1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Seltsame Verzerrung bei Phillips Automatisch-Einstellung

Dieses Thema im Forum "HDTV, 3D & Digital Video" wurde erstellt von megabyte, 12. Mai 2004.

  1. megabyte

    megabyte Neuling

    Registriert seit:
    12. Mai 2004
    Beiträge:
    6
    Ort:
    D
    Anzeige
    Hallo 16:9-Freunde,

    konnte mich endlich zu einem 16:9 TV durchringen, ein Phillips und genieße natürlich jetzt - fast - ungetrübte Letterbox-DVDs.
    "Fast", denn: Das Gerät (82PW8506) scheint ein paar Probleme mit der 16:9-Darstellung zu haben:

    - Bei manuellen 16:9- bzw. Breitwandeinstellungen nutzt das Gerät zwar die volle Breite, *staucht* das Bild jedoch auf vielleicht 70 bzw. 50% der vertikalen Höhe!
    - Bei der automatischen Zoom-Einstellung wird der Schirm zwar komplett genutzt; ich erhalte jedoch eine horizontale Stauchung an den Rändern (in der Mitte ist alles prima); das sieht dann so aus, als wäre das Bild um einen Zylinder gewickelt - sieht bei Pans oder vorbeilaufenden Menschen absolut bescheuert aus...

    Bin *ich* jetzt bescheuert, oder ist die *DVD* bescheuert (probiert mit 1492, Killbill) oder muss ich damit leben? (Produktfehler?)

    Für jeden Hinweis dankbar.
    Grüße
    megabyte
     
  2. Scholli

    Scholli Wasserfall

    Registriert seit:
    25. Oktober 2001
    Beiträge:
    7.628
    Ort:
    06268 Vitzenburg
    Technisches Equipment:
    Vu+Solo 4k
    Hallo megabyte, ich werde aus dem, was Du schreibst nicht ganz schlau.
    Erstens: Letterbox-DVD's kann man nicht ungetrübt genießen. Bei diesen DVD's wird nicht die gesamte Zeilenzahl genutzt, es wird am TV nur gezoomt.
    Du meinst aber wahrscheinlich gar nicht Lettbox- sondern anamorphe 16:9-DVD's. Wenn Dein TV und Dein Player richtig eingestellt sind, kann er das anamorphe Bild auch automatisch erkennen. Geometrische Verfälschungen können da nicht vorkommen.
     
  3. megabyte

    megabyte Neuling

    Registriert seit:
    12. Mai 2004
    Beiträge:
    6
    Ort:
    D
    Hallo Scholli,

    sorry, bin kein Experte, ich dachte Letterbox *wäre* 16:9 (kleineres cinemascope).

    Ja ich weiß auch nicht; bei einigen anderen DVDs klappt das auch mit der 16:9 Einstellung ganz gut. Momentan bei etwa 50%; die andere Hälfte der DVDs bringt nach wie vor die oben genannten Probleme, wobei diese Zylindergeschichte wirklich seltsam ist... hab auch im dvd-center.de nachgesehen; diese CDs scheinen jedenfalls keine Bugs zu haben...
    Hat sowas noch niemand gesehen???
     
  4. Scholli

    Scholli Wasserfall

    Registriert seit:
    25. Oktober 2001
    Beiträge:
    7.628
    Ort:
    06268 Vitzenburg
    Technisches Equipment:
    Vu+Solo 4k
    Also nochmal: Kaufe keine DVD auf der "16:9-Lettebox" steht. Dieses Format ist zur Darstellung eines Breitbildes auf einem 4:3-Gerät gedacht. Wenn Du jetzt einen 16:9-TV hast, mußt Du auf dem Cover den Eintrag "16:9 anamorph" oder "Widecreen" finden.
    Deine seltsamen Verzerrungen kann ich mir nur bei irgend einem vorgegebenen Zwangsformat vorstellen. Da gibt es leider auch bei Philips solchen Unsinn, daß in der Mitte die geometrie stimmt, aber an den Bilrändern mächtig in die Breite gezogen wird, damit man auch 4:3-Sendungen bildschirmfüllend sehen kann. So einen Schwachsinn sollte man nicht wählen. Du wirst Deine Freude an dem Gerät haben, wenn das Gerät bei 16:9 auf "Breitbild" gestellt ist.
    Bisher haben Philips-Geräte automatisch auch dann auf Breitbild (und zurück!)geschaltet, wenn man das 4:3-Format und anschließend "Automatik" wählt.
    Damit sieht man jede 4:3-Sendung mit schwarzen Streifen links und rechts. Kommt dann ein 16:9-signal vom DVD-Player oder von einem anamorph sendenden TV-Sender, braucht der Zuschauer nichts zu machen. Der TV schaltet automatisch um.
    Irrsinnigerweise sind die Philips-Techniker aber der Meinung, das die meisten Zuschauer auch 4:3-Sendungen bildschirmfüllend sehen wollen, und diese von mir beschriebene Automatik wohl nicht mehr vorsehen. So kommt es zu den haarsträubensten Formatvorgaben mit falscher Geometrie. Leider!
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.338
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Aus "Widescreen" kann man sich nicht verlassen. Ich habe mehre DVDs bei den das groß drauf steht und sie sind auch nur Letterbox. (zB. Star Trek 5 und 6).
    Gruß Gorcon
     
