1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schweizer SRG SSR bereitet sich auf UKW-Abschaltung vor

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 29. April 2016.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.714
    Zustimmungen:
    369
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Hierzulande verzögert sich die Digitalisierung des Radios, eine Abschaltung von UKW ist noch nicht Sicht. In der Schweiz dagegen treibt die öffentlich-rechtliche SRG SSR die Vorbereitungen für die UKW-Abschaltung voran.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.859
    Zustimmungen:
    269
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    Ohne Verkehrshinweise durch die Schweiz?

    Langsam wird es wohl doch Zeit, sich nach den Modalitäten des Aufrüsten des Autos mit DAB+ umzuschauen...
     
  3. Fragensteller

    Fragensteller Talk-König

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    5.343
    Zustimmungen:
    1.662
    Punkte für Erfolge:
    163
    Naja, es wird ja noch bis 2020 dauern. Finde ich ein gutes Datum.

    Wer allerdings heute noch ein Radio oder gar einen Neuwagen ohne DAB+ kauft, ist ziemlich mit dem Klammerbeutel gepudert. Aber die analogen Satellitenreceiver wurden zum Teil auch noch bis zum bitteren Ende im Baumarkt verkauft...
     
  4. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.859
    Zustimmungen:
    269
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    Mein derzeitiges Auto ist von 2004 - da gab es noch gar keine DAB+ Radios ....

    Ist wohl fraglich, ob ich das 2020 noch habe oder ihm 2020 noch die lange Fahrt in die Schweiz zumuten(zutrauen) würde ...

    Eventuell werde ich mal trotzdem einen Albrect DR 56 kaufen. Dann sollte man auch DAB+ hören können, ohne das alte Radio ausbauen zu müssen....
    Die Bluetooth Freisprecheinrichtung für den Zigarettenanzünder gibt auch langsam den Geist auf, was dann einen zweiten Nutzen bedeuten würde ....
     
    pomnitz26 gefällt das.
  5. JeanPierre

    JeanPierre Senior Member

    Registriert seit:
    22. April 2010
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    @Fragensteller

    Sie sagen es genau richtig wegen, wenn jemanden heute noch einen Neuwagen kauft ohne DAB+.

    Es wird ja angeraten DAB+ ab Werk mit zu bestellen, sonst läuft man Gefahr, in einigen Jahren, wenn man das Fahrzeug dann verkaufen will oder als Gebrauchtwagen an Zahlung gibt, dass man weniger Geld erhält und der Wertverlust gross ist.

     
  6. JeanPierre

    JeanPierre Senior Member

    Registriert seit:
    22. April 2010
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich finde das sehr, sehr gut.

    Jetzt endlich sollten die Fahrzeughersteller es erkannt haben, DAB+ ab Werk serienmässig anzubieten.
    BMW hat in der Schweiz ab März 2014 bei sämtlichen Neufahrzeugen DAB+ serienmässig ohne Aufpreis drin. Ford hat ab Oktober 2015 in der Schweiz auch angefangen bei sämtlichen Neu-Fahrzeugen DAB+ serienmässig anzubieten, ohne Aufpreis, ausser dem Ford Ka.
    Nach Abschaltung der Mittelwelle in der Schweiz per 28.12.2008 und Dez. 2010, musste man auf DAB/DAB+ umstellen, um seinen Lieblingssender zu hören. Ich geniesse in meinen Youngtimer/Oldtimer mit DAB+-Autoradio meine Lieblingssender. Meine Freundin fährt seit 4.12.2014 den Dacia Logan MCV II, war leider ab Werk nicht mit DAB+ lieferbar, so habe ich ihre ein neues 2-Din-DAB+-Autoradio mit Splitter eingebaut und ich fahre seit 5.5.2015 den Dacia Logan MCV II, Celebration und habe dort auch das Werksradio ausgebaut und ein 2-Din-DAB.Autoradio eingebaut, mit Splitter.
     
  7. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.757
    Zustimmungen:
    2.565
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    "Ohne Aufpreis" ist immer relativ zu sehen, da der Preis dann wohl oft einfach in den Grundpreis eingerechnet wird.

    Aber bin gespannt ob sich die Schweizer wirklich trauen FM komplett amzuschalten, auch wenn die Nachbarländer nicht mitziehen.

    Vorallem die Privaten Sender würde ein FM Abschaltung bitter treffen. Denn da würde ich befürchten das gerade jüngere Leute trotzdem keine DAB+ Geräte kaufen, sondern sich dann gleich vom terrestrischen Radio verabschieden. Zuhause gibts ja Kabel- und Webradio, und im Auto kann man ja notfalls auch mit Musik von der Speicherkarte oder USB Stick auskommen.
     
  8. Bugi

    Bugi Senior Member

    Registriert seit:
    2. Juni 2005
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ich denke, daß der Artikel ein wenig fehlinterpretiert wird. Wenn man im Jahr 2020 mit der UKW-Abschaltung beginnen möchte, so bedeutet dies sicherlich zunächst einmal, daß die Sprachregion-Übergreifende UKW-Abstrahlung eingestellt wird. Derzeit werden die jeweils ersten Programme der Deutschen, Italienischen und Französischen Sprachregion, SRF 1, Rete Uno und La Premiere nämