1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Senersuchlauf findet nicht alle Sender

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Woprinz, 3. September 2016.

  1. Woprinz

    Woprinz Neuling

    Registriert seit:
    3. September 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,
    ich bin neu hier im Forum und benötige Hilfe bei einem Problem.

    Zuerst eine Aufstellung meiner Anlage:
    Technisat Satellitenschüssel 85cm mit Technisat Quattro Switch LNB an der Hauswand (nur mit Leiter zu erreichen) ausgerichtet auf Astra 19,2° Ost und freier Sicht zum Himmel, Ausgang 1 5 mm Sat-Kabel doppelt geschirmt mit TV Sony KDL-46EX727 im WoZi EG angeschlossen mit F-Stecker über eine Antennendose, Ausgang 3 7 mm Sat-Kabel doppelt geschirmt mit TV Panasonic TX-L42D25E im DG KiZi angeschlossen mit F-Stecker über eine Antennendose. Die Länge der Sat-Kabel beträg jeweils ungefähr 14 Meter und verlaufen in einer Trockenbauwand im Wellrohr.

    Die Anlage wurde bisher jahrelang mit dem Sony TV an Ausgang 1 betrieben und funktionierte einwandfrei.
    In den letzten Tagen haben wir den Panasonic TV "geerbt" und ich habe diesen mit F-Stecker im Kinderzimmer an die Antennendose angeschlossen. Nach dem Anschließen habe ich einen "schnellen" Sendersuchlauf durchgeführt und es wurden ca. 120 Sender gefunden. Gefunden wurden Sender wie ZDFInfo HD, 3Sat HD, KiKA HD, NHK World TV, CNN Int. usw. aber leider kein ARD HD, ZDF HD, Pro7, Sat1, RTL usw. Die gefundenen Sender werden aber nicht angezeigt (kein Bild und kein Ton), es erscheint die Meldung "Kein Signal".

    Danach habe ich den TV wieder auf die Werkseinstellungen zurück gesetzt und im EG an die Antennendose (LNB-Ausgang 1) angeschlossen. Und siehe da, es wurden beim Schnelldurchlauf der Sendersuche über 320 TV-Sender gefunden mit ARD, ZDF, Pro7 usw. so wie es sein soll.

    Nach einigem Probieren und Recherche im Internet habe ich festgestellt, dass wenn ich auf dem Sony im EG ARD oder ZDF einstelle und den Panasonic im DG einschalte, erscheint Bild und Ton von ZDF Info, 3Sat, und KiKa und ich kann beliebig zwischen den Programmen hin und her schalten. Die Signalqualität ist grün bei ca. 9, die Signalstärke ist grau und etwa bei 8. Wenn ich aber auf CNN Int. oder NHK World schalte, ist Bild und Ton wieder weg und es erscheint "Kein Signal". Schalte ich den TV wieder an und aus, ist Bild und Ton wieder da, bis ich wieder weiter schalte. Dann ist kurz der Ton zu hören und Bild und Ton ist wieder verschwunden. Das müsste laut Info Internet etwas mit den Spannungen in den beiden Sat-Kabeln zu tun haben, welche Probleme mit der LNB-Umschaltung horizontal/vertikal bereiten. Ich bin zwar technisch versiert und immer bestrebt etwas dazu zu lernen, aber hier komme ich leider nicht mehr weiter und hoffe auf Hilfe von einem Fachmann hier aus dem Forum. Kann das Problem an den unterschiedlichen Sat-Kabeln an Ausgang 1 (5 mm doppelt geschirmt) und 3 (7 mm doppelt geschirmt) liegen?
    Wie kann ich das Problem lösen bzw. was könnte ich noch probieren? Wie gesagt, an die Antenne komme ich nur umständlich mit einer ca. 7m langen Leiter und viel Mut :).
    Für Eure Hilfe bedanke ich mich schon einmal vorab.
    Gruß
    Wolfi
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. September 2016
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.267
    Zustimmungen:
    1.592
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    Also. da die Sender ja teilweise bzw zeitweise empfangen werden, kann es an den Kabeln nicht liegen. Die TV scheinen auch OK zu sein. Bleibt nur das LNB übrig. Ich nehme an das ist im Arsch.

    Edit. Da auch eine Dose vorhanden ist, schon mal die Dose überbrückt um diese als Fehlerquelle auszuschließen?
     
  3. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.512
    Zustimmungen:
    240
    Punkte für Erfolge:
    73
    Sehe ich komplett anders. Da die empfangbaren Programme
    zu vertical-low gehören, steht für mich das Kabel oben auf der Liste. Denn wenn wegen eines zu schlechten Kabels u.a. keine ausreichende Spannung am LNB ankommt, hat man immer noch Zugriff auf VL, sofern das LNB, so wie es der TE beschreibt, von einem anderen TV versogt wird.

    Es bietet sich an, direkt am LNB die Kabel an den Ausgängen 1 und 3 zu tauschen. Wanderte das Problem vom einen zum anderen Anschluss, ist das LNB teildefekt. Änderte sich nichts, spräche auch das für ein Kabelproblem.
     
    Nelli22.08 gefällt das.
  4. Woprinz

    Woprinz Neuling

    Registriert seit:
    3. September 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Der vorgeschlagene Kabeltausch am LNB wäre meine nächste Option gewesen. Aber da die Antenne so hoch an der Giebelwand hängt, wollte ich erst alle anderen Möglichkeiten abwarten um dort wieder hoch zu kraxeln. Das 7mm Sat-Kabel an Ausgang 3 ist ein relativ neues Kabel (ca. 6 Jahre alt) mit der Beschriftung " Doppelt geschirmt für digitale und Sat-Anlagen ZZF G 686 561 B CE digital "meter print 80m" Class A. Diseses ist auch als Reserve an Ausgang 4 des LNB angeschlossen und führt in ein anderes KiZi Zimmer im DG. Auch dort habe ich den TV testweise angeschlossen, jedoch mit dem gleichen Ergebnis wie im ersten KiZi DG.
    Ich werde in den nächsten Tagen einmal die Kabel am LNB tauschen und dann hier wieder berichten.
    Vielen Dank erst einmal für die Hilfe.
    Gruß
    Wolfi
     
  5. Woprinz

    Woprinz Neuling

    Registriert seit:
    3. September 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Der Übeltäter ist ausgemacht!!
    Ich habe mich heute wie vorgeschlagen die Lange Leiter hochgequält und die beiden Kabel an Ausgang 1 und 3 getauscht, doch leider ohne Erfolg.
    Das ein hochwertiges Satkabel die Ursache sein sollte, ließ mich nicht los und so widmete ich mich noch als letzten Versuch der Antennensteckdose. Die Steckdose ausgebaut, Kabel abgeschraubt, F-Stecker aufgeschraubt und TV angeschlossen. Jetzt einen neuen Sendersuchlauf durchgeführt, der mir zu meiner Überraschung plötzlich alle Programme ordnungsgemäß wie auch im EG brachte, auch ohne eingeschalteten TV im EG. Ab diesem Zeitpunkt hatte ich wieder ein Lächeln im Gesicht. Auch ein neuer Versuch das Kabel nochmals ganz exakt anzuschließen brachte wieder die Meldung "Kein Signal". Also sollte der Übeltäter die Antennensteckdose sein. Dies ist laut Aufdruck eine TRIAX GAD 269 Dreiloch Ant. Stichdose Best.-Nr. 23 269. Das Sat-Kabel war auf der Seite mit dem Pfeil (in Richtung Feststellschraube [Mitte]) befestigt, so wie es sein soll. Auch das Drahtgeflecht hatte keinen Kontakt zur Kupferader. Also dämpft die Dose die Spannung und verursacht die Probleme??? Auch die zweite Dose im anderen Kinderzimmer ist die gleiche Dose. Hier habe ich ja das gleiche Problem. Nun noch meine Frage: Warum bereitet diese Dose solche Probleme und was kann ich als Ersatz nehmen? Kabel aus der Wand mit F-Stecker dran sieht doof aus :-(.

