1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Signalstärken für DVB- T/C/S

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von 14943, 1. Dezember 2011.

  1. 14943

    14943 Neuling

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo, ich habe eine größere Frage:

    Und zwar möchte ich jetzt endlich mal genau wissen was ich wo für mind. signalstärken haben sollte, dazu aber auch den Rauschabstand und ab wann die Sender liegen im Mhz Bereich.

    Habe schon rausgefunden das ich bei DVB-T so um die 30-40 dB haben sollte und einen Abstand von 25db haben sollte.

    Leider finde ich aber nichts Richtiges über die anderen. Könnt ihr mir nun was genaues dazu sagen?
     
  2. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.691
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Signalstärken für DVB- T/C/S

    Das kann man nicht pauschal sagen, weil es von den jeweils Sendeparametern abhängt. Generell kann man sagen, je mehr Bits/Hz, desto größer ist das benötigte SNR auf Empfängerseite.

    Genauere Zahlen kannst Du teilweise in den entsprechenden Standarddokumenten finden:

    ETSI EN 300 421 (DVB-S) Annex D
    ETSI EN 300 744 (DVB-T) Annex A
    ETSI EN 302 307 (DVB-S2) Annex H.1

    In den Standards für DVB-C/C2/T2 habe ich keine Angaben gefunden...
     
  3. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.371
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Signalstärken für DVB- T/C/S

    Hallo, erst mal herzlich Willkommen im Forum!

    Auszug von Mindestanforderungen.

    Pegel-Grenzwerte an Antennen-Steckdosen nach EN 60728-1

    Bereich ..............................Min. Pegel (dBμV) . Max. Pegel (dBμV) . Min. MER

    UKW (Mono) ................................. 40 ........................70
    UKW (Stereo) ............................... 50 ....................... 70
    AM-RSB-Fernseh-Rundfunk VHF/UHF . 60 ....................... 77 (80 bei < 20 Kanäle)
    PAL 1. Sat.-ZF ............................... 47 ....................... 77
    DVB-C (16 QAM) ............................ 41 ....................... 61 .................. 20 dB
    DVB-C (64 QAM) ............................ 47 ....................... 67 .................. 26 dB
    DVB-C (256 QAM) .......................... 54 ....................... 74 .................. 32 dB
    DVB-S(2) (QPSK, 8PSK) .................. 47 ....................... 77 ................ in Beratung
    DVB-T (16 QAM; FEC 2/3) ............... 36 ....................... 74 .................. 26 dB
    DVB-T (64 QAM; FEC 2/3) ............... 45 ....................... 74 .................... ?

    Für die MER bei DVB-T 64 QAM finde ich gerade keine eine Angabe, evtl. muss man wie bei DVB-C gegenüber 16 QAM 6 dB zuschlagen. Bei anderen DVB-T-Coderaten ergeben sich andere Mindestpegel.
    Abhängig von den Sendeparametern kann sich bei stabilem DVB-T Dachantennenempfang oder Umsetzung in OFDM bereits ab 30 dB(µV) störungsfreier Empfang einstellen.

    Grenzwerte für
    das C/N bei Sat.-Empfang:


    < 12 dB für analog Einzelteilnehmerempfang (27 MHz Bandbreite)
    <
    15 dB für analog Mehrteilnehmerempfang (27 MHz Bandbreite)
    < 12 dB für Digitalempfang

    :confused:
    Pegel werden in dB(µV) gemessen. Immer sauber zwischen absoluten und relativen dB-Angaben trennen und auch nicht C/N und S/N verwechseln. S/N = C/N + Modulationsgewinn.

    Wer mehr Details wissen will sollte sich z. B. die Neuauflage des preisgünstigen Kabelnetzhandbuchs der Dibkom zulegen. Da sind auch die S/N-Werte der verschiedenen DVB-Modulationen und Coderaten gelistet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2011
  4. 14943

    14943 Neuling

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Signalstärken für DVB- T/C/S

    Gut danke euch beiden dafür, ich glaube aber das ich nicht drum rum komme mir mal ein Fachbuch zu kaufen um so einige wichtige dinge noch zu erfahren.
     

Diese Seite empfehlen