1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Signalqualität verbessern

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von macblum, 27. Juni 2012.

  1. macblum

    macblum Junior Member

    Registriert seit:
    16. September 2002
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Anzeige
    Hallo Forum,

    Ich weiß, dass ist ein abgekautes Thema, dennoch bin ich überrascht, dass ich nach längerer Suche keine Antworten auf meine Fragen gefunden habe.

    Ich habe Bildaussetzer bei den HD Programmen, in erster Linie bei denen der ARD. Das allgemeine Thema rund um die Aufrüstung auf HD, Receiverproblemen und Firmware Updates ist mir bekannt und habe ich auch erledigt.

    Trotzdem ruckelt es noch. Mein Receiver (Smart MX04 HDCI) zeigt eine Signalstärke von 90% und -Qualität von nur 50-70%, manchmal auch tiefer.

    Das ist natürlich ein Problem. Zur Umgebung: Einfamilienhaus, 80er Schüssel mit Quad-LNB, Enddpsen in den verschiedenen Zimmern, Verkabelung unter Putz etwa 10 Meter von der Schüssel in den Hauswirtschaftsraum, dann mit F-Stecker-Kupplung weiter unter Putz in die Zimmer. Derzeit einzig angeschlossener Receiver steht etwa 15 Meter weiter im Wohnzimmer.

    Noch besser: die Sat-Antenne steht in 8 Meter Höhe auf dem Hausdach und zielt voll auf die etwa 18 Meter hohe Kastanie des Nachbarn. Der Empfang war trotzdem vor der Umschaltung meist ganz gut, auf auf ARD HD. BEI Regen oder Sturm neigtebdie Anlage schon immer zu Aussetzern.

    Nun habe ich nur begrenzte Möglichkeiten auf die Komponenten einzugreifen. grundsätzlich soll die Schüssel auf dem Dach bleiben und die Kabel sind unter Putz unerreichbar.

    Konkrete Frage: was kann ich tun, außer auf den Winter zu warten, wenn das Laub wieder unten ist?
    Bringt ein Verstärker etwas? In kleiner Inline-Verstärker hatte eher eine Verschlechterung bewirkt. Bringt eine größere Schüssel etwas? Oder was sonst?

    Danke für Hinweise,

    Macblum
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.140
    Zustimmungen:
    1.373
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Signalqualität verbessern

    Also Du hast folgende Möglichkeiten.

    Bei der vorhandenen Anlage das LNB mal etwas vor oder zurück schieben, so das es den Brennpunkt optimal trifft.
    Das LNB etwas drehen, auch hier kann man etwas Signalqualität herausholen.

    Nenben der genauen Ausrichtung ist hier bereits die Fahnenstange erreicht.

    Bei der Hardware einen Receiver nutzen mit empfindlichen Tuner. Musst Du testen das ist Unterschiedlich je nach Hersteller.

    Ein LNB nutzen, was ein geringes Rauschmaß hast. Auch hier musst Du testen, da die Herstellerangaben auf den LNB meist geschwindelt sind.
    Eventuell mal ein
    Inverto Quad Black Ultra IDLB-QUDL40 0,2 dB - LNB - LNB Quattro Switch | HM-Sat

    probieren. das ist eigentlich für schlecht zu empfangende Satelliten gedacht, könnte aber bei Dir nützlich sein.
    Dann dürfte auch hier die Fahnenstange erreicht sein.

    Kabel so kurz wie möglich halten ist klar. Also überschüssiges Kabel herausschmeiße.

    Und zum letzten eine größere Schüssel wählen, was aber nicht unbedingt eine Verbesserung bringen muss, da ja auch die Störfläche des Baues der im Weg ist gegenüber der Schüssel größer wird.
    Und somit der Gewinn wider aufgefressen wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2012
  3. viceroy

    viceroy Talk-König

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.410
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Signalqualität verbessern

    Kaufe Dir zur 80er einen QUATTRO mit Multischalter und Du wirst Dich wundern was alles möglich ist.:)
     
  4. oasis1

    oasis1 Junior Member

    Registriert seit:
    15. April 2012
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Signalqualität verbessern

    Eine Kettensäge einsetzen.
    Satempfang erfordert völlig freie Sicht zum Satelliten.

