1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sehr unterschiedliche Bildqualität in Berlin

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Wocker, 23. Dezember 2002.

  1. Wocker

    Wocker Senior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Mal eine Anfrage an die DVB-T-Praktiker in Berlin.

    Ich habe hier 2 Boxen unterschiedlicher Hersteller und bei beiden den selben Effekt:
    Pro7 (auf K44) hat neben MTV (noch auf Testkanal) bei weitem das schlechteste Bild. Völlig unscharfe Konturen....vergleichbar mit sehr schlechter VHS-Qualität. Sieht aus, als ob die nur die halbe Anzahl von Zeilen benutzen..:-(

    Die anderen Sender auf K44 dagagen kommen in guter Qualität auf den TV, was dafür spricht, daß das Signal sauber ist. Qualität wird mit 100% angegeben und Singalpegel liegt 80 bis 90%. Da es auf beiden Boxen den gleichen Effekt gibt, und ich auch im Handel Unterschiede in dieser Richtung beobachtet habe, stellt sich mir die Frage nach der Ursache.

    Haben die eine so miserable Quelle für die Einspeisung von Pro7, daß es zu derartigen Unterschieden kommt? Ist jedenfalls unter der Grenze des Zumutbaren. Bei MTV sieht es noch schlimmer aus, da ist teilweise sogar die Schrift unleserlich.
    Übringens: am TV liegt es nicht wegen schwacher Röhre oder so... Die beiden Boxen hängen an 2 TV und die anderen Sender sind ja völlig ok.

    Hat jemand ähnliche Ergebnisse, oder wie kann ich mir das erklären?

    Wocker
     
  2. Asket

    Asket Senior Member

    Registriert seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    450
    Ort:
    Berlin
    Also ähnliches habe ich auch festgestellt.
    Auf den Projektkanälen (ich glaub es war MTV) konnte man sogar das vom SAT Empfang bei schlechter Witterung typische Spruzeln sehen, was dafür spricht, das die Einspeisung alles andere digital ist.
    Desweiteren kommt es auf das Ausgangsmaterial an. Alte Filme kommen generell schlechter als hochwertige Aufnahmen. Sobald die Quelle Rauschen aufweist verbraucht das einen großen Teil des verfügbaren Datenstroms, da Rauschen sich naturgemäß schlecht oder gar nicht komprimieren läßt.
    Mit DBT-T ist auch eine variable Zuteilung der Datenströme innerhalb eines Kanals möglich, so das ein Programm weniger bekommen könnte als das andere. Aber ob und wie die Sendeanstalten das verteilen weiss ich nicht.
    Also noch ist nicht alles DIGITAL was digital gesendet wird.

    Cheers
     
  3. Wocker

    Wocker Senior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Berlin
    Jau, das mit der Quelle in Form von alten Filmen oder so ist mir schon klar, aber wenn ich bei Studioaufnahmen wie bei den Nachrichten diesen Mangel an Schärfe feststelle, kann es daran wohl nicht liegen, es sein denn es handelt sich um eine Nachrichtenaufzeichnung von vor 20 Jahren...;-)

    Aber bei den aktuellen Pro7-Studiosendungen sollte die Qualität wesentlich besser sein. Die Datenrate ist bei allen Programmen auf K44 identisch: um die 3000 Mbit, mit < > Abweichungen je nach Bildinhalt bzw. Änderung dieses.

    Wocker

    <small>[ 23. Dezember 2002, 19:30: Beitrag editiert von: Wocker ]</small>
     
  4. Wocker

    Wocker Senior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Berlin
    Gibt es hier wirklich niemanden, der mal was zur Qualität zu schreiben hat?

    Seid ihr alle analog-satellit geschädigt, oder was ist hier los???? ;-)
     
  5. Tilman78

    Tilman78 Neuling

    Registriert seit:
    2. Dezember 2002
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Ich stelle bei Pro 7 und MTV nicht unbedingt ein schlechteres Bild fest, am kleinen Fernseher sehen alle Kanäle scharf aus. Was ich nur schlecht finde, ist das Bild (per Hauppauge Dec 2000-t) auf dem Computer, dort sieht man, wie stark die den Stream doch komprimieren, da deutliche MPEG Artefakte zu sehen sind.
     
