1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SES und Eutelsat: Vorzeitige Einigung im Streit um 28,5° Ost?

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 14. Februar 2013.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.643
    Zustimmungen:
    367
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Laut Medienberichten könnte es im Streit der beiden Satellitenbetreiber SES und Eutelsat um die Nutzung von Frequenzen auf der Satellitenposition 28,5 Grad Ost zu einer vorzeitigen Einigung kommen. Beide Seiten beanspruchen besagte Position für sich und berufen sich dabei auf Verträge, die mit der Deutschen Telekom und deren Rechtsnachfolger Media Broadcast abgeschlossen wurden.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Casper1983

    Casper1983 Junior Member

    Registriert seit:
    21. Januar 2008
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Philips 7181 UHD, Philips 7605, vu+ uno/solo2/solo 4k
    AW: SES und Eutelsat: Vorzeitige Einigung im Streit um 28,5° Ost?

    Kann man denn da etwa "hoffen" das da der Spot-Beam 2E,2F,2G gefährdet ist?!
    Wünschenswert......
    oder bin ich da naiv?
     
  3. chab12345

    chab12345 Gold Member

    Registriert seit:
    9. September 2003
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    251
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: SES und Eutelsat: Vorzeitige Einigung im Streit um 28,5° Ost?

    Die Lösung kann einfach sein:

    Eutelsat will vorwiegend Europa versorgen, Astra UK. Eine Spotbeamlösung für beide Anbieter ist die Lösung, so dass auch UK-Anbieter durch die doppelte Frequenznutzung besser auf UK beschränkt werden könnten.

    So, denke ich, wird es kommen...

    Schade um die britischen Sender bei uns.
     
  4. Casper1983

    Casper1983 Junior Member

    Registriert seit:
    21. Januar 2008
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Philips 7181 UHD, Philips 7605, vu+ uno/solo2/solo 4k
    AW: SES und Eutelsat: Vorzeitige Einigung im Streit um 28,5° Ost?

    ein trauriges Szenario! :confused:
     
  5. Tornaldo

    Tornaldo Junior Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2013
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: SES und Eutelsat: Vorzeitige Einigung im Streit um 28,5° Ost?

    Nix Spotbeam! Spotbeams widersprechen dem Europäischen Gedanken und sind nichts weiteres als kartellrechtlich relevante Absprachen über die Aufteilung der Märkte und Oligopolisierung des Angebots!

    Es sollte alles so bleiben, wie es ist! Die Frequenzen werden 50:50 geteilt! Wenn Astra auf 28,2 nicht genug Platz hat, für seine Programme, soll es diese eben auf 19,2E anbieten!
     
  6. chrissaso780

    chrissaso780 Wasserfall

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    7.466
    Zustimmungen:
    84
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Technisat Cabelstar HD2 inc. AC Modul
    AW: SES und Eutelsat: Vorzeitige Einigung im Streit um 28,5° Ost?

    Das würde dir mit sicherheit gut gefallen.
    Die 19,2 ist aber auch schon gut gefüllt.

    Das Funktioniert so nicht.
     
  7. chab12345

    chab12345 Gold Member

    Registriert seit:
    9. September 2003
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    251
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: SES und Eutelsat: Vorzeitige Einigung im Streit um 28,5° Ost?

    Der Spotbeam kommt, beim Ka-Band erst recht. Damit dürfte der nationale Empfang erst einmal wieder angesagt sein bis es zu neuen Regelungen kommt und vielleicht BBC One mal auf 19,2° Ost auftaucht.

    Die Tendenz ist klar gegen den freien Empfang.
     
  8. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.736
    Zustimmungen:
    2.535
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: SES und Eutelsat: Vorzeitige Einigung im Streit um 28,5° Ost?

    19.2° E ist zwar schon gut ausgelastet, aber auf 23.5° E sollte nach dem Rückzug von Kabel Deutschland massig Platz sein.

    Nur sind Multifeedlösungen eben bei den Zuschauern nicht sonderlich beliebt, auch wenn 28.2° E + 23.5° E eine durchaus zumutbare Kombination wäre, die keine allzugrossen Anforderungen an die Antennen stellt.
     
  9. Tornaldo

    Tornaldo Junior Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2013
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: SES und Eutelsat: Vorzeitige Einigung im Streit um 28,5° Ost?

    Das kommt darauf an.

    Es wird also allerhöchte Zeit, das SD-Simulcast zu beenden und doppelte Kanäle rauszuwerfen. Schon ist da genug platz.
     
  10. KL1900

    KL1900 Board Ikone

    Registriert seit:
    29. September 2011
    Beiträge:
    3.592
    Zustimmungen:
    813
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: SES und Eutelsat: Vorzeitige Einigung im Streit um 28,5° Ost?

    Naja. Unbeliebt würd ich es nicht nennen. Warum sollte der durchschnittliche Brite auch bislang ein zweites LNB anbringen, wenn alles auf 28.2 ist?
    Sind Multifeedanlagen nicht in der Schweiz recht beliebt?
     

Diese Seite empfehlen