  6. megabyte

    megabyte Neuling

    Registriert seit:
    12. Mai 2004
    Beiträge:
    6
    Ort:
    D
    Joho vielen Dank für die vielen Infos!!...

    Das mit der (manuellen) "Breitbild"-Einstellung klappt jedoch bei 80% meiner DVDs *nicht*. Ich erhalte dann ein vertikal gestauchtes Bild mit 33% Schwarzer Balken, 33% Bild und 33% Schwarzer Balken. Bei eben diesen DVDs verzerrt auch die "Automatisch"-Einstellung, aber nicht, wie du, Scholli, beschreibst, dass die Bildränder mächtig in die Breite gezogen, sondern *gestaucht* werden (wie ein Zylinder eben)... und das sind alles DVDs , auf denen 16:9 Widescreen 1:1,85 steht (ne andere mit dem selben Phänomen hat 1:2,35 anamorph).
    Das beste (unverzerrte, komplett genutzte) 16:9-Bild erhalte ich eigentlich, wenn was dementsprechendes im TV kommt, dann klappts auch mit "Automatisch".

    Irgendwas ist hier seltsam...

    Dieses Phänomen, dass Breitbild (und auch 16:9, allerdings ist die Stauchung dabei weniger stark) nicht richtig dargestellt wird, beschreibt das vielleicht "Letterbox"-DVDs? Oder was wäre da zu beobachten?
     
  7. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.338
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Dann stimmt die Einstellung Deines DVD Players nicht.
    Gruß Gorcon
     
  8. megabyte

    megabyte Neuling

    Registriert seit:
    12. Mai 2004
    Beiträge:
    6
    Ort:
    D
    BINGO!
    Danke Gorcon! Nach meinem Post habe ich auch den entscheidenen Hinweis auch in einem anderen Thread (der mit der dbox) entdeckt! :))) Der DVD-Player war auf 4:3 gestellt (Sehr stranges Setup-Menü) :))) Viel weniger Verzerrungen jetzt...
    Jetzt muss ich alles nochmal reevaluieren :) <freu>

    Nochne kleine Frage zu den Bildformaten... auf einer DVD steht beispielsweise "16:9 Widescreen 1:1,85"; bezieht sich 1:1,85 jetzt auf Widescreen, das wohl ein bisschen breiter als 16:9 ist? Da käme ich auf 1:1,78... Ne, halt, auf einer DVD steht "16:9 Widescreen" und drunter "1.85:1"....
    Versteh ich das jetzt folgendermassen richtig: Das Bild ist zwar mit 1:1,85 draufgespreßt, aber wenn man es auf 16:9 ansieht, dann bekommt man entweder ganz dünne schwarze Balken oben und unten, oder es wird links und rechts was abgeschnitten...
    Konnte bislang keine "optimale" 1:1,78-DVD finden...
     
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.338
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    1,85:1 ist am meisten Verbreitet. Denn ein 16:9 TV ist und bleibt ein Kompromiss. Das da ganz schmale Balken sind ist normal. Bei Formaten wie 2,35:1 ist es schon etwas extremer. Aber mir ist ein Film mit Balken immer noch lieber als wenn beim Film etwas fehlt.
    Gruß Gorcon
     
  10. megabyte

    megabyte Neuling

    Registriert seit:
    12. Mai 2004
    Beiträge:
    6
    Ort:
    D
    Jetzt beginne ich das erst langsam zu verstehen (mein erster 16:9 läc )... 2,x:1 ist dann wohl Cinemascope?!? Und tatsächlich: Dead Poets Society hat 1:1,77 - optimal...
    Interessant...
     

Diese Seite empfehlen