1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SES investiert mehr 75 Millionen US-Dollar in Satelliteninternet

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 16. November 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.305
    Zustimmungen:
    336
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Luxemburg - Der Satellitenbetreiber SES investiert 75 Millionen US-Dollar in die Entwicklung seines Satelliteninternets in Hochgeschwindigkeit für drei Milliarden weitere Internetzugänge.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: SES investiert mehr 75 Millionen US-Dollar in Satelliteninternet

    Ach du meine Güte. 3 Mrd. Internetsurfer schlachten sich dann gegenseitig ab für die paar wenigen Mbit/s Kapazität. Auf der anderen Seite, das sind 70% der Weltbevölkerung.
     
  3. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    11.302
    Zustimmungen:
    798
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: SES investiert mehr 75 Millionen US-Dollar in Satelliteninternet

    Was kommt dann DVB-S5 oder was ?
    Mit S2 ist doch auch nicht viel mehr Bandbreite gewonnen wurden.
    Da es eh nur um die Entwicklungsländer geht, wollen die bestimmt nur die aktuelle Technik dort anpreisen.

    Ließt sich nicht nach, "wir erforschen eine neue bessere Technologie".
    Die Sat Technik hat doch zu viele Nachteile, und wird nie Kabel oder DSL oder Funk ersetzen können.
     
  4. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    2.086
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: SES investiert mehr 75 Millionen US-Dollar in Satelliteninternet

    Prinziell finde ich die Idee gut. Aber 8000km Höhe und Ka Band macht mich schon sehr skeptisch, den in diese Konstellation dürfte wohl nur eine Ortsfeste Nutzung möglich sein, und darüber hinaus dürfte dann eine sehr genaue Ausrichtung der Antennen notwendig sein, was bedeutet das man für die Installation und auch für Reperaturen gut ausgebildetes Fachpersonal braucht. Für Entwicklungsländer ist das keine gute Lösung.

    Sinnvoller wäre für so ein Projekt wäre Low Earth Orbit, also 350 - 1500 km und L-Band, also 1 - 2,6 GHz. Dann wäre eine portable Nutzung möglich und die Installation und Betrieb wäre durch halbswegs intressierte Laien möglich.
     
  5. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: SES investiert mehr 75 Millionen US-Dollar in Satelliteninternet

    Die Satelliten sind ja dann nicht geostationär, wie funktioniert das dann? Muss ich die Antenne nachführen, fliegen die 8 Satelliten in folgender Formation und alle paar Stunden hüpft mein Signal auf den nächsten? Sprech ich die Satelliten ggf. via Funk an, also ohen Schüssel/Richtfunk? Und vor allem, die exakt muss ich den Satelliten selbst anfunken? Wie kommunizieren die Satelliten dann wieder mit der Bodenrelaystation?
     
  6. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    2.086
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: SES investiert mehr 75 Millionen US-Dollar in Satelliteninternet

    Das würde dann im Prinzip genauso laufen wie bei den LEO Satellitentelefonnetzen Iridium und Globalstar - wenn ein Satellit am Horizont verschwindet wird einfach auf den nächsten gehandovert. Eine genaue Ausrichtung der Antennen wäre da nicht erforderlich, es würde reichen die Antennen grob auszurichten, sogar eine eingeschränkte Indoornutzung (z.B. direkt unterm Dach, wenn es nicht zu massiv ist) wäre möglich.

    Die Kommunikation mit den Gateways am Boden kann dann durchaus im Ku Band oder Ka Band sein.
     
  7. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: SES investiert mehr 75 Millionen US-Dollar in Satelliteninternet

    Aha. Um den Iridium Satelliten zu kontaktieren ist aber ganz schön viel Leistung nötig, und die Verbindung ist recht instabil. Möglicherweise ist da die Technik mittlerweile weiter, aber sollte dem nicht so sein, die Iridium-Handys waren echt ne Zumutung und der Minutenpreis war gesalzen.
     

Diese Seite empfehlen