1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Signalstärke/Qualitätsanzeige

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von widiotter, 13. Februar 2005.

  1. widiotter

    widiotter Junior Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2004
    Beiträge:
    58
    Anzeige
    Ich hatte im Sommer meine Schüssel auf dem Dach montiert. Auf der Hauupauge Dec 3000-s kamen etwa 30% Signalstärke rein - und die Box zeigte dazu 100% Qualität an.
    Da mir die Signalstärke zu gering war (bei Regen war schnell aus), montierte ich die Schüssel an einen anderen Ort (auf dem Dach waren die Gipfel einiger hoher Bäume im weg, so stellte ich die Schüssel VOR die Baumgruppe auf dem Boden auf).
    Dazu gab's gleich auch einen neuen Receiver von Kaon.
    Interessant: Der zeigt nun etwa 80-90% Signalstärke an - bei einer Qualität von 60-70%

    Der Hauppauge hatte also bei viel weniger Signalstärke eine bessere Qualität.

    Steckt da was dahinter oder taugen die Anzeigen einfach nichts?
     
  2. HarryPotter

    HarryPotter Wasserfall

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.791
    Ort:
    Kyffhäuserkreis
    AW: Signalstärke/Qualitätsanzeige

    Das die alle nix taugen kann man so nicht 100%ig sagen. Es gibt halt viele, die etwas flunkern.

    Das reicht von schlecht angezeigter Qualität, obwohl die gut ist, oder aber eben gut angezeigter Qualität, obwohl dann bei äußeren Einflüssen gleich Essig ist.

    Auch sind nicht alle Tuner in den Geräten gleich. Es gibt welche (bei Technisat z.B.), die sogar noch bei schlechten Verhältnissen ein Bild zustande bekommen. Andererseits gibt es halt welche, wo schon ein Signalwert unter 60% das Gerät aus dem Tritt bringt.

    Um das genau zu erfahren, ob deine DEC 3000 nun besser ist oder nicht, hättest du beides mit der Antenne auf dem Dach vergleichen müssen. Was zeigt denn deine DEC3000 denn jetzt an?
     
  3. widiotter

    widiotter Junior Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2004
    Beiträge:
    58
    AW: Signalstärke/Qualitätsanzeige

    Ich hab die Dec nicht mehr ...
    Die Frage stellte sich mir eben vorhin, weil es derzeit sehr stark Schnee-nieselt bei uns und ZDFDoku nicht mehr reinkommt, was nervt, da ich Grippe hab und deshalb VIEL ZEIT zum fernsehen :)
    Da überlegte ich mir, ob es sein muss bei 80-90% Signalstärke, dass da fast kein Sender mehr reinkommt ... oder ob die Kaon eventuell sch ... ist.
     
  4. metzi3

    metzi3 Junior Member

    Registriert seit:
    19. Februar 2005
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Österreich
    Technisches Equipment:
    Astra 19,2°
    - Telestar Diginova 2 CI CR (mit CryptoWorks-CIM)
    - Hauppauge DEC3000-s (mit AlphaCrypt-CIM)
    - Thomson ASR 51 TG (das waren noch Zeiten...)
    AW: Signalstärke/Qualitätsanzeige

    Kurze Frage an widiotter:
    Mit welcher Software hast du bei der DEC3000 die Pegel gemessen?
    Hab die Box bis jetz leider bei nur 2-3 Progs zum Laufen gebracht (WatchTVPro DEMO, ProgDVB halbwegs, MyTheathre ganz schlecht).

    Danke für Antwort vbmenu_register("postmenu_683137", true);
     
  5. jni

    jni Silber Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    890
    AW: Signalstärke/Qualitätsanzeige

    Hallo

    Sämtliche Prozent-Anzeigen für Pegel und Qualität sind Humbug ! Der Pegel ist ein Spannungswert und kann z. B. in dBµV angegeben werden, die Qualität ist das Verhältnis von Nutz- zu Störsignal (Rauschen) und wird in dB angegeben. Weiß jemand, wie man das sinnvoll in %-Werte umrechnet ? :confused:

    Also sind das irgendwelche Phantasiewerte, die nur bei identischer Hard- und Software vergleichbar sind. 100 % bei dem einen Receiver könnten durchaus 0 % bei einem anderen sein !

