1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Se Grafikkarten generell einfach mit standart treibern auf norm. niveau tunen

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von Kallipygos, 29. November 2004.

  1. Kallipygos

    Kallipygos Senior Member

    Registriert seit:
    13. September 2004
    Beiträge:
    303
    Anzeige
    Tach

    kurz frage. kann man bei den *gedrosselten* grakas den se versionen den treiber der standart version einsetzten um die standart leistung zu bekommen?

    es gibt ja mehrere kürzel wie le etc. die die leistungbeschränkung darstellen.

    geht das bei irgendwelchen karten.
    (bitte nix von 9500@9700 oder ähnlichem schreiben, weiß ich schon)

    es geht nur um die gedrosselten versionen.



    mfg
     
  2. Nappi16

    Nappi16 Talk-König

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    N/A
    Technisches Equipment:
    N/A
    AW: Se Grafikkarten generell einfach mit standart treibern auf norm. niveau tunen

    Tach, also erstmal eine SE Versionen sind nicht immer gedrosselt.
    So nun zu deiner Frage, ja machen kannst du es bei gedrosselten SE Karten. Empfehlen würd ich es aber nicht, weil die Karte nicht für höhere Taktraten ausgelegt sind. Und wenn die SE nur 4 anstelle von 8 Piplines nutzt, merkste eh nur nen marginalen Unterschied.

    Aber wenn du die Garantie verlieren willst bei ner Graka dann kannste die SEs auch auf das Niveau einer Normalen Übertakten. Nur die hält dann meist nicht soooo lange wie das Original.
     
  3. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    45.826
    Ort:
    Ostzone
    AW: Se Grafikkarten generell einfach mit standart treibern auf norm. niveau tunen

    Erstens.....die Treiber von Nvidia/ATi & Co. sind seit langem Universal-Treiber. Man kann sie mit fast allen (ausser den ganz alten) Grafikchips einsetzen. Im Treiber sind sog. *.inf Dateien enthalten, die für jeden unterstützten Grafikchip seine Spezifikationen enthalten. Der Treiber erkennt den Chip der Karte automatisch und benutzt dessen in der *.inf Datei hinterlegten Daten. Wenn es aber nur daran hinge, würde dass passieren, was Du schilderst. Eine 6800LE benutzt bspw. derzeit noch den NV40 Grafikchip, der auch auf der 6800GT und 6800Ultra verbaut ist. Der Treiber erkennt also nur den NV40 Grafikchip. Damit der aber eine 6800LE nicht mit 16 statt 8 Pixel Pipelines betreibt, haben die Karten ein eigenes BIOS, so wie das Motherboard. Dort sind die Hardwaredaten der Karte eingebrannt. Und bei einer 6800LE sind im BIOS eben 8 Pipes des NV40 deaktiviert. Demzufolge reicht es nicht, einfach den Treiber zu installieren und fertig. Die Karte muss gemoddet werden. Das geht mittlerweile auch per Software.

    Für kastrierte Nvidia Karten gibt es das Tool "Rivatuner". Hier kann man mit der neuesten Version per Software die stillgelegten Pixel Pipelines aktivieren, ohne am BIOS der Karte rumfummeln zu müssen. Sehr praktisch, da sehr einfach rückgängig zu machen (Grafiktreiber deinstallieren) und gefahrlos. Das rückgängig machen ist erforderlich, wenn einige der abgeschalteten Pixel Pipelines defekt sind. Gefahrlos bleibt es so lange, wie man nicht an den Takten von Chip und Speicher rumspielt. Ein BIOS Mod der aktuellen Nvidia Karten ist extrem gefährlich, denn der BIOS Mod ist nicht rückgängig zu machen. Wenn man bspw. eine "LE" zu einer "Ultra" per BIOS moddet und dabei unter den zusätzlichen 8 Pixel Pipes eine oder mehrere defekte sind, darf man die Karte in den Elektronik-Müll schmeissen.

    Allerdings ist das modden der 6800LE Karten mehr oder minder vorbei. In den letzten 2-3 Wochen sind immer mehr 6800LE Karten mit dem NV43 Chip in den Markt gesickert. Unterschied.....bisher wurde der NV40 verbaut, den 6800GT und 6800Ultra ebenfalls nutzen und der 16 Pixel Pipelines hat, von denen 8 bei der "LE" deaktiviert sind. Der NV43 hat physikalisch aber nur noch 8 Pixel Pipelines, mit der Folge, dass da schlicht nix mehr zum freischalten ist. Erste verzweifelte User sind schon in den Foren...da kann man nur sagen...dumm gelaufen.

    Bei ATI ist mit modden derzeit wenig. Die X800pro Karten kann man nur mit Schwierigkeiten zu X800XT Karten machen. Dafür sind spezielle Versionen der X800pro erforderlich. ATI hat Anfangs (Juni/Juli) XT Chips mit 16 Pipes und 1,6ns RAM auf den ViVo Versionen der X800pro verbaut. Die konnte man per BIOS Mod zu einer X800XT machen. Bei der normalen X800pro ist das nicht mehr möglich. Einerseits sind die dafür erforderlichen geschlossenen Leiterbahnen neben dem Grafikchip per Lasercut getrennt und zweitens werden mit BIOS Mod auch die XT Takte für Grafikchip und Speicher fest eingebrannt. Da die X800pro nur 2,0ns RAM hat und die XT 1,6ns (deswegen auch höher getaktet), könnte es passieren, dass die Karte die hohen Takte nicht mitmacht und der Rechner tot ist.
     
  4. Kallipygos

    Kallipygos Senior Member

    Registriert seit:
    13. September 2004
    Beiträge:
    303
    AW: Se Grafikkarten generell einfach mit standart treibern auf norm. niveau tunen

    also sind die standart karten nicht identisch mit den se karten.
    ich meine hardwaremäßig???
     
  5. Nappi16

    Nappi16 Talk-König

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    N/A
    Technisches Equipment:
    N/A
    AW: Se Grafikkarten generell einfach mit standart treibern auf norm. niveau tunen

    Nein sind sie nicht. Die SE Karten sind oft anders Getaktet oder manchmal irgendwelche vorgänger Modelle nur mit neuer Bezeichnung.
     

Diese Seite empfehlen