1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Signalqualität bei digitalem TV

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von User116, 3. Februar 2009.

  1. User116

    User116 Neuling

    Registriert seit:
    3. Februar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo Digitalfernsehen-Community!

    Ich gehöre jetzt auch zum Kreis der (Unitymedia-) Digital-Gucker.
    Dazu habe ich auch direkt mal eine Frage.
    Mein Receiver teilt mir mit, die Signalstärke läge bei ca. 40% und die Signalqualität bei ca. 70% - soweit so gut/schlecht.

    Ich habe immer wieder mal kleine Klötzchen-Felder im Bild. Also das typische Anzeichen für ein schlechts Signal.

    Zu meiner Frage:
    Wie gut muss der Empfang sein, um ein einwandfreies Bild zu bekommem? Müssen beide Werte bei 100% liegen?

    Zu den Gegebenheiten vor Ort:
    Der Receiver hängt an einem ca. 15m langem Antennenkabel. Kann das schon das Problem sein? (Ich habe mal gelesen, dass das Antennenkabel zum Receiver bei Digi-TV nicht mehr so entscheidenen ist :eek: ).
    In einem Experten-Elektronikmarkt sagte man mir, die Antennenkabel sind genormt und ich müsste einen Verstärker einsetzen...

    Was meint Ihr dazu?

    Viele Grüße
    -User116-
     
  2. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: Signalqualität bei digitalem TV

    Hallo,

    " ...Signalqualität bei ca. 70% - soweit so gut/schlecht."

    => die sollte stets 100 % oder sehr nahe an diesem Wert liegen.

    "... ca. 15m langem Antennenkabel. Kann das schon das Problem sein?"

    => In aller Regel nicht.

    "...müsste einen Verstärker einsetzen..."

    => Das löst selten oder nicht Deinen Problem.

    Willst Du eine dauerhafte gute Lösung Deines Problems, so bedarf es zunächst einer Analyse/ Betrachtung Deines Hausverteilnetzes, denn dort sollte die Ursache zu finden sein.

    Schau zunächst nach wo der Hausübergabepunkt (HÜP) ist (meist im Kellergeschoß). Vom HÜP sollte dann ein K a b e l zu einem Hausanschlußverstärker (HAV) bzw. nachfolgender Verteilung und dann weiter zu den Anschlußdosen bzw. zu Deiner.

    Verfolge den Signalweg genau und schreibe die Bezeichnungen der sichtbaren Bauteile auf. Je genauer die Details, um so besser. Daran läßt sich eher ein hilfreicher Tipp geben oder gar die Ursache für Dein Problem ergründen.

    Nun ist zunächst Deine Mitarbeit gefragt oder man müßte dies den Besitzern einer Glaskugel überlassen.

    Der Falke
     
  3. Reno

    Reno Neuling

    Registriert seit:
    3. Februar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Signalqualität bei digitalem TV

    Ich habe das gleiche problem wie user 116.

    Im Jahr 2000 habe wir einiges im Haus renoviert, dabei wurden auch sämtliche Kabelleitungen neu verlegt.

    Vom Hausübergabepunkt geht ein Kabel zu einem WISI VX 67 Verteiler-Verstärker (6 Ausgänge) 47 bis 860 Mhz (auch Baujahr 2000). Der Verstärker ist regelbar und zu ca. 3/4 "aufgedreht".
    Anfangs konnte ich nach der Umstellung auf Digital TV nicht alle Programme empfangen. Habe mir im Baumarkt eine neue Antennendose gekauft und ausgewechselt. Ich empfange jetzt alle Programme aber die Signalstärke liegt bei 40 % und die Signalqualität bei 79%.

    Habe keine Idee warum die beiden Werte so niedrig sind?
    Habt ihr eine Lösung oder einen Ansatz an was es liegen könnte?

    Gruß Reno

    Alle anderen Dosen im Haus stammen noch aus dem Jahr 2000, davon werden 3 analog genutzt.
     
  4. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.066
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Signalqualität bei digitalem TV

    Ist die Anschlußdämpfung Deiner neuen Dose höher als die Verstärkung des Verteilverstärkers, so hast Du zwangsläufig weniger Pegel an der Dose als am HÜP anliegt.
     
  5. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: Signalqualität bei digitalem TV

    @Reno,

    was für Dosen (Bezeichnung) wurden eingesetzt?

    Hat jemals ein Techniker dies gemessen und warum ist "... regelbar und zu ca. 3/4 "aufgedreht" "?

    Bei derart wenig Verstärkung (dann noch ca. 3/4 "aufgedreht") und den nachfolgenden Dämpfungen (Kabel, Dose) sowie der Umstand, dass der anliegende Pegel am HÜP nicht bekannt ist, sind die Ergebnisse fast nachvollziehbar.