    Ist das nicht gegeben, dann hilft weder ein Highgain LNB und auch kein
    Quattro LNB / Multischalter, was dadurch klar wird:
    Bäume haben leider die dumme Angewohnheit Jahr für Jahr zu wachsen.

    Mach dem Nachbarn ein Angebot zur Baumfällung, das er nicht ablehnen kann.......
     
  5. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.102
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Signalqualität verbessern

    Hoffe das hast du verstanden !

    Es gibt KEINE Chance durch einen Baum hindurch zu empfangen, absolut KEINE .... daher muss man den Baum umgehen, und das geht nicht nur indem man ihn stutzt ! Es reicht auch vollkommen aus die Antenne zu versetzen das der Baum nicht mehr im Weg steht.....

    Das ist einfachste Physik ........
     
  6. macblum

    macblum Junior Member

    Registriert seit:
    16. September 2002
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Signalqualität verbessern

    Danke für die Hinweise,

    Ungeachtet der emotionalen Komponente, die sich hier zwischen einigen Usern entwickelt, bin ich natürlich dankbar für alle Hinweise.

    User Nelli hat das Problem richtig erkannt. Die Kastanie genießt Bestandsschutz nach der örtlichen Baumschutzverodnung, außerdem wäre es ein Jammer sie zu fällen. Diese Option scheidet also aus.

    Nelli hat Recht, dass wir ja eigentlich akzeptablen Empfang haben, die Probleme nur seit der Umstellung der ARD-Sender auftreten (und der andern natürlich). Das Erste kam ja früher schon in HD und konnte auch mit unserer Anlage gut empfangen werden.

    Irgendwo habe ich gelesenen, dass einge Sender die Sendeleistung reduziert haben, um mehr HD Programme übertragen zu können. Vielleicht ist das der Grund, dass die Störungen nun zugenommen haben.

    Es gilt aber in der Tat unter den gegebenen Bedingungen das Maximale herauszuholen. Ich als Laie hatte gehofft, dass man trotzdem den Empfang verbessern könnte, z.B. Durch eine größere Schüssel, einen Verstärker oder evtl. eine Möglichkeit, die einzelnen Kabel des Quad-LNBs zusammenzuschalten.

    Etwas in dieser Richtung war meine Hoffnung. Aber ich befürchte, dass man damit nur den Fehler verstärkt und 55% + 55% nicht 110% ergeben werden ;-)

    Hat noch jemand eine zielführende Idee, bzw. kann man sagen, dass eine größere Schüssel garnichts bringen KANN?

    Danke,

    Macblum
     
  7. KeraM

    KeraM Foren-Gott

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    11.476
    Zustimmungen:
    3.668
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Signalqualität verbessern

    Hi,
    du schreibst ja, dass die Kastanie ca.18m hoch ist.Wie sieht es mit Entfernung aus?Wie viele Meter sind es?
     
  8. i2x

    i2x Senior Member

    Registriert seit:
    21. Juni 2006
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    75cm dish: 28,5/23,5/19,2/13° O
    DVB-S2 TV, TopField 5050
    AW: Signalqualität verbessern

    Und nun zu etwas völlig Anderem...

    @macblum
    M.E. muss zuerst geklärt werden, ob der Kastanienbaum des Nachbarn in den Weg des Signales vom Satelliten zur gesamten Obefläche der Parabolantenne kommen kann, z.B. durch Bewegungen (Wind/Sturm) sowie weiteres Wachstum. Eine Antennenanlagenplanung sollte auf 10 Jahre und darüberhinaus abzielen, und darüber definiert sich ein geeigneter Montageort.

    Mit Satellite Finder / Dish Alignment Calculator with Google Maps | DishPointer.com und der Option "line of sight checker" kannst du das auf dem PC grob abschätzen, wie hoch störende Objekte je nach Entfernung sein dürfen. Abstand zum Haus und Höhe des Baums lassen sich ja physisch messen, hab ich bei mir auch so gemacht.

