2 HD" wurde erstellt von Hw_oldie, 9. Januar 2012.

  1. Hw_oldie

    Hw_oldie Silber Member

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    709
    Anzeige
    :LOL:







    Text (werbefrei) siehe unten
    Für Firefox zu empfehlen: Adblock Plus







    :D

    Hallo Leute,

    hier ein Posting zum Problem: Timeraufnahmen gehen verloren, Fehlermeldung bei Aufnahme auf die interne Festplatte: "Bitte Speichermedium für die Aufzeichnung korrekt anschließen".

    Eines meiner Silvercrest-Geräte war nun seit ca. 3 1/2 Jahren praktisch täglich im Dauereinsatz und lief bis vor Kurzem vollkommen problemlos. Das drohende Unheil bahnte sich mit immer häufiger auftauchenden Beschwerden meiner Frau an: "Der hat schon wieder nicht aufgenommen". Also war Ursachenforschung angesagt. Zunächst hatte ich natürlich die Festplatte in Verdacht -> Tausch mit dem Ergebnis: "Der hat schon wieder nicht aufgenommen".:eek:
    - und tatsächlich, wenn man mehrmals rumprobiert stellt man fest, dass die Festplatte nicht immer zuverlässig nach dem Einschalten anläuft.

    - Die Lösung:
    folglich als nächste Fehlerquelle das Netzteil in Augenschein genommen:
    wie im Bild unten zu sehen ist: 3 Kondensatoren sind leicht aufgewölbt und haben anscheinend Dampf abgelassen. Die Rotfärbung in der Mitte ist ein untrügliches Zeichen für einen Defekt dieser Low-ESR-Kondensatoren.
    Achtung!!!!! 230Volt - Bitte Gerät nur öffnen, wenn man sich damit auskennt!!!!! Vor dem Öffnen des Geräts das Netzkabel ausstecken.

    [​IMG]


    Nun konnte ich mir auch erklären, weshalb die Festplatte ab und an nicht sofort starten wollte und dadurch die Festplatte vom Receiver nach dem Einschalten nicht erkannt wurde.
    Nach dem Tausch der 3 betreffenden Elektrolyt-Kondensatoren (16V, 1000µF, low ESR) funktioniert der Receiver jetzt wieder tadellos!
    Fazit: das Gerät ist nach dieser Frischzellenkur wieder voll einsatzbereit und muss noch nicht entsorgt werden.


    Gruß

    Hw Oldie, der dank DF-Zensur seine FAQ leider nicht mehr pflegen kann
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2012
  2. jukson

    jukson Senior Member

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    174
    AW: Silvercrest SL80/2 bzw. Comag PVR 2/100CI - Timeraufnahmen gehen verloren


    Genau dieses Problem hatte ich bei mir auch.

    Die Festplatte versuchte mehrmals anzulaufen, aber das Geräusch vom Positionieren der Leseköpfe fehlte. Eine Fehlermeldung kam am Ende nicht - die HDD wurde nur mit 0 Byte Restkapazität und natürlich ohne Inhalt angezeigt.


    Der Fehler trat bei mir nicht nur gelegentlich, sondern eigendlich immer auf, wenn der Comag mehrere Minuten nicht eingeschaltet war.
    Meine bisherige Lösung war darum radikal : einfach nicht mehr ausschalten und damit konnte ich tatsächlich wunderbar leben.

    Aber nach Hw_oldie's Posting habe ich mich endlich aufgerappelt und neugierig wie ich nun einmal bin, bei meiner Kiste auch kurz nach dem Netzteil gesehen.
    Ergebnis : anders als bei Hw_oldie sind bei mir C17, C33 mit jeweils original 10V 1500µF und ebenfalls der C18 mit original 16V 1000µF betroffen gewesen.
    Also ein paar alte Mainbords nach halbwegs passenden frischen Elkos abgesucht und zum Lötkolben gegriffen -> Problem erledigt.


    Die alte Elkos waren anders als bei Hw_oldie nach oben lediglich ganz ganz leicht ausgebeult - auf den ersten Blick garnicht zu erkennen. Ich hab sie deswegen lieber getestet : bei 1000µF bzw 1500µF sollte man beim Entladen eines aufgeladenen Elkos schon einen netten Funken sehen. Die neu eingebaueten haben den Test auch bestanden - die alten waren tatsächlich total tot. Die Netzteile des Comag sind wohl wirklich "nur" auf 3,5 Jahre Dauerbetrieb ausgelegt. Interessant ist aber, daß es scheinbar nicht immer die selben Elkos sind, die abrauchen. Also ist es dann doch kein konstruktionsbedingstes Abrauchen, sondern lediglich "normaler Verschleiß" von Billigware.


