1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SD-Abschaltung rückt näher

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von drod, 29. April 2017.

  1. drod

    drod Junior Member

    Registriert seit:
    6. April 2017
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Wie Golem berichtet, denken die Sendeanstalten langsam über die SD-Abschaltung über Satellit nach.

    TV: SD-Abschaltung kommt auch bei Satellitenfernsehen - Golem.de

    SD-Abschaltung kommt auch bei Satellitenfernsehen

    Nach dem Antennenfernsehen wird auch für Satellit die SD-Abschaltung geplant. Doch das wird nicht schnell und auch nicht ganz einfach ablaufen.

    Die öffentlich-rechtlichen und die Privatsender haben eine Arbeitsgruppe bei der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) eingerichtet, um die SD-Abschaltung beim Satellitenfernsehen einzuleiten. Das berichtet das Magazin InfoDigital in seiner aktuellen Ausgabe unter Berufung auf ZDF-Produktionsdirektor Andreas Bereczky. Unter Leitung von MA-HSH-Direktor Thomas Fuchs und mit Zustimmung des Kartellamts sei nach Angaben Bereczkys die Arbeitsgruppe geschaffen worden, die einen geordneten Wechsel vorbereiten und einen geeigneten Zeitpunkt festlegen soll. Doch bis zur Abschaltung dürften noch viele Jahre vergehen.

    RTL und ProSiebenSat.1 wurden vom Bundeskartellamt dazu verpflichtet, ihre unverschlüsselte SD-Verbreitung auf Astra mindestens bis zum Jahr 2022 weiterzuführen. Andre Prahl, Bereichsleiter Programmverbreitung der Mediengruppe RTL Deutschland, betonte denn auch im Gespräch mit InfoDigital, dass es derzeit keine Pläne für eine SD-Abschaltung gebe. "Nicht 2020 und auch nicht danach."

    Die Privatsender verbreiten zudem über die Plattform HD+ der Astra-Tochter die verschlüsselten kostenpflichtigen HD-Versionen ihrer Programme. Von den HD-Satellitenhaushalten beziehen derzeit jedoch nur rund 17 Prozent HD+, über 80 Prozent nutzen die kostenfreien SD-Varianten.

    SD-Abschaltung möglich?
    Bereczky erwartet auch nicht, dass der Anteil der HD-Haushalte bei den Satelliten-Direktempfängern im Jahr 2019 so hoch sein werde, dass eine SD-Abschaltung möglich würde. Er rechne mit 20 bis 30 Prozent SD-Satellitenhaushalten zu diesem Zeitpunkt, was mindestens 3,5 Millionen Haushalten entspricht. Wegen der hohen Zahl tendiere er daher dazu, noch ein bis zwei weitere Jahre zu warten, sagte Bereczky.

    Gegen eine SD-Abschaltung für Nutzer von Satellitenfernsehen im Jahr 2019 spreche zudem, dass im gleichen Jahr die DVB-T2-HD-Einführung abgeschlossen werde und die letzten DVB-T-Ausstrahlungen endeten. "Man muss nicht alles parallel machen", gab Bereczky zu bedenken.

    Die öffentlich-rechtlichen Sender sind unverschlüsselt in HD auf Astra zu sehen. Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) brachte jedoch hier vor einem Jahr eine SD-Abschaltung ins Gespräch. Zur Kostenreduktion im öffentlich-rechtlichen Rundfunk sollte der Simulcast von SD und HD baldmöglichst beendet werden, erklärte die KEF über die Finanzplanung in der Beitragsperiode von 2017 bis 2020 und drängte auf die Einstellung der SD-Ausstrahlung über Satellit, ab 2019 solle ausschließlich in HD-Qualität gesendet werden.
     
  2. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.664
    Zustimmungen:
    215
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    Ob die ÖR SD abschalten ist mehr oder weniger uninteressant, da die HD Ausstrahlung über Satellit ja nicht verschlüsselt erfolgt.
    Eventuell wird der nächste Schritt der Neuanschaffungskette dann früher angeworfen, damit das alte Wohnzimmer-Equipment das SD-Equipment im Schlafzimmer ersetzt...

    Wenn die Privaten unverschlüsseltes SD über Satellit abschalten, und erwarten, dass ich für HD+ Geld ausgeben, haben die sich aber geschnitten.
     
    King W. und drod gefällt das.
  3. Kapitaen52

    Kapitaen52 Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.435
    Zustimmungen:
    894
    Punkte für Erfolge:
    123
    Mit der Geburt eines Menschen rückt dessen Tod auch immer näher.
     
  4. TV.Berlin

    TV.Berlin Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    8.486
    Zustimmungen:
    143
    Punkte für Erfolge:
    73
    ...dazu wird es aber kommen, dass man über Sat nur noch verschlüsselt sendet (in HD). Das wurde bereits 2008/2009 von der RTL Gruppe in der Langfristplanung so angekündigt.
     
