1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Signalbeeinrträchtigung durch Metal?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Dietzer, 27. Mai 2007.

  1. Dietzer

    Dietzer Junior Member

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    114
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe mich nun mit dem Satelitenfernsehen und Aufbau der Anlagen soweit beschäftigt, dass ich hoffentlich an alles gedacht habe, denn ich habe vor nächste Woche mir eine digidish45 auf meinen Balkon zu stellen. Leider Quält mich noch eine letzte Frage.
    Mein Balkonumrandung besteht aus einer Metal. die Verzinkten Streben sind 80 cm hoch, ca. 5 cm breit und im Abstand von ca. 10cm nacheinander angeordnet. Ich habe vor die Schüssel hinter der Balkverkleidung aufzubauen. Daher meine Frage, ob Metal meinen Empfang beeneiträchtigen könnte oder ob das kein Problem ist.

    Schonmal vielen Dank für die Antworten.
     
  2. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Signalbeeinrträchtigung durch Metal?

    Beim Empfang durch die Zwischenräume der verzinkten Streben würde die Leistung um mindestens ein Drittel verringert. Bei kleinen Antennen wird auf diese Weise kein sicherer Empfang möglich sein.

    Wie beim allgemeinen Satellitenempfang auf Balkonen ist eine freie Sicht zum Satelliten erforderlich. Diese freie Sicht ist bei einem Steigungswinkel von etwa 30 Grad in Richtung Süden mit Sonnenstand um etwa 12:30 bis 13:00 MESZ (je nach Wohnort) gegeben.

    Die Steigung entspricht bei 80cm Brüstungshöhe dem 1,7-fachen als Mindestabstand - also etwa 136cm am Balkonboden in Richtung Mittagssonne zwischen der Unterkante der Satellitenschüssel und der Brüstung. Bei dem halben Abstand von etwa 68cm muss die die Mindesthöhe der Unterkante des Reflektors noch 40cm über dem Boden betragen.

    Alle Schüsselpositionen oberhalb dieser Steigungslinie garantieren Empfang - also einfach Bindfaden spannen oder Leiste anlegen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Mai 2007
  3. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Signalbeeinrträchtigung durch Metal?

    Die Schüssel muss freie Sicht zum Satelliten haben. Das Signal fällt je nach Lage in Deutschland mit einem Winkel von etwa 31° ein. In diesem Bereich darf sich kein Metall befinden (d.h. das Signal kann nicht durch Metall hindurch dringen, bzw. wird durch Metallsteben sehr stark gedämpft). Du kannst die Schüssel so montieren, dass sie gerade so knapp über die Brüstung ragt, dann geht es auf alle Fälle. Wenn Du etwas weiter nach hinten Richtung Hauswand gehst, dann kannst Du sie auch tiefer montieren, sofern nicht ein Balkon über Dir das Signal abschattet. Stell Dir das Satellitensignal einfach wie einen Taschenlampenkegel vor, der den Reflektor ausleuchten muss.
     

Diese Seite empfehlen