1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Signal 0 - Dose nicht geeignet?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von quaddel2006, 26. Januar 2007.

  1. quaddel2006

    quaddel2006 Junior Member

    Registriert seit:
    29. Juni 2006
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Hamburg
    Technisches Equipment:
    sagem d-box2 mit neutrino
    Anzeige
    Hallo zusammen,
    ich brauche mal fachmännischen Rat zu folgender Situation:
    Als ich vor 4 Jahren in die Wohnung einzog ließ ich vom Elektriker die bis dahin einzige FS-Dose erneuern und einige weitere in der Wohnung verlegen. Im Wohnzimmer habe ich auf der anderen Wandseite (am Standort des TV) ebenfalls eine Dose installieren lassen. Nun zu meinem Problem. Seit einigen Wochen haben wir einen Digitalanschluß von Martens TV (vorher Kabel Deutschland); d.h. es wurde in jede Wohnung eine neue Dose gelegt. Meine alte FS-Dose wurde vom Techniker mit einem Kabel von der neuen Dose auf die alte Dose so geschaltet, dass alle Dose, die dahinter liegen, weiterhin funktionieren. So weit, so gut. Mit der D-Box2 unter Linux stelle ich fest, das über die alte FS-Dose kein Signal und je nach Kanal sehr schwankende - oft auch sehr hohe BER - Werte geliefert werden. Mit einem Dämpfungsregler habe ich dies weitestgehend im Griff, aber wenn ich ein Antennenkabel direkt auf die neue Dose stecke ist das Bild deutlich besser, das Signal liegt - je nach Sender - zwischen 14300 und 23700 und BER ist 0. Probleme gibt es nur bei ARD, Arte etc. (113MHz) ohne Dämpfungsregler. Dann friert auch das Bild nicht mehr spontan ein. Frage: Kann es sein, dass meine alte Dose nicht digitaltauglich ist - und wenn nein, muss ich alle FS-Dosen ersetzen, oder nur die alte "Haupt-"FS-Dose - also die, die unmittelbar mit der neuen Dose gekoppelt ist. Und was für eine Dose muss ich dann kaufen? Brauche ich dafür einen Antennen-Fachmann? Danke für die Hilfe - ich hoffe, ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt - sonst bitte gern nochmal nachfragen.:confused:
     
  2. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: Signal 0 - Dose nicht geeignet?

    Hallo,

    ohne div. Angaben zu den verwendeten Anschlußdosen (sind sicher Durchschleifdosen) und vielleicht noch eingebautem Hausanschlußverstärker (HAV) kann man sehr schwer oder gar nicht helfen bzw. keine Ratschläge geben.
     
  3. quaddel2006

    quaddel2006 Junior Member

    Registriert seit:
    29. Juni 2006
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Hamburg
    Technisches Equipment:
    sagem d-box2 mit neutrino
    AW: Signal 0 - Dose nicht geeignet?

    Tja, das wird schwierig. Ich wohne in einem Mehrfamilien-Mietshaus. An den Hausanschlußverstärker komme ich gar nicht heran und auf meinen Dosen steht keine Bezeichnung. Da bleibt mir wohl nur, einen Antennenfachfann einzuschalten. Danke für den Versuch zu helfen.
     
  4. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: Signal 0 - Dose nicht geeignet?


    Um festzustellen welche Ausführung eingesetzt wurde, braucht man nur zu prüfen, wie viele Klemmstellen die Dose besitzt.

    Einzelanschlußdose (ca. 4 dB) = nur eine Klemmstelle

    Durchgangsdose (ab ca. 8 dB - ca. 16 dB) = 2 Klemmstellen, eine Zuführung u. Abgang zur nächsten Dose

    Durchgangsdose mit montierten Widerstand = Enddose im Durchschleifsystem, Daten identisch mit der Durchgangsdose.

    Angaben hierzu würden schon hilfreich sein sich nach div. Alternativen zur bisherigen Dose zu geben.

    Ist sicher im Keller im spez. "Versorgungsraum" und dort u.U. in einem abschließbaren Kasten. Sollte da niemand bereit sein mal nachzusehen?
     

Diese Seite empfehlen