1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SelfSat Hilfestellung (Standort + Blitzschutz)

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von dr.gibble, 22. August 2013.

  1. dr.gibble

    dr.gibble Neuling

    Registriert seit:
    12. August 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo miteinander,

    endlich ist es soweit. In ca. 3 Wochen ist meine Vermieterin für 1/2 Jahr im Urlaub und ich erlaube mir die Freiheit unsere primitive DVB-T Zimmerantenne gegen eine Selfsat H30D1 Flach-Antenne auszutauschen (ohne Wandbohrung).

    Der Südseite für Astra 19,2 ist mehr als günstig. Leider bin ich mir mit dem Standort nicht ganz sicher wobei ich Eure Hilfe benötige.

    Die Wohnung ist so eine Art Anbau/Aufbau auf ein bestehendes altes Nachkriegshaus (Kohlesteine).
    1. Dachgaube : hat lediglich Teerpappe oben drauf ohne metallische Umrandung ohne Abstand zur darüberliegende Dachpfannen. Vorne vor kleine Dachrinne mit seitlichem Ablauf direkt auf die Dachpfannen
    2. Flachdach: Aufbau mit Kies. Hat metallische Umrandung mit etwas höherem Rahmen. Der Abstand vom Flachdach zum Hausdach sind geschätzte 40cm.
    3. Terrasse: auf Flachdach mit Kies meiner Vermieterin. Die Terasse hat eine massive Brüstung aus verzinktem Stahl und Plastik-Windschutz.
    [​IMG]

    Ich möchte eine Selfsat H30D1 Flach-Antenne mit
    • Balkonständer mit 40cm Betonplatte
    • Selfsat Halterung direkt befestigt auf Betonplatte (Vorteil: niedrig auf dem Boden, weniger Windanfällig)
    entweder auf dem Flachdach 1 oder 2 hinstellen.

    Der Antennenkabel-Verteiler (Kabelempfang) liegt direkt im Dachgiebel und verteilt dort unsere 2 Zimmer über den stillgelegten Kamin (rotes Kästchen).
    Ich würde das Kabel dann unter den Dachpfannen zum Dachfenster (blaue Markierung) führen um in den Giebel zum Verteiler zu kommen.

    Ist die flache Aufstellung der Selfsat direkt auf dem Betonstein an Position 1 überhaupt möglich?

    Hinzu kommt noch das ich bei dem alten Haus noch keinen Blitzschutz gefunden habe wo ich die Selfsat erden könnte. Bis jetzt fällt mir nur die Dachrinne ein (Kathrein ZEK 11 - Dachrinnen-Erdungsklemme) auch wenn sie nicht genietet (nur gesteckt) ist. Wenigstens etwas. Oder ist bei beiden Aufstellungsorten ein Blitzschutz nicht nötig? Der Abstand Flachdach (2) zum Dach ist ja < 2m.

    Nur als Notlösung (wenn 1 und 2 überhaupt nicht gehen) würde ich die Terrasse (Position 3) in Betracht ziehen. Von Hier habe ich aber erhebliche Probleme mit der Verlegung des Kabels zum TV.

    Über jeden Vorschlag bin ich Euch sehr Dannkbar.

    Gruß Boris
     
  2. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: SelfSat Hilfestellung (Standort + Blitzschutz)

    Position 3 wäre die einzige Möglichkeit, die Antenne im Schutzbereich der Fassade zu plazieren und auf eine Erdung zu verzichten.

    Platz 1 und 2 sind erdungspflichtig.

    Die Herstellung einer Erdung über die Dachrinne ist nicht (mehr) zulässig.

    Sofern das Haus nicht über einen Hauserder verfügt, müsste dieser bei einer erdungspflichtigen Antennenanlage nun nachgerüstet werden.

    Da dies ein weitaus größerer Aufwand darstellt, als die Niederführung von 2 Koax-Kabeln in einem PVC-Kabelkanal / Kabelrohr (Wand 3 hinauf zu Dach 2, Führung auf Dach 2, Einführung unter das Satteldach, Kabelführung unter den Ziegeln bis zum "blauen Punkt"), würde ich Variante 3 eindeutig bevorzugen.

    Gruß,

    Wolfgang
     
  3. dr.gibble

    dr.gibble Neuling

    Registriert seit:
    12. August 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: SelfSat Hilfestellung (Standort + Blitzschutz)

    Danke für den sachlichen Vorschlag. Ich habe es befürchtet :(

    Muss denn bei Position 3 ein Abstand zum Balkongeländer von 2m eingehalten werden oder kann ich die Selfsat direkt nahe am Geländer auf dem Kiesdach stellen? Muss ich beim Flachdach 2 einen Abstand zum verzinktem Kantenschutz einhalten oder darf ich das Kabel direkt dran/drunter verlegen?

    [​IMG]

    Was spricht denn dagegen die Selfsat auf dem Flachdach 2 mittig (> 2m Abstand zum Dach, ca. 2m Abstand zu den Seitenkanten) zu Positionieren? Der Dachgiebel ohne Schornstein liegt ca. 6m höher. Reicht diese Position nicht aus um auf den Blitzschutz zu verzichten?

    Ich würde mich weiterhin über kritische Lösungsvorschläge bzgl. Position 1 und 2 freuen.
    Am Wochenende schaue ich nochmals intensiver nach mögliche/vorhandene Erdungsleitungen für den Blitzschutz. So ganz habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2013
  4. Zyllis

    Zyllis Gold Member

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    317
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: SelfSat Hilfestellung (Standort + Blitzschutz)

    Wie wärs denn mit der Monatge an der Fassade im Eck - so quasi zwischen 1 und 2? Müsste doch von der Ausrichtung her gehen und du wärst schön im Schutzbereich. Falls das optisch zu "störend" ist, gibt es schöne Folien zum Bekleben der Selfsat kannst sogar eigene Fotomotive drucken lassen. Also einfach die Wand fotografieren und schon fällt sie fast nicht mehr auf :)
     
  5. dr.gibble

    dr.gibble Neuling

    Registriert seit:
    12. August 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: SelfSat Hilfestellung (Standort + Blitzschutz)

    Du meinst diese Stelle im Bild?
    [​IMG]
    Ich wollte nicht direkt an der Hauswand bohren da ich nicht die Erlaubnis meiner Vermieterin habe.

    Zudem ist dort kein richtiger Überstand sodass die Selfsat mit Halterung von der Dachkante abstehen/überstehen würde (nicht mehr drunter). Laut angehängtem Bild wäre diese Konstellation ohne Blitzschutz nicht möglich?!?
     
  6. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: SelfSat Hilfestellung (Standort + Blitzschutz)

    Wenn ich es richtig verstanden habe, schließt das Satteldach mehr oder weniger bündig zum Flachdach ab.

    Es zählt nicht der Abstand bis zum Giebel, sondern der Abstand bis zur Traufe, also dort, wo die Regenrinne ist.

    Somit stünde die Antenne ungeschützt auf dem Flachdach und wäre erdungspflichtig.

    Wolfgang
     
  7. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.485
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: SelfSat Hilfestellung (Standort + Blitzschutz)

    Wäre mir so pauschal neu. Dazu kann man lesen:

    Das brächte doch nichts: Wenn man die Kabel auf Dach 2, also im einschlaggefährdeten Bereich führt, wird die Antenne auch dann erdungspflichtig, wenn die Antenne selbst auf Fläche 3 im Schutzbereich montiert wurde.

    Wir hatten diese Diskussion gerade im Hintergrund, und ich kann Dir keine Textpassage aus den Normen nennen. Aber warum muss man denn eine Antenne erden, aber andere Metallteile am Dach, die keine Verbindung nach innen haben, nicht? Die von der Antenne ins Haus führenden Kabel sind es doch, welche die Hauptgefahr bringen, nicht alleine schon der Mast.

    Was man hier machen könnte: Keine Selfsat verwenden, sondern eine andere kleine Antenne (45er Digidisch, besser eine ab 65 cm Durchmesser), daran ein optisches LNB. Auf Fläche 3 mit mindestens 2 m Abstand zur Dachkante Gebäudeteil 2 und mit Trennungsabstand zum Geländer montiert wäre die Antenne nicht erdungspflichtig, woran sich auch nichts ändern würde, wenn man an der Antenne ein optisches LNB montiert und ein nicht metallarmiertes optisches Kabel über die Dachflächen zieht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2013
  8. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.121
    Zustimmungen:
    292
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: SelfSat Hilfestellung (Standort + Blitzschutz)

    Ich dreh durch ..... was gibt es doch für riesen Zufälle ... meine Finger sind noch wund vom schreiben :winken::love:

    P.S. das mit dem Fallrohr/Dachrinne ist mir jetzt aber wirklich auch wieder mal neu ... wann wurde den das wieder zugelassen ?
    Das finde ich aber auch mal wieder total daneben ... Wasserrohre sind tabu, Begründung war mal "die werden heute im Schadenfall mit Plastikbauteilen repariert" und sicher wäre dann von den Installateuren niemand da gewesen der gefragt hätte "läuft da eine Erdung drüber das wir mit Metall verschweißen müssen das diese weiterhin gegeben ist ?".... außen am Fallrohr sehe ich das nicht anders !
     
  9. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.485
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: SelfSat Hilfestellung (Standort + Blitzschutz)

    Gegenfrage: Ab wann soll das denn nicht mehr erlaubt gewesen sein?

    Kann man so sehen. Zwei Unterschiede gibt es aber schon:
    • Der Verlauf einer Wasserleitung wird wesentlich öfter als der eines Regenfallrohrs nicht vollständig nachzuvollziehen sein. Eine Dachrinne muss schon ziemlich zugewachsen sein, damit ein angeschlossenen Erdungsleiter nicht erkennt wird.
    • Gegen die Wasserleitung bzw. das Rohrnetz der Heizung als Erdungsleiter spricht außerdem die Innenverlegung, bei der man nur recht selten einen ausreichenden Trennungsabstand wird einhalten können.
     
  10. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: SelfSat Hilfestellung (Standort + Blitzschutz)

    Außerdem eignen sich Regenfallrohre ganz gut dazu, dahinter eine Erdungsleitung versteckt herunterzuführen. Oben und unten dann mit dem Fallrohr verbunden natürlich.
     

Diese Seite empfehlen