1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schwerer Fauxpas

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von DerABV, 2. Januar 2003.

  1. DerABV

    DerABV Gold Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    1.353
    Anzeige
    Schade, dass digitv.de (bzw. der Nachfolger) in die Falle getappt ist, denn anders als in den News gemeldet wird das deutsche Fernsehen nicht 50, sondern ist schon fast 70 Jahre alt. Auch wenn es eine dunkle Zeit war, startete das deutsche Fernsehen seinen Regelbetrieb bereits in den 30er Jahren (IIRC 1935) und schon 1936 gab es die ersten Sport-Live-Übertragungen (von den Olympischen Spielen).
     
  2. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.671
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    Es wird ja immer nur vom Nachkriegs TV gesprochen.
    Das allerdings startete aber bereits 1950.
    1952 begann der Regelbetrieb.
    1935 gab es sogar auf dem Brocken bereits einen TV Sender, leider eben alles unterm Hackenkreuz entt&aum
    MfG
    Terranus
     
  3. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    Wieso die Zahlen sind doch korrekt?
    Beide ehemaligen deutschen Staaten hatten/haben keine Vergangenheit.
    Der Osten begann 45 mit dem Jahre null zu zählen,
    der Westen ließ einfach ein paar Jahre aus beim zählen.
    So tun sie es heute noch.
     
  4. hvf66

    hvf66 Gold Member

    Registriert seit:
    11. Mai 2001
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Sachsen
    Technisches Equipment:
    WinTV Nova S2 HD + CI, DVBViewer Pro, Telestar Diginova HD+, Kathrein 90 cm Spiegel für Astra 19,2° und Hotbird 13° Ost.
    Allerdings baute das Nachkriegsfernsehen zwangsläufig auch auf den Fernseherfahrungen aus dem 3. Reich auf. Und Fernsehen als Propaganda und Machinstrument gab es nicht nur im 3. Reich sondern auch in der DDR.

    Wer noch mehr zum Thema "Fernsehen im Dritten Reich" wissen möchte: Über Organisation, Programm, Technik und Anlage der wird HIER auf den Seiten der Uni Köln fündig.

    Einen Überblick über die gesamte Fernsehgeschichte von der Nipkowscheibe (1835) bis heute bietet Das virtuelle Fernsehmuseum, ebenfalls von der Uni Köln.

    <small>[ 02. Januar 2003, 15:01: Beitrag editiert von: hvf66 ]</small>
     
  5. DerABV

    DerABV Gold Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    1.353
    Für Propaganda wurde es auch in der BRD benutzt (siehe z.B. Löwenthal) und ob es vorm Krieg und in der DDR Machtinstrument war - darüber könnte man lange und ausführlich streiten.
     
  6. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    Hochinteressante Informationen bietet die Uni da.

    Ich finde, da sollten ARD und MDR beidermaßen drauf eingehen. Egal ob als Propaganda-Maschine oder nicht. Man kann ja beim Radio auch nicht sagen, es hätte erst 1949 mit seinem Regelbetrieb begonnen, nur weil ein gewisser Herr H. es zwischen 33 und 45 zu Propagandazwecken nutzte.

    Ich denke, man sollte das deutsche Fernsehzeitalter tatsächlich auf 1932 festlegen. Alles andere wäre ein Betrug an der Geschichte. Und wie fatal die Ausradierung von Geschichtsmaterial wirklich, hat Herr H. ja bei der Bücherverbrennung gezeigt. Und die ARD tut dergleichen derzeit auch. Die Festlegeung des Beginns vom deutschen Fernsehzeitalter auf 1952 ist schlichtweg die Ausradierung der Geschichte. Und wieder mal eine Schande für's deutsche Fernsehen und die Regierung allgemein.

    Schade eigentlich entt&aum

    Sind unsere ARD-Intendanten nichts anderes als nazistische Bücherverbrenner?

    <small>[ 03. Januar 2003, 04:34: Beitrag editiert von: Michael ]</small>
     
  7. DerABV

    DerABV Gold Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    1.353
    Und SFB/B1 auch, denn schließlich startete das deutsche Fernsehen in Berlin. Aber wer den SFB kennt weiß, warum das nie passieren wird.

    Von der ARD erwarte ich das eigentlich auch nicht, denn schließlich feiert Zewa auch nicht die Erfindung des Papier-("Tempo"-)Taschentuchs. ;-)

    Da ja offensichtlich unbedingt die Aufnahme des Regelbetriebes gefeiert werden soll, wäre der 22.3.35 passender.

    </strong>

    Wie schon weiter oben im Thread erwähnt wurde: für die DDR gab es keine Zeit vor 1945 und für die BRD folgte auf das Jahr 1932 gleich das Jahr 1945.

    Das ist einer der Punkte, warum man für die Existenz von Spiegel TV dankbar sein sollte. Als vor ein paar Jahren in alten DDR-Archiven noch haufenweise Aufnahmen aus der Anfangszeit des Fernsehens gefunden wurden, hat Spiegel TV dem Thema gleich 2 Sendungen gewidmet.[/QB][/QUOTE]

    Auf die Regierung würde ich das nicht schieben. Das Ganze ist mehr eine Selbstinszenierung der ARD, der offensichtlich alle folgen und auf deren "Propaganda" alle reinfallen (leider inklusive digitv.de).

    So krass würde ich das nicht ausdrücken, aber sie stehen in der Tradition der Kalter-Krieg-Geschichtsfälscher.
     
  8. strunz77

    strunz77 Board Ikone

    Registriert seit:
    20. September 2001
    Beiträge:
    4.327
    das fernsehen ist erstmals in deutschland 1928 und damit weit vor der nazizeit auf testsendung gegangen.

    <small>[ 03. Januar 2003, 17:20: Beitrag editiert von: strunz77 ]</small>
     
  9. alfmuc

    alfmuc Junior Member

    Registriert seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Haar
    Und weil 1000 eine schöne runde Zahl ist fällts nicht auf.

    Gruß Alfmuc
     
  10. Becks

    Becks Neuling

    Registriert seit:
    23. Mai 2001
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Magdeburg
    @derABV, na ob Gerhard Löwentahl mit seinem ZDF-Magazin Propaganda betrieben hat, wage ich zu bezweifeln. Immerhin hat dieses Magazin als einziges direkt die DDR-Bürger angesprochen und ihnen gezeigt, dass sie in einer Diktatur lebten.

    Sicher, er hat kein gutes Haar am Politbüro und dem gesamten System gelassen, aber es stellte sich alles größtenteils als wahr heraus ...
     

Diese Seite empfehlen