    MfG
    Jens
     
  6. metzi3

    metzi3 Junior Member

    Registriert seit:
    19. Februar 2005
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Österreich
    Technisches Equipment:
    Astra 19,2°
    - Telestar Diginova 2 CI CR (mit CryptoWorks-CIM)
    - Hauppauge DEC3000-s (mit AlphaCrypt-CIM)
    - Thomson ASR 51 TG (das waren noch Zeiten...)
    AW: Signalstärke/Qualitätsanzeige

    Haben wir zufällig vor paar Wochen @skl durchgemacht - würdest du sicher auch bei Google finden (sofern das hier richtig ist):

    x dB = 10 * log(Paus / Pein)
    (10er-Logarithmus)

    Pein und Paus sind Ein- bzw. Ausgangs-Leistung [Watt]

    Um das jetz in % umzurechnen formt man die Formel auf das um:
    x % = 100 * 10^(dB / 10)

    Ich hoffe, ich hab mir alles korrekt gemerkt und wiedergegeben :D
    MfG und gute Nacht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2005
  7. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Signalstärke/Qualitätsanzeige

    "Der Pegel ist ein Spannungswert..."

    Ist er nicht viel mehr ein logarithmisches Verhältnis ?
     
  8. jni

    jni Silber Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    890
    AW: Signalstärke/Qualitätsanzeige

    @metzi3

    Das ist das Verstärkungsverhältnis eines Verstärkers und hat wenig mit dem absoluten Empfangspegel zu tun, außer daß man den mit einem Verstärker erhöhen kann. Der Signal-Störabstand bleibt aber gleich oder wird schlechter, da das Störsignal mit verstärkt wird.

    Was ist @skl ?

    @Schüsselmann

    Der Pegel ist ein absoluter Spannungswert und wird erst zum Verhältnis, wenn man ihn zum Beispiel auf 1 µV bezieht. Logarithmisch sagt gar nichts, weil das ja von der Einheit abhängt - dB sagt automatisch, daß eine logarithmische Angabe gemeint ist.

    Spannung: 10/1 = 20 dB
    Leistung: 10/1 = 10 dB

    P.S.: man kann natürlich genau so gut mit der Leistung rechnen, die Impedanz ist ja fest (immer 75 Ohm) bei SAT-Empfang.

    MfG
    Jens
     
  9. hjw

    hjw Gold Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Halstenbek, vor den Toren(NW) Hamburgs
    AW: Signalstärke/Qualitätsanzeige

    Pegel ist gerade erläutert.
    Die Qualität eines digitalen Signals kann man schon in % angeben.
    Man betrachte nur wieviele Daten/Bytes korrekt beim Empfänger ankommen in Bezug auf die abgesandten Daten/Bytes.
    Real gibt man jedoch die ÜbertragungsFehler in Bezug auf die gesendeten Daten an, das ist dann die Channel-Bit Error Rate, Ch-BER. Die sollte sich im mäßig guten Fall so etwa bei 3 E-3, im sehr guten Fall bei 1 E-6 bis 1 E-8 bewegen. (1 E-3 = 1/1000).
    Dioese Fehler werden dann durch die eingebauten fehlerkorrekturen nach Viterbi und Reed-Solomon "ausgebügelt" so gut es geht. Und wenn es nicht mehr gut geht, gibt es "Klötzchen" und wenn es nicht mehr geht, bleibt der Bildschirm schwarz.

    Gruß Hajo
     
  10. jni

    jni Silber Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    890
    AW: Signalstärke/Qualitätsanzeige

    Ja die BER ist noch ein wichtiger Wert und könnte man auch in % angeben. Ich denke aber, die Receiver messen als Signalqualität immer den Signal-Rausch-Abstand oder weiß jemand was anderes ?

    MfG
    Jens
     

Diese Seite empfehlen