1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Signalstärke meiner Kathrein Sat-Anlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Ellpo, 3. August 2003.

  1. Ellpo

    Ellpo Junior Member

    Registriert seit:
    12. Oktober 2001
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Mittelfranken
    Anzeige
    Hallo zusammen,
    ich bin seit letzter Woche Besitzer eines neuen UFD 530. Vorher war die D-Box 2 von Philips an meiner Anlage angeschlossen. Ich hatte nach dem Anschluß des UFD enorme Empfangsprobleme: Bildaussetzer bzw. häufige Fehlermeldungen das der Empfang gestört sei (Die Störungen sind mit der Philips D-Box nicht aufgetreten). Der Level unter dem Menüpunkt "Antennenausrichtung" kam über 58 - 60 % (Qualität: 98 %) nicht hinaus. Die Anlage war schielend auf ASTRA und Eutelsat unter Verwendung von:
    Parabolantenne Kathrein CAS 09 (90 cm),
    LNB UAS 474 mit Matrix UWS 79 (ASTRA Empfang),
    Adapterplatte ZAS 90,
    ausgerichtet.

    Darauf hin habe ich mich entschlossen die Anlage komplett neu, nur noch auf ASTRA ausrichten und die Standard-Adapterplatte mit einem neuen LNB UAS 272 installieren zu lassen.

    Die Demontage des Hotbird-LNB`s, der Austausch des UAS 474 inkl. Demontage UWS 79 und die Neueinstellung (Ausrichtung nur noch auf ASTRA) der Antenne erfolgte gestern.

    Leider hat sich der Empfangslevel lt. Receiver nur geringfügig auf 70 % verbessert. Störungen konnte ich allerdings bis jetzt keine mehr feststellen.

    Müßte der Level bei optimal ausgerichteter Antenne (Aussage des Monteurs) nicht viel höher sein? Kann das am Receiver liegen?
    Was kann noch verbessert werden oder ist die Signalstärke unter Verwendung der genannten Komponenten und Einstellungen normal?

    Tips wären nett.

    Gruß

    Ellpo
     
  2. smart

    smart Silber Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    613
    Ort:
    BaWü
    Die Anzeigen der versch. Receiver geben keine genauere Auskunft über die tatsächlichen Signalwerte. Hier zeigt jedes Gerät, bauart bedingt, unterschiedliche Werte an.
    Die Pegelwerte, die die Receiver anzeigen beinhalten immer gleichzeitig Rauschsignal und Nutzsignal. Den genauen Nutzpegel kann man nur mit Hilfe eines Messgerätes ermitteln.
    Wenn der Receiver einen höheren Pegel (Signalstärke) anzeigt, heisst das noch lange nicht, dass das Signal dann auch besser ist, denn wie gesagt, es könnte auch sein, dass der Rauschpegel grösser geworden ist.
    Am besten man orientiert sich hier an der Signalqualität, ist diese nicht mehr zu verbessern, dürfte der Spiegel optimal ausgerichtet sein.
    Bei einem Wert von 98% bei der Signalqualität sollte alles in Ordnung sein, zumal du ja auch keine Bildstörungen mehr beobachten konntest.

    gruss
    smart
     
  3. c.h.

    c.h. Senior Member

    Registriert seit:
    1. April 2002
    Beiträge:
    289
    Hallo Ellpo,

    ich bin selbst Besitzer einer Kathrein Anlage mit folgender Konfiguration:

    Astra 19,2° Ost & Hotbird 13° Ost:
    Spiegel: CAS 90
    LNBs: 2 x UAS 484
    Matrix: 1x EXR 904, 1 x EXR 994

    Astra 28,2° 2 A- 2 D & Eurobird 28,5°:
    Spiegel: CAS 75
    LNB: UAS 177
    Umschaltmatrix: EXR 21

    Bei mir kommt der ARD Transponder auf 11,836 MHz mit folgenden Werten rein:

    Signalstärke: 67%
    Signalqualität: 98%

    Die Werte stammen von einem UFD 515.
    Da der UFD 530 ziemlich baugleich mit dem UFD 515 ist, kann man meiner Meinung ein Vergleich machen.

    Da die Werte bei uns relativ gleich sind kann ich sagen, dass deine Anlage jetzt optimal ausgerichtet ist.

    Das Du bei der vorherigen Konfiguration einen schlechteren Empfang hattest kann daran gelegen sein, dass das UAS 474 ein Breitband-LNB ist und somit eine höhere Signaldämpfung besitzt.

    MfG c.h.
     

Diese Seite empfehlen