1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SES: Kapazitätenbedarf für 4K nicht signifikant höher als für HD

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 20. März 2013.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.170
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Norbert Hoelzle vom Satellitenbetreiber SES Astra ist der Ansicht, dass der Bedarf an Transponderkapazitäten durch Ultra HD für die Programmveranstalter nicht erheblich ansteigen wird. Dafür würden neue Codecs wie der Videokompressionsstandard HVEC sorgen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. samlux

    samlux Platin Member

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    254
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: SES: Kapazitätenbedarf für 4K nicht signifikant höher als für HD

    huiiiii....ich freu mich schon auf HD+4K:rolleyes:
     
  3. osgmario

    osgmario Lexikon

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    21.496
    Zustimmungen:
    192
    Punkte für Erfolge:
    83
    AW: SES: Kapazitätenbedarf für 4K nicht signifikant höher als für HD

    Auf 4k freu ich mich auch.
    In zwei/drei oder vier Jahren wird es sicher die ersten Austrahlungen geben. Das wäre dann genau die richtige Zeit, meinen TV zu tauschen, den ich mir zum Ende des Jahres zulegen werde.

    HD+4k wird es, imo, auf absehbare Zeit nicht geben. Dafür haben die armen Privaten doch kein Geld...
     
  4. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.241
    Zustimmungen:
    704
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: SES: Kapazitätenbedarf für 4K nicht signifikant höher als für HD

    Ultra-HD mit Kampfbitraten über Satellit. Hauptsache es schimpft sich 4k oder Ultra-HD. Die tatsächliche Qualität wird nebensächlich.

    Selbst wenn HEVC als Videocodec genutzt wird dann wären weniger als 20 MBit/s für die 4k-Auflösung kaum sinnvoll, dann würden allerdings gerade noch zwei TV-Programme auf einen Transponder passen.
    Bei drei TV-Programmen pro Transponder wären das nur noch 15 bis 16 MBit/s pro TV-Programm. Selbst mit HEVC komprimiert für Video in 4k zu wenig.
     
  5. blackdevil4589

    blackdevil4589 Wasserfall

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    8.196
    Zustimmungen:
    1.188
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: SES: Kapazitätenbedarf für 4K nicht signifikant höher als für HD

    mit diesem Codec könnte man doch dann auch die jetzigen HD Sender übertragen und somit statt 3-4 HD Sender pro Transponder 6-8 bringen oder? oder wie Sky zurzeit 5 auf einem^^

    Sinnvoll für Sat aber vorallem für Kabel
     
  6. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.241
    Zustimmungen:
    704
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: SES: Kapazitätenbedarf für 4K nicht signifikant höher als für HD

    Im Prinzip schon. Es gibt derzeit nur den kleinen Haken dass bislang noch keine HEVC-Encoder kommerziell verfügbar sind. Dafür sind die Spezifikationen von HEVC noch nicht lange genug "fest gefroren".

    Und es wären bei den Nutzern neue Receiver notwendig die HEVC dekodieren können. Es gibt zwar schon erste Dekoderchips, aber diese laufen noch nicht vom Fließband.
    Daher ist Geduld angesagt.

    Was noch dazu kommt: HEVC unterstützt kein 1080i, sprich: keine interlaced Videoformate. Video müsste also dann in 1080p gesendet werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2013
  7. blackdevil4589

    blackdevil4589 Wasserfall

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    8.196
    Zustimmungen:
    1.188
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: SES: Kapazitätenbedarf für 4K nicht signifikant höher als für HD

    ok, wenn man neue Receiver braucht erwarte ich kein schnelles einführen bzw. wechsel von dem jetzigen Standard. Das hört sich an wie ein langer Prozess.
     
  8. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    23.275
    Zustimmungen:
    4.177
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG 55 E6V-Z - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    AW: SES: Kapazitätenbedarf für 4K nicht signifikant höher als für HD

    Da wird dann der Preis vervierfacht und gut;)
    In 4 Jahren hat die Obsoleszenz bei meinem LG zugeschlagen und ich brauche dann auch einen neuen. Da wirds dann ein riesiger OLED Fernseher.Ich fange schon an zu sparen;)
     
  9. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.241
    Zustimmungen:
    704
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: SES: Kapazitätenbedarf für 4K nicht signifikant höher als für HD

    Bei den Free-TV-Sender halte ich einen Codec-Wechsel für unrealistisch, aber bei Pay-TV-Sendern, wie z.B. Sky, halte ich einen Codec-Wechsel nicht ganz für abwegig falls dadurch mehr Programme auf einen Transponder bzw. in einen Kanal im TV-Kabel passen oder die Bildqualität gesteigert wird.
     
  10. »»-MiB-««

    »»-MiB-«« Institution

    Registriert seit:
    15. November 2005
    Beiträge:
    18.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: SES: Kapazitätenbedarf für 4K nicht signifikant höher als für HD

    Ich freue mich schon auf die Werbung dafür.

    4-fache Auflösung, und nur doppelter Preis, abonnieren sie jetzt!

    4k+ von Astra, lassen sie sich nicht anderswo verarschen.

    Nur bei 4k+ gibts das volle Programm aller kundenfeindlichen Maßnahmen und also Bonus legen wir noch einen drauf.
    Ihr Abo verlängert sich automatisch um 12 Monate wenn sie nicht 168 Stunden (USCT) vor Beginn der Walpurgisnacht kündigen.
    Sie können nach Lust und Laune aufnehmen(*1) und hin und herspulen(*2) wie sie wollen.


    *1 - Sie haben 72 Stunden Zeit sich ihre Aufnahmen anzuschauen, danach sorgen wir dafür das ihre Festplatte immer genügend Platz hat, damit verpassen sie keine Sendung mehr weil ihre Festplatte voll ist.

    *2 - Die Zeiten in denen sie vorspulen dürfen werden 2x tägl innerhalb der Präsentation der Verbraucherinformationen bekannt gegeben.
     

Diese Seite empfehlen