    Unterhalb der Karte sieht du noch den Wert für die Elevation an deinem Standort in Abhängigkeit von der Satellitenposition, bei mir sind das z.B. 34° für Astra 1.

    Im Zweifelsfall -- eine endgültige Klärung wird man nur mit einem Sichttest erreichen können, mit Hilfe eines großen Winkels zur Sicherheit etwas geringer als die Elevation ( => an meinem Standort ca. 30°), Wasserwaage drunter und ausrichten, dann im Winkel Richtung Himmel blicken, ob über die gesamte Antennenoberfläche Hindernisse im Weg liegen. Stell dir den Satelliten dabei als stecknadelkopfgroßes Objekt vor, d.h. jeder kleine Zweig wird den Empfang beeinflussen.

    Erst wenn dieser elementare Punkt geklärt ist, kann man seriös über die nächsten Schritte sprechen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juni 2012
  9. macblum

    macblum Junior Member

    Registriert seit:
    16. September 2002
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Signalqualität verbessern

    Hallo KeraM,

    Das sind natürlich nur Schätzwerte. unser Haus ist 8,50 Meter, die Antenne Sitz knapp unter dem First auf etwa 8 Metern. Die Kastanie ist ca. 18 Meter von der Antenne entfernt und bestimmt Doppel so hoch wie das Haus.

    Sorry, ich weiß es nicht genau genug, als dass wir hier den Pythagoras ansetzen könnten. Das spielt aber auch keine Rolle, weil das Ergebnis nichts an den Gegebenheiten ändert. Ich plane ja keine neue Anlage, sondern möchte den Empfang einer bestehenden Anlage verbessern.

    Der Baum ist mit dem oberen (linken) Teil seiner Krone im Weg, zumindest teilweise. Das ist einfach zu sehen. Die Anlage ist damals von einem Elektriker geplant und eingerichtet worden. Der hatte die Situation als grenzwertig eingeschätzt, aber bis vor der Umstellung auf HD war ich ja innerhalb des Grenzwertes.

    Ein Umsetzen der Anlage wäre die aufwändigste Variante. Ich müsste vom Dach komplett runter und auf den Carport ausweichen. Die Hälfte der Kabel wäre umsonst verlegt worden und andere müssten neu gezogen werden. Und das nur, obwohl dann die nächsten Bäume als potentielle Störer schon in den Startlöchern stehen würden. (bei uns ist es nun mal sehr baumreich, und das ist auch schön so).

    Der Baum wird nicht wirklich viel größer werden, bzw. Alle paar Jahre etwas zurück geschnitten werden. ich kann mit der Schüssel ja nicht immer einer Lücke zwischen den Ästen herjagen, daher möchte ich mit bestehenden Mitteln die Leistung optimieren.

    Ich fasse zusammen:
    - größere Schüssel könnte helfen, muss aber nicht.
    - Position von Schüssel und LNB professionell überprüfen lassen
    - auf den nächsten Baumschnitt warten.

    Nach mal nachgehakt: zwei (oder drei, oder vier) Signale aus dem Quad-LNB zusammenführen, um ein starkes zu generieren geht nicht, oder?

    Danke und Gruß,

    Macblum
     
  10. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Signalqualität verbessern

    -Inlineverstärker: Bringt gar nichts, da Verstärker nur ein EINWANDFREIES Signal an ihrem Eingang über längere Strecken transportieren können. Da ein Verstärker nicht zwischen Rauschen und Nutzsignal unterscheiden kann, kann man damit kein Signal "verbessern". Im Gegenteil, durch Übersteuerung und Eigenrauschen wird das Signal noch mehr beeinträchtigt.

    Wird das "Pünktchen am Himmel" durch Blätter oder Äste verdeckt, nützt auch keine etwas größere Schüssel ... der Empfangspegel schwankt dann nur zwischen Null und einem grösseren Maximalpegel. Allerdings ist das untere Ende das Problem :).

    Eine Offset-Schüssel empfängt nicht aus dem WInkel, in dem sie "guckt", sondern aus einem Steigungsweinkel von etwa 30 Grad (Astra). Prüf mal, ob du nicht über den Baum drüberkommst und das Problem ganz wo anders liegt.
     

Diese Seite empfehlen