1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Signalstärke im Kabel

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von r.s., 20. Mai 2004.

  1. r.s.

    r.s. Junior Member

    Registriert seit:
    18. September 2003
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Heppenheim
    Anzeige
    Hallo zusammen,
    ich habe bisher Digitalfernsehen über Sat empfangen, bin aber nun umgezogen und habe in einem Mehrfamilienhaus (an die 30 Parteien) erst einmal nur Kabelanschluss. Habe mir wg. Premiere und den ARD-/ZDF-Bouqets den Technisat-Kabelreceiver Digit PK zugelegt. Nun folgende Frage: Der Receiver hat die normalen zwei Skalen für Signalstärke und Signalqualität, beide Skalen gehen von 0 bis 100. Signalqualität habe ich konstant 100, bei der Signalstärke geht es dagegen nur bis 50 oder 55, teilweise ist der Balken nur im gelben statt im grünen Bereich. Zur Sicherheit vor Bildaussetzern wollte ich nun einen Verstärker nutzen (von Conrad Elektronik, hängt zwischen Antennensteckdose und Receiver). Prompt hatte ich in 3sat Bildruckler und Tonaussetzer - wenn das nicht von dem Verstärker gekommen wäre, müsste es schon ein großer Zufall gewesen sein. Jetzt habe ich ihn wieder rausgenommen und beobachte keine Störungen mehr. Nun die Fragen: Können auch bei Übersteuerung des Signals die Effekte wie Bildruckler, Quadrate im Bild usw. auftreten? Und: Wie verlässlich ist die Signalstärkenanzeige eines Receivers überhaupt, besteht überhaupt Grund zur Sorge?
    Danke + Gruß r.s.
     
  2. rycker

    rycker Junior Member

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Hespe
    Habe gleichen Receiver in Berlin (KDG).

    Bei mir ist das gleiche Ergebnis, Signalqualität konstant 100 % und Signalstärke konstant 55 %.
    Leichte Klötzchen siehst Du oft auf plus Paket von Premiere, das liegt aber an Premiere, da die zu viele Programme auf einen Kanal hauen um Geld zu sparen. Daher übertragen Sie die Programme mit einer nicht zu hohen Auflösung.
    Da hilft auch kein Verstärker.

    Gruß
    rycker
     
  3. r.s.

    r.s. Junior Member

    Registriert seit:
    18. September 2003
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Heppenheim
    Hallo rycker,
    vielen Dank für Deine Info!! Wie schaut es mit Störungen bei Dir im aket von ARD-digital und ZDF vision aus?
     
  4. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    @r.s.:

    Klar können bei Übersteuerung auch Fehler auftreten, aber in Deinem Fall war das Signal wohl kaum übersteuert (selbst wenn der Signalstärkepegel auf 100% war muss das noch nicht heißen, dass das Signal übersteuert ist)

    Viel viel wichtiger als ein hoher Pegel ist ein Signal ohne Störungen drin. Jeder Verstärker produziert aber zusätzliche Störungen.
    AUSSERDEM verstärkt er auch bereits vorhandene Störungen. Das ist der Grund, weshalb man Antennenverstärker NIEMALS zwischen seine Dose und das Gerät schaltet, sondern IMMER an die Stelle, wo das maximale Signal verfügbar ist, z.B. direkt hinter den Hausanschluss.

    ABER: hier muss man dann aufpassen, dass der Verstärker nicht übersteuert und ein verzerrtes Signal an seinem Ausgang produziert, d.h. er muss entweder einstellbar sein oder verzerrungsfreie hohe Pegel liefern können oder man muss bei extrem langen Leitungen auch mehrere Verstärker verwenden.

    Die Pegelanzeigen verschiedene Receiver (es sei denn es ist das exakt gleiche Modell) sind NICHT miteinander vergleichbar. Wo Deiner 55 anzeigt, könnte ein anderer durchaus 80 anzeigen.

    Hauptsache Bit-Error-Rate (BER) ist 0 (d.h. Signalqualität = 100%)

    Das erreicht man am ehesten mit verdammt gut abgeschirmten Kabel, vorzugsweise aus dem Sat-Bereich, auch wenn man es nur für Kabelfernsehen benutzt.

    Natürlich nützt es nichts, wenn Du von der dose zum Receiver High-End-Kabel verwendest, wenn in der Wand noch Schrott aus den 60ern steckt...
     
  5. rycker

    rycker Junior Member

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Hespe
    Bei den beiden Paketen habe ich noch keine Störungen bemerkt, allerdings schaue ich die auch nicht so oft.
    greets rycker
     
  6. KlausM

    KlausM Neuling

    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Bamberg
    Hallo r.s.,

    ich hab die gleiche Set-top-box und gelegentlich hier das Problem, dass der Kabelnetzbetreiber wegen Wartungsarbeiten den Hauptverstärker abschaltet, die Signalstärke geht dann von 60 auf 50 zurück, dann gibt es bei den Programmen ständig Aussetzer. Ein kleiner Zusatzverstärker brachte zunächst keine Verbesserung, obwohl der Pegel auf 65 hochging, aber mit einem steckbaren regelbaren Dämpfer hab ich es dann doch noch hinbekommen. Das wäre vielleicht die Lösung.

    Gruss
    Klaus
     
  7. tv-freund

    tv-freund Neuling

    Registriert seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    12
    Ort:
    bawue
    heisst dass, direkt am hüp ( Hausübergabepunkt ) kann über einen verteiler auf mehrere verstärker verteilt werden ? z.B. wenn ein zweites haus bisher hinter dem verstärker vom ersten haus aufgeschaltet war ?

    thx
    tk
     

Diese Seite empfehlen