1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Shrew's Nest

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von seagal1, 13. Dezember 2015.

  1. seagal1

    seagal1 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    1.961
    Zustimmungen:
    185
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, Edision Argus Vip2, ET 9200, ET 9500, ET 8500, Sony BRAVIA KDL-40EX707
    Anzeige
    Inhalt von verleihshop.de:

    "Spanien in den 50er Jahren: Die streng religiöse Schneiderin Montse leidet an Agoraphobie, der Angst vor öffentlichen Plätzen. Bereits der Flur des Hauses ist für sie dadurch unerreichbar, so dass ihre gesamte Welt nur aus ihrer Wohnung besteht. Einzig ihre jüngere Schwester, um die sie sich zwar mit Hingabe, aber auch mit einer gewissen Strenge kümmert, ist Teil ihres tristen Lebens. Der immergleiche und ereignisarme Alltag wird jäh unterbrochen, als der im oberen Stockwerk wohnende Nachbar Carlos die Treppe herunterstürzt und schwer verletzt vor Montses Tür liegen bleibt. Montse, getrieben von ihrer christlichen Nächstenliebe, kann sich trotz ihrer Ängste nicht davor verschließen, dem Verletzten zu helfen. Doch was als Gesundpflegen beginnt, entwickelt sich allmählich zu einer Obsession. Als Montse merkt, dass sich Carlos offenbar stärker zu ihrer Schwester hingezogen fühlt, sieht sie sich mit bislang unbekannten Gefühlen konfrontiert, die unaufhaltsam in eine Spirale der Gewalt führen..."

    Tolles spanisches Kino, welches Anleihen an "Misery" nimmt, aber doch anders umgesetzt wurde. Der Film fängt harmlos an und erzählt seine Geschichte stringent über die gesamten 91 min. bis zum eskalierenden Finale, welches auch das Rätsel der Familientragödie und der genauen Beziehung beider Schwestern auflöst. Macarena Gómez spielt die fanatisch, durchgedrehte Montse einfach hervorragend und angsteinflößend. Deren Schwester Nia, ebenso klasse gespielt von Nadia de Santiago, leidet unter den Ausrastern ihrer Schwester, welche auch in Handgreiflichkeiten ausarten. Nia, nicht so weltfremd wie Montse, weiß sich aber zu wehren und begehrt immer öfter gegen Montse auf. Die Lage spitzt sich zu, als Montse den verletzten Nachbarn aufnimmt.
    Spanische Produktionen sind hin und wieder für eine Überraschung gut und so verhält es sich auch mit diesem Werk. Der Film punktet durch seine Spannung und der Leistung beider Hauptdarstellerinnen. Für mich ein kleiner Geheimtipp, dem ich solide 7/10 Punkte gebe.

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen