1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sendestart für schottischen BBC-Ableger

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 22. September 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.120
  2. Lady on a Rooftop

    Lady on a Rooftop Board Ikone

    Registriert seit:
    11. Februar 2004
    Beiträge:
    3.341
    Ort:
    Blackwater Park
    AW: Sendestart für schottischen BBC-Ableger

    Fußball kommt dort auch. Am Samstag lief das Spiel Hearts vs. Inverness CT (Scottish Premier League).
     
  3. stef5

    stef5 Platin Member

    Registriert seit:
    5. August 2003
    Beiträge:
    2.985
    Ort:
    Schwaz/Tirol/Austria
    AW: Sendestart für schottischen BBC-Ableger

    Nur leider versteht man bei dem Sender kein Wort genau wie bei S4C. Da versteh ich mehr auf RTL Letzeburg :LOL::p:D
     
  4. Siga

    Siga Senior Member

    Registriert seit:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Siegen/NRW
    Technisches Equipment:
    6 Budget-DVB-S LinVDR 80cm, 30cm. 13E,19E,28E
    AW: Sendestart für schottischen BBC-Ableger

    Der Kanal sendet auf der selben Frequenz/Transponder wie BBC Parlament und BBC News. D.h. er ist signalmäßig in Deutschland (NRW hier) gut empfangbar. Deutlich besser als BBC1... und ITV1... .
    Dummerweise ist die Sprache wohl 'gla' bzw. vermutlich Gälisch oder sowas: Beispiel für die Sendung gleich: "Gaelic children's programme. During a very hot day, Charlie and Lola do their best to keep cool. Followed by Bruno."
    ALBA;BSkyB:11954:hC23:S28.2E:27500:2327:2329=gla:2331:

    EPG ist wie immer für SkyBoxen und nur Now+Next auf normalen DVB-S1-Boxen :-(
    Richtig viel senden die nicht. Das ist im Prinzip aber ok und die deutschen ÖR sollten sich ein Beispiel nehmen bzw. vielleicht ist das, was der Linke meinte. (die "entfallenden" Sendungen laufen dann auf anderen digitalProgrammen auf demselben DVB-T-Mux, aber so schlau sind die ÖR-Fans nicht)
     
  5. Kellerkind

    Kellerkind Wasserfall

    Registriert seit:
    30. März 2004
    Beiträge:
    7.283
    AW: Sendestart für schottischen BBC-Ableger

    Hmm... 14 Millionen GBP pro Jahr für ca. 60.000 Menschen. Nein, ich denke nicht, dass dir das hier gefallen würde. Obendrein kommt ein Teil der Finanzierung direkt von der schottischen Regierung. Wäre das hier so, würdest du staatlichen Einfluss unterstellen.

    In Deutschland gibt es analog zu den 60.000 gälisch-Sprechern 60.000 sorbisch-Sprecher.
    MDR und RBB bieten Angebote auf sorbisch (und kommen damit deiner Forderung nach). Im Radio mach allein der MDR pro Woche 21,5 Stunden und im Fernsehen eine halbe Stunde, plus den Sandmann am Sonntag. Dazu kommt der RBB mit täglich ca. einer Stunde. Alles ohne Wiederholungen wohlgemerkt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2008
  6. Siga

    Siga Senior Member

    Registriert seit:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Siegen/NRW
    Technisches Equipment:
    6 Budget-DVB-S LinVDR 80cm, 30cm. 13E,19E,28E
    AW: Sendestart für schottischen BBC-Ableger

    14 Mio GBP ? woher die Info und wofür ?
    Ein kompletter Transponder kostet iirc 6 Mio Euro pro Jahr (Auf 19 Ost) und die BBC Alba sendet laut Meldung nur 17 Uhr bis Mitternacht, also nutzen die u.U. freie Bandbreite/leere Slots von BBC Parlament. Also sagen wir mal 1/10 des Transponders also 600,000 pro Jahr. Dafür kriegste nicht mal ein Gutachten oder Handschlag bei den deutschen Teuer-ÖR o.ä. SCNR.

    Wenn BR Lokalsendungen auf bayrisch senden würde, wäre das ähnlich. Es würde natürlich ein Vielfaches kosten als in England.
    Und Regierungen klüngeln überall rein. Wenn man "neutral" für Produktionen in Landessprache oder Übersetzung von Asterix nach fränkisch Steuergelder springen lässt, muss man das dem lokalen Volk verantworten. Im Prinzip gibts aber andere Baustellen im ÖR, wo mehr und wirklich krass verschwendet wird.

    Auch muss man die Wirtschaftsleistung beobachten. Sylt würde ein paar Millionen/Hunderttausend für jährliche SandFlutung kriegen, aber ein Vielfaches an Steuern zurücküberweisen. Die Ghettos sind oft in den Großstädten und die dünner besiedelten Gegenden nicht notwendig "arm"/"unwert".
    TVCint sendet z.b. Anime aber leider auf Catalanisch was leider so wenig ähnlich zu Spanisch ist, wie Holländisch zu Deutsch :-( Aber die senden (fast?) den ganzen Tag und es ist oberflächlich kein schlechtes Programm sondern eher wie hier die Landes-ÖR-Sender. Und die ganzen kleinen "Mini"/Lokal-Italo-Sender auf 13 Ost sollten einem auch bezüglich Finanzierungsmöglichkeiten von Kleinsendern mit Lokalnachrichten (viel mehr gibts da meist oft auch nicht wenn man TeleShopping/Nackedei-Call-In herausrechnet) zu denken geben.
    So einfach ist das also nicht.
     
  7. Kellerkind

    Kellerkind Wasserfall

    Registriert seit:
    30. März 2004
    Beiträge:
    7.283
    AW: Sendestart für schottischen BBC-Ableger

    Es ist halt mehr, als nur den Sendeplatz zu finden. BBC Alba hat anscheindend einige Eigenproduktionen. Es gibt vier Studios und auch Sportübertragungen. Man will täglich 90 min neues Material senden. Und zum Programm gehören neben den langweiligen Lokalportraits, die man so erwarten würde, auch alle anderen Arten von Programmen. Comedy, Serien, Kinder.
    Die Info gibt auf verschiedenen Seiten, darunter hier (http://www.theherald.co.uk/news/news/display.var.2447034.0.0.php?act=complaint&cid=1901432) oder hier (http://www.bbc.co.uk/scotland/alba/naidheachdan/story/2008/09/080919_bbc_alba.shtml)

    Dass unsere Sender teurer wären, halte ich allerdings nur für einen deiner (typischen?) Tiefschläge. Du hast keine Ahnung, was z.B. ein Regionalmagazin oder die Doku, die heute im 9 im Ersten läuft, kosten. Genauso wenig weißt du, was je eine Folge Merlin oder Eastenders kosten. Das weiß keiner, weil sowas nicht veröffentlicht wird. Man hört nur immer Sachen. Eine Staffel Doctor Who mit 14 Folgen kostet angeblich ca. 10m GBP.
    Ich kann dir das Forum von DigitalSpy empfehlen. So wie du hier ohne Wenn und Aber lostrommelst, gibts es dort Massen an Postern, die das gegen die BBC sagen. Mit genau den gleichen Argumenten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2008
  8. Siga

    Siga Senior Member

    Registriert seit:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Siegen/NRW
    Technisches Equipment:
    6 Budget-DVB-S LinVDR 80cm, 30cm. 13E,19E,28E
    AW: Sendestart für schottischen BBC-Ableger

    Die Verwendung von Gemeinschaftsgeldern (dazu gehören GEZ-Gebühren) gehören veröffentlicht. Steuerehrlichkeit beginnt damit, das man weiss, wofür Steuern verwendet werden/wo die Kohle bleibt. Transparenz ist der Feind der Misswirtschaft.

    Meine Meinung zu ÖR ist differenzierter. Die Spacken-ÖR-Basher sind hier in dieser Diskussion nicht vertreten und wissen gar nicht, wie cool Position 28 Ost ist.

    Und aus dem zweiten Posting sollte klar sein, das ich lokalprogramme in lokalsprachen nicht pauschal ablehne.
    Und wenn man die 6(?) Lokalstudios des WDR nimmt und 30(?) Minuten Lokalzeit sind es 3 Stunden=180 Minuten. Wenn man Gequassel rausrechnet sind es vielleicht auch "nur" 90 Minuten für 16 Millionen NRW-Bürger. SCNR.
    4 Studios zu 25 Minuten sind 100 Minuten. Ein Fußballspiel sind ja schon 90 Minuten+Pause.

    Und TVCint ist ein "normales" Vollprogramm aber für eine lokale Bevölkerung das auch ausländische Fiktion (Anime, Zeichentrick, Filme weiss ich nicht) u.ä. in Catalanisch sendet. Das kann BBC auch vermutlich bzw. würde mich nicht wundern. Manche der Italo-Klein-Sender muss/sollte man sich ja nicht als Vorbild nehmen.
     
  9. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Sendestart für schottischen BBC-Ableger

    @Siga
    Man darf in den Vergleich die regionalen dokus und co nicht vergessen.
    Auf unseren regional sendern laufen ja nicht nur 30 minuten lokalsendungen sondern auch noch vieles andere was regional ist.
    Allerdings geht es hier nicht um unsere ÖRR sondern um die auslandssender der BBC.

    Brauchen wir wirklich auslandssender so wie die BBC anbietet?
    Reichen die regionalen sender (die definitiv auch inhalt haben) nicht aus?
    Brauchen wir wirklich ein ARD Türkie oder ein ARD polska?

    BBC alba ist zwar so eine art regionalprogramm aber auch nicht wirlich mit unseren zu vergleichen.
    Brauchen wir wirklich so einen sender zusätzlich zu den dritten?

    Reichen z.B. die regelmäßige plattdeutsch sendungen auf den ndr nicht aus?


    Sicherlich ist bbc alba was tolles und sicherlich nichts was schlecht ist. Nur ist das auch eine kosten nutzen frage.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. September 2008
  10. Kellerkind

    Kellerkind Wasserfall

    Registriert seit:
    30. März 2004
    Beiträge:
    7.283
    AW: Sendestart für schottischen BBC-Ableger

    Das musst du mir nicht erzählen. Wenn du meine Postings hier liest, dann kommt da auch eine Menge Kritik mit rein. Ich finde auch, dass der WDR zu viele Regionalfenster hat. Aber so viel schlechter sind unsere Sender nicht. Klar haben die Lücken und die Strukturen ist völlig intransparent. Das gehört auch geändert. Aber im Gegensatz die BBC als einzigen Hort der Glückseeligkeit zu feiern, trifft die Sache dann auch nicht.

    Dieser neue Minderheitendienst der BBC ist sicher ein schönes Extra, aber man sollte nicht vergessen, wie viele/wenige Menschen man damit erreicht und was es kostet. Man kann gern Parallelen zu unseren Sendern ziehen. Und bei uns werden zwei Minderheitensprachen in Radio und Fernsehen bedient. Also bitte nicht so tun, als gäbe es das hier nicht.
     

Diese Seite empfehlen