    Hier noch die techn. Daten der Antennendose aus dem Netz:
    Bestellinformationen
    EAN Nummer
    5702660232696
    Eigenschaften
    Antennendose Typ
    Enddose
    Frequenzbereich
    Frekvensbereich FM
    87.5...120 MHz
    Frekvensbereich TV
    5---68/174...862 MHz
    Frekvensbereich SAT
    950...2150 MHz
    Frekvensbereich DAB
    111...125 MHz
    Dämpfung
    Durchgangsverlust IN-FM
    2.0 dB
    Durchgangsverlust IN-TV
    1.5 dB
    Durchgangsverlust IN-SAT
    2.0 dB
    Elektrische Daten
    Impedanz
    75 Ω
    Algemeine Daten
    DC Durchgang SAT
    Ja (20VDC / 500mA)
    Anschlüsse
    Anschluss FM
    IEC-Buchse (IEC 60 169-2)
    Anschluss TV
    IEC-Stecker (IEC 60 169-2)
    Anschluss SAT
    F-Buchse (IEC 60 169-24)
    Auslass RF
    IEC-Buchse
    Auslass SAT
    F-Buchse
    Auslass TV
    IEC-Stecker
    Mechanische Daten
    Ausführung
    TV-Radio-SAT
    Anmerkungen
    Inklusive Aufputzrahmen und Abdeckplatte
    Volumen
    0,000 m3
    Nettogewicht
    0,146 kg
    Gewicht Verpackung AX
    0,016 kg
    Gewicht
    0,162 kg
    Bruttohöhe
    0,004 m
    Bruttobreite
    0,075 m
    Bruttotiefe
    0,075 m
    Durchmesser
    60 mm
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2016
  6. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.512
    Zustimmungen:
    240
    Punkte für Erfolge:
    73
    Von der Konzeption her ist diese Dose grundsätzlich geeignet. Ich zähle sie aber zu denen, deren Klemme für den Innenleiter dazu neigt, defekt zu werden. Aus dem Hause Triax würde ich etwa die EDA 302 F vorziehen. Deren Schirmung erfüllt dann auch die Anforderungen nach Class A.
     
  7. Woprinz

    Woprinz Neuling

    Registriert seit:
    3. September 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich habe mir soeben die empfohlene Antennendose bestellt. Ich werde über das Ergebnis hier beerichten, sobald diese geliefert und montiert ist.
    Nochmals vielen Dank für die Hilfe.
     
  8. Woprinz

    Woprinz Neuling

    Registriert seit:
    3. September 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich habe gerade gelesen, dass in manchen Fällen eine Enddose mit einem 75 Ohm Abschlusswiderstand zu versehen ist (Baumstruktur). Mein Kabel führt ja vom LNB-Anschluß direkt zur Antennendose EDA 302 F (Einzeldose), an der nur der TV angeschlossen ist. Hier benötige ich ja solch einen Abschlusswiderstand nicht, oder?
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. September 2016
  9. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.512
    Zustimmungen:
    240
    Punkte für Erfolge:
    73
    Nein, den braucht man nicht. Und den könnte man an eine EDA 302 F auch gar nicht anschließen.

    Bei Dir handelt es sich um eine Sternverteilung: Jeder Ausgang des LNBs versorgt nur eine Dose. Dafür nimmt man Stich- = Einzelanschlussdosen wie die EDA 302 F. Solche Stichdosen werden zwar oft falsch als Enddose bezeichnet, aber im korrekten Gebrauch des Begriffs meint Enddose einen anderen Grundtyp, der dazu gedacht ist, etwa als letzte Dose nach vorgeschalteten Durchgangsdosen verwendet zu werden. Optisch unterscheiden sich echte End- und Stichdosen nicht, was u.a. bedeutet, dass man auch an eine Enddose keinen Abschlusswiderstand anschließen kann. Ein bauseitig montierter Abschlusswiderstand kommt erst dann ins Spiel, wenn man als letzte Dose eine Durchgangsdose einsetzt und der Stammausgangn der Dose ohne Abschlusswiderstand offen bliebe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. September 2016
  10. Woprinz

    Woprinz Neuling

    Registriert seit:
    3. September 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Heute sind die beiden neuen Antennendosen Triax EDA 302F geliefert worden. Ich habe diese gleich angeschlossen und sie funktionieren beide. Alle Sender werden einwandfrei und in guter Qualität empfangen, so wie es sein soll.
    Die "alten" TRIAX GAD 269 Antennendosen habe ich gleich entsorgt. Diese wurden vor ca. 7-8 Jahren neu gekauft, gleich installiert, aber leider nie auf Funktion geprüft und nie benutzt. Hätte ich das damals nur gleich gemacht, dann wäre mir eventuell die aufwendige Suche in den letzten Tagen erspart geblieben. Ich verstehe zwar immer noch nicht, warum gleich 2 dieser Dosen ihren Dienst versagen, aber vielleicht stammen beide aus der gleichen Charge.
    Nochmals vielen Dank für Eure kompetente und schnelle Hilfe! Ich werde das Forum gerne weiter empfehlen.
     

Diese Seite empfehlen