  5. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.664
    Zustimmungen:
    215
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    Naja, wenn der RTL - Gruppe durch den drohenden Reichweitenverlust die Werbekunden von der Stange gehen, wird die Langfristplanung aber möglicherweise kurzfristig wieder revidiert ...

    Ob man jetzt eine potentielle Reichweite von 17 Millionen SAT-Haushalten hat, oder eine von 2,5 Millionen, die zusätzlich auch ein HD+ Abo haben, ist für einen Werbekunden schon ein gewisser Unterschied ...

    Ich denke, die Einnahmen aus HD+ werden gegen die Werbeeinnahmen ein reines Zubrot sein - und "wes Brot ich ess, des Lied ich sing" ....

    Wenn mehr als 2/3 der RTL Sat-Zuschauer ein HD+ ABO haben, wird eine Abschaltung vielleicht realistisch... möglicherweise auch schon bei 8 ... 10 Millionen HD+ Abonnenten ...
     
  6. heronimo

    heronimo Silber Member

    Registriert seit:
    13. Mai 2003
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    97
    Punkte für Erfolge:
    38
    Was sollen sie auch sonst sagen?
    Sie müssen es quasi so kommunizieren sonst wären alle Verschlüsselungsanstrengungen ihrerseits obsolet.
     
  7. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.251
    Zustimmungen:
    1.423
    Punkte für Erfolge:
    163
    Die Kosten für die Parallelausstrahlung in SD sind eigentlich Peanuts im Vergleich zu den ganzen anderen Kosten. Auch wenn alles frei in HD empfangbar ist, kann man noch etwas auf die SD-Nachzügler warten. Außerdem muss ja nichts neu angeschafft werden (Wartungen ausgenommen), man lässt es einfach noch ein paar Jahre länger laufen. Man kann ja auch z.B. die Redundanz beim SD-Uplink reduzieren wenn dann irgendwann eines der Teile ausfällt und man nicht investieren möchte. Ich denke auch, dass man sich mit der SES mit ihren vielen leerstehenden Transpondern einig werden wird. Das betraf jetzt die ÖR.

    Bei den Privatfunkern sieht die Welt ganz anders aus. Hier ist die Frage nicht SD oder HD, denn die Zuschauer würden schon HD schauen. Leider ist die HD-Ausstrahlung verschlüsselt und das Programm offensichtlich nicht interessant genug, dass der überwiegende Teil der Zuschauer dafür zusätzliches Geld ausgeben und sich im Gegenzug die Restiktionen gefallen lassen würde. Also bedeutet SD-Abschaltung einen deutlichen Verlust an Zuschauern und damit auch an Werbeeinnahmen.

    Wir werden sehen, wie sich Freenet in den nächsten Jahren machen wird. Daraus wird man lernen und eine Prognose für HD+ abgeben, wenn man dann SD mal abschalten möchte.

    Helmut Thoma hat vor vielen Jahren mal gesagt, dass es dem Zuschauer egal sei, ob das Programm analog, digital oder per Postkutsche käme, der Contend sei wichtig. Und gerade hier sehe ich immer mehr Rückschritte.
     
    TV_WW, alex.o, Medienmogul und 2 anderen gefällt das.
  8. DrHolzmichl

    DrHolzmichl Board Ikone

    Registriert seit:
    27. März 2015
    Beiträge:
    3.993
    Zustimmungen:
    1.226
    Punkte für Erfolge:
    163
    Warum denn nicht? Gerade den nicht-technikaffinen Zuschauern käme das entgegen, wenn man mal zeitgleich Nägel mit Köpfen macht! Verwechslungen und Irritationen könnte man so umgehen. Die letzten Reanalogisierungen im Kabel, mutmaßlich bei Vodafone/Kabel Deutschland, könnte man dann zeitgleich auch noch einstellen.

    Gruß Holz (y)
     
  9. Beobachter7

    Beobachter7 Senior Member

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    Einen Verlust an Zuschauern eher weniger, denn wer nur mal beim Zappen mal kurz in ein Werbeprogramm reinschaltet, ist kein Zuschauer.

    Ich gucke die rein werbefinanzierten Programme nur, wenn auf SIXX am Sonntagmorgen der Hundeflüsterer läuft, oder wenn bei RTL die Formel1 surrt -- das schläfert so schön zum Mittagsschlaf ein. Und die 6. Wiederholung der x. Staffel vom Hundeflüsterer ist auch nicht unbeding ein muß. Derzeit noch Kabel, aber natürlich ohne das HD-Paket vom Kabelbetreiber für die werbefinanzierten HD-Programme.

    Ansonsten -- Achselzucken.
     
  10. robiH

    robiH Wasserfall

    Registriert seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    7.808
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    58
    Lass sie doch erst mal auf die Nase fallen.
     

Diese Seite empfehlen