    So, jetzt hab ich mit dem Comag nur noch ein Problem :
    die Farbe und die Beschriftung der Fernbedienung geht ab.
    Letztendlich wird es also langsam trotzdem Zeit, sich einen Neuen zu gönnen ...:D
     
  3. flatliner10

    flatliner10 Junior Member

    Registriert seit:
    1. April 2008
    Beiträge:
    53
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digit 4 S;
    SilverCrest SL 80/2 100CI = Comag PVR 2/100CI = Boca PVR2 100CI
    AW: Silvercrest SL80/2 bzw. Comag PVR 2/100CI - Timeraufnahmen gehen verloren

    Habe einen der ersten Slivercrest's mit 80 GB IDE-Platte (JA ohne Loop und Scart-Kabel ausgeliefert :D ),
    Dürfte nun auch gut 3,5-4 Jahre auff'm Buckel haben, und war praktisch täglich mehrere Stunden in Betrieb.
    Nun war es bei mir auch so weit: Das Netzteil hat Kapituliert.

    Symtome dürften bekannt klingen:
    Zunächst hat er gelegentlich einfach nicht aufgenommen ohne erkennbare Ursache, ist erstmal gar nicht aufgefallen...

    Beim Abendlichen Einschalten hing er manchmal ewig in der Initialisierungsphase für die HDD, welche während dieser Zeit auch mehrere Anlaufversuche gestartet hat, diese Versuche wurden dann abgebrochen und das Gerät wechselte in den TV-Modus, nur dann eben ohne Festplatte.

    Ich hatte zunächst auch die Platte in Verdacht aber nach einem Kurzen blick auf das Netzteil war das Problem klar.
    (Platte hat sich übrigens beim Testen am PC als Problemfrei erwiesen)

    Die oben im Bild von Hw_oldie Markierten Kondensatoren waren aufgebläht und einer der darüber liegenden 1500er ausgelaufen sah so aus wie Hw_oldie's 1000er.
    Die Dinger erschienen mir mit 10V sehr gewagt Dimensioniert, und die Nähe zum umlaufenden Kühlblech verlängert sicher auch nicht die Lebenserwartung, dieser Extra-Preiswert Bauteile.

    Ich habe Kurzerhand SÄMTLICHE Elkos in diesem Bereich ausgewechselt,
    Allein Farblich sahen sie schon aus als würden sie in einem Backofen hausen.
    Hierbei habe ich auch gleich die 10V Versionen durch 16V Versionen ersetzt,
    und auf anraten von meinem "Kleinteiledealer" die 1500er durch 2500er, andere waren eh grad nicht da ;)

    Hier meine Einkaufsliste:
    2x 220µF 16V
    2x 330µF 16V
    5x 1000µF 16V
    2x 2500µF 16V (Alternativ für 1500µF 16V)

    1x 220µF 35V
    2x 470µF 35V

    Teilweise war's recht eng passt aber trotzden alles rein trotz z.T größerem Durchmesser.
    Zufällig habe ich gesehen dass die neueren Modelle (SL250/2) scheinbar andere Kondensatoren Auf der Versorgungsplatine verbaut haben (Siehe http://forum.digitalfernsehen.de/fo...0-silvercrest-sl250-2-100-ci.html#post3726487 ) , gibt mit dem Netzteil wohl häufiger Probleme...

    Bei der Gelegenheit habe ich auch gleich einen flachen, Rahmenlosen 80er Lüfter (Aus ner Grafikkarte) über dem CI-Schacht innen am Gehäuseblech montiert, und an die 5V Versorgung der Platte angeschlossen.

    Dieser soll fortan warme Luft nach oben aus dem Gehäuse pusten und die Durchlüftung etwas verbessern.
    Ist leiser als die laufende Festplatte und aus einigen Metern selbst bei stummen Ton nicht mehr hörbar.

    Gerät läuft nun wieder Problemlos, und wird hoffentlich -dank aktiver Kühlung-
    noch einige Jahre mitspielen, ehe ich mangels Alternativen zu HD+ (-) genötigt werde...
     
  4. Mr.Fantastic

    Mr.Fantastic Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    3.863
    AW: Silvercrest SL80/2 bzw. Comag PVR 2/100CI - Timeraufnahmen gehen verloren


    hoffen wir, dass es noch einige firmen gibt, die kein hd+ oder ci+ verbauen, denn die hoffnung stirbt zuletzt.

    super bastelei, du wohnst nicht zufällig in berlin oder umgebung?
     
  5. flatliner10

    flatliner10 Junior Member

    Registriert seit:
    1. April 2008
    Beiträge:
    53
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digit 4 S;
    SilverCrest SL 80/2 100CI = Comag PVR 2/100CI = Boca PVR2 100CI
    AW: Silvercrest SL80/2 bzw. Comag PVR 2/100CI - Timeraufnahmen gehen verloren

    Nein, nicht einmal nahe dran ;)

    Ist aber wirklich nicht schwer, sollte jeder hin bekommen, der schonmal einen Bausatz zusammengelötet hat...