    Der Falke
     
  6. User116

    User116 Neuling

    Registriert seit:
    3. Februar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Signalqualität bei digitalem TV

    Also ich habe mich mal auf die Suche der Komponenten gemacht.
    Hier die Daten:
    -----------
    Verstärker:
    SCHWAIGER Nachverstärker BN 6317

    Schirmungsmaß 450MHz>75dB 860MHz>65dB

    Am Eingang steht: 47...860MHz 28dB / 0,15MHz...30MHz -1dB
    Am Ausgang steht: Ausgang 75Ohm max. 114dBµV

    Unter dem Eingang ist eine ein Regler zum Einstellen des Pegels- dort steht -18dB. Er scheint ziemlich aufgedreht zu sein.

    ...das Modell scheint etwas älter zu sein. Es steht noch "Made in W-Germany" drauf...
    -----------
    Verteiler direkt nach dem Verstärker:

    Dort steht nur "3-Way Splitter 5-862MHz" und "F2243-F3" drauf und hat einen Eingang mit drei Ausgängen. Keine Herstellerangabe.
    -----------

    Danach gehen die Kabel direkt an die Dose (soweit ich das erkennen und die Leitungen nachverfolgen kann).

    Für die Antennendosen in der Wohnung konnte ich leider keine Bezeichnung ausfindig machen. Es ist nur ein Posthorn draufgedruckt...

    Könnt Ihr mit den Daten was anfangen?

    Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2009
  7. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: Signalqualität bei digitalem TV

    Der Verstärker sollte mit den genannten D a t e n ok sein.

    "3-Way Splitter 5-862MHz"

    => das ist ein 3- fach Verteiler, der die vom Verstärker kommende Stammleitung in 3 gleichwertige Stammleitungen aufteilt. Damit handelt es sich um ein Durchschleifsystem und in dieser Stammleitungen sollten folglich auch Durchgangsdosen installiert sein. Deine Dose müßte demnach 2 Kabelklemmstellen unter der Abdeckung aufweisen und wenn es die letzte Dose in diesem Strang ist, so gehört dort ein Abschlußwiderstand hin.

    Kannst Du die Sonderkanäle S2 und S3 nutzen?

    Die "Schwachstelle" könnte die derzeitige Anschlußdose und der nicht korrekt eingestellte Verstärker (zu niedrig?) sein.

    Ohne Bilder ist es ohnehin schwer zu beurtelen, ob die Stecker richtig montiert sind oder andere ... auch zu den bisher mangelhaften Ergebnis beitragen.

    Der Falke
     
  8. User116

    User116 Neuling

    Registriert seit:
    3. Februar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Signalqualität bei digitalem TV

    also den S2 habe ich (RTL, Sat1 kabeleins) aber wo S3 liegt weiß ich grade nicht.
    Was mir noch aufgefallen ist, ist dass z.B. auf WDR (S34) die Signalstärke mit (60%) und die Signalqualität mit (72%) besser ist, also auf RTL (S2). Dort habe ich nur 40/72.

    :confused:

    Kann sich was an den anderen Antennendosen im Haus verändern, wenn ich versuche den Verstärker weiter aufzudrehen?
     
  9. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: Signalqualität bei digitalem TV

    "also den S2 habe ich (RTL, Sat1 kabeleins) " und "Dort habe ich nur 40/72.
    "

    => deuten auf div. Probleme mit S2, denn

    "WDR (S34) die Signalstärke mit (60%) und die Signalqualität mit (72%) besser ist"

    weisen darauf hin.

    S2 = 113 MHz S3 = 121 MHz


    "Kann sich was an den anderen Antennendosen im Haus verändern, wenn ich versuche den Verstärker weiter aufzudrehen?"

    => Die haben dann auch einen höheren Pegel, wobei zu hoffen bleibt, dass dies nicht zu Störungen führt. Dies jedoch wenn dort bereits ein sehr hoher Pegel anliegt, wobei dies eher unwahrscheinlich sein dürfte. Merke Dir möglichst die jetzige Einstellung um gegebenenfalls zurückzustellen.

    Der Falke
     
  10. User116

    User116 Neuling

    Registriert seit:
    3. Februar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Signalqualität bei digitalem TV

    super, Deine schnellen Anworten sind echt klasse :winken:

    Was würdest du am ehesten Empfehlen?
    Dose austauschen? (was für eine Dose brauche ich? Multimedia, Breidband,...??)
    oder
    Verstärker aufdrehen? (wobei er schon recht aufgedreht aussieht)
     

Diese Seite empfehlen