  6. c00l.wave

    c00l.wave Senior Member

    Registriert seit:
    1. November 2002
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Berlin
    Ich kann Tilman nur bestätigen - bei mir sieht's (momentan) prima aus. Allerdings konnte ich auch schon mehrfach Unschärfen durch das Nachleuchten des Fernsehers und des bei mir sehr kleinen Schirmes geglättete Artefakte erkennen. Auf dem PC sieht der Stream wirklich richtig schrottig aus. Was mich nervt ist vor allem, daß Filme in Widescreen ausgestrahlt werden und ein dicker, fetter schwarzer Rand mitkomprimiert wird, obwohl die mir bekannten Boxen allesamt Letterbox & Co. unterstützen. Dadurch sieht die Qualität teilweise noch schlimmer aus. Erstaunlich ist aber, daß eine Neukomprimierung mittels DivX 5 das Bild wieder (scheinbar) glättet, sodaß es teilweise fast schon wieder besser aussieht als das Original.

    Wie groß sind denn Deine Fernseher, Wocker? Evtl. sieht das Bild wirklich nur wegen der Bildschirmgröße so mies aus, weil die Artefakte dadurch deutlicher hervortreten. winken Mein Fernseher hat eine Diagonale von schätzungsweise 40-45cm.
     
  7. Wocker

    Wocker Senior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Berlin
    @c00l.wave
    Ist ein 72er und im Gegensatz zum analogen Empfang ist es bei diesen beiden Progs eben total unscharf.

    Also nicht eben "Artefakte", sondern eine Qualität, die von der Auflösung und besonders Schärfe her an saumässiges VHS erinnert.
    Übrigens, die ersten Tage im November, als der Regelbetrieb anfing, war es ähnlich mit ORB. Der Sender wurde anfangs 2x ausgestrahlt: auf Testkanal und Regelbetrieb. Die Unterschiede waren extrem. Testkanal klasse Bild, Regelbetrieb unscharf. Das hat sich aber nach einiger Zeit verbessert. Aber eben nur bei diesem Prog.
    Wenn ich übrigens 'nen kleineren TV anschliesse (ich glaube ist ein 36er oder so), minimiert sich das schon, aber es sind eben noch immer deutliche Unterscheide zu den anderen Progs zu erkennen.

    Was ich am meinsten wundert: Die anderen Sender auf K44 sind ok. Kann also nicht am Signal liegen, das ich hier empfange und einspeise. Sonst wären ja wohl alle auf K44 gleich schlecht. Und die beiden Receiver von unterschiedlichen Herstellern bringen trotzdem das gleiche schlechte Ergebnis.

    <small>[ 29. Dezember 2002, 09:58: Beitrag editiert von: Wocker ]</small>
     
  8. Asket

    Asket Senior Member

    Registriert seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    450
    Ort:
    Berlin
    Hab mir das noch mal genau angeschaut, kann aber auch keine signifikanten Unterschiede feststellen.
    Wenn's wirklich nur ein Programm betrifft kann es ja nur am Material oder der Einspeisung liegen.

    Cheers
     
  9. DVB-T2

    DVB-T2 Senior Member

    Registriert seit:
    15. November 2002
    Beiträge:
    285
    Ort:
    Berlin
    @wocker
    kann deine Beobachtung nur bestätigen.Hab letztens zwecks Vergleich zwischen Pro7 und Sat1 gezappt,besonders negativ bei Pro7 ist mir das starke Bildrauschen in dunklen Bildbereichen aufgefallen.Da bei der Umwandlung in den mpeg Stream dieses Rauschen mitkomprimiert wird,ist natürlich die Bandbreite für die eigentlichen Bildinformationen geringer.Daher kommt dann warscheinlich die allgemeine Unschärfe.
     
  10. Wocker

    Wocker Senior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Berlin
    Hi!

    Wegen den (bis vergangenen Freitag) andauernden Problemen mit der Bildschärfe von Pro7 ist es mir gelungen, Kontakt zu einem Referenten für Medienpolitik & Regulierung von Pro7 aufzunehmen.
    Er konnte nach eigener Überprüfung meine Beobachtungen bestätigen und hat sich daraufhin mit T-Systems in Verbindung gesetzt. Innerhalb eines Tages wurde dann ein Wandler gewechselt, der das Problem bei Pro7 beseitigte... nun ist RTLII der beeinträchtigte Sender. Da hat T-Systems eine schnelle Lösung gefunden...;-)

    Aber: Wie ich heute erfahren habe, findet diese Woche ein Treffen der an DVB-T beteiligten Sender statt, wo dann alle über das Qualitätsproblem und dessen wundersame Wandlung auf ein anderes Programm unterrichtet werden sollen.... wir werden sehen, wie die Ergebnisse sind. Mit Glück merkt dann auch MTV, daß die Bildqualität miserabel ist...

    Wocker
     

Diese Seite empfehlen