    Man braucht nur einen halbwegs vernünftigen Lotkolben/Lötstation,
    Eine Absaugpumpe oder Entlötlitze neues Lot und eben die Kondensatoren,
    selbst im Einzelhandel kosten die zusammen keine 12 Euro.
    Der Negative Anschluß der Elkos ist auf den Elkos und auf der Platine durch einen gut sichtbaren Strich markiert, verpolen kann man die nur wenn man Blind ist.
    Man muss also nur noch auf Spannung und Kapazität achten

    Die betroffenen Kondensatoren sind alle auf der Ausgangsseite und damit nicht ganz so kritisch, sollen nur glätten und puffern, nur kaputt dürfen sie halt nicht sein ;-)
    An den anderen Sachen hätte ich nicht herumgebastelt, sondern gleich n Neues Netzteil bestellt.

    Hab ein paar Bilder gemacht:

    http://i44.[INSERT HERE].com/albums/f25/flatliner10/Comag/IMG_1334.jpg
    Hier sieht man mein Netzteil nach der Revision, im Vordergrund habe ich einen der aufgeblähten zum Vergleich hingestellt.

    http://i44.[INSERT HERE].com/albums/f25/flatliner10/Comag/IMG_1335.jpg
    Mein umfunktionierter Grafikkartenlüfter am Gehäusedeckel, gehalten von 2 kleinen Schräubchen und nem Tropfen Sekundenkleber zur Sicherheit.
    Muss nich unbedingt ein Rahmenloser sein, den hatte ich nur zufällig herumliegen.
    Der Platz würde sogar für einen flachen 120mm reichen, wie den
    Scythe Slip Stream slim (120x120x12).

    http://i44.[INSERT HERE].com/albums/f25/flatliner10/Comag/IMG_1337.jpg
    Der Anschluss für den Lüfter.
    Etwas schlecht sichtbar, aber ich habe eine ordinäre Molex-4 Pin-Verlängerung mit Abgriff benutzt, welche bei vielen PC-Lüftern beiliegen.
    (4-pol buchse auf 4-pol stecker mit ~5cm Kabel dazwischen und nem Abgriff für den Lüfter)
    Auch das lässt sich leich nachbasteln.
    Der Adapter passt genau in die Schleife vom IDE-Kabel.
    Wie erwähnt läuft meiner auf 5V aber nicht jeder x-beliebige Lüfter läuft bei so geringer Spannung *sicher* an, im Zweifelsfall lieber testen und ggf. auf 7V laufen lassen, oder einen leisen 12V mit niedriger Drehzahl kaufen.


    Ach ja:
    Als kleiner Bonus ist das Bild jetzt etwas Sauber.
    Bin die ganze zeit davon ausgegangen, dass die leichten Störungen bei einigen Sendern mit deren niedriger Datenrate zusammenhängen.
    Z.B bei Sat 1 Schweiz waren sie weniger auffällig als beim Deutschen Muttersender.
    Scheinbar war die Unsaubere Betriebsspannung für die Bildqualität nicht gerade förderlich, macht durchaus Sinn, ein schlechter Verstärker brummt ja auch.

    EDIT: Grr...
    darf irgendwie keine direktlinks auf meinen Bilderhoster setzen
    "[INSERT HERE]" ersetzen durch "p h o t o b u c k e t" (ohne leerzeichen)
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. August 2012
  6. legendelebt

    legendelebt Neuling

    Registriert seit:
    20. März 2012
    Beiträge:
    16
    AW: Silvercrest SL80/2 bzw. Comag PVR 2/100CI - Timeraufnahmen gehen verloren

    Wo würde ich denn ein neues Netzteil herbekommen?
     
  7. Mr.Fantastic

    Mr.Fantastic Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    3.863
  8. legendelebt

    legendelebt Neuling

    Registriert seit:
    20. März 2012
    Beiträge:
    16
    AW: Silvercrest SL80/2 bzw. Comag PVR 2/100CI - Timeraufnahmen gehen verloren

    AVC AXIAL LÜFTER DC 4,4 CM

    Best.-Nr.: 998384-62

    Hab diesen Lüfter von Konrad, kann ich den inrgendo Anschließen???
     
  9. digisatter

    digisatter Senior Member

    Registriert seit:
    9. März 2004
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Zetel
    AW: Silvercrest SL80/2 bzw. Comag PVR 2/100CI - Timeraufnahmen gehen verloren

    Weiter oben hat flatliner10 Fotos (bzw. deren Links) eingefügt, auch Bilder vom Anschluss des Lüfters.
    Der Strom ist vom Stromanschluss der Festplatte "abgezwackt". Entweder hast du schon so einen Adapter oder du musst dir einen basteln.
    Wenn du aber Laie in solchen Sachen bist ... lass die Finger davon.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2012
  10. legendelebt

    legendelebt Neuling

    Registriert seit:
    20. März 2012
    Beiträge:
    16
    AW: Silvercrest SL80/2 bzw. Comag PVR 2/100CI - Timeraufnahmen gehen verloren

    Kann die Bilder leider nicht öffnen, wo bekomm ich denn so einen Adapter her?
     

Diese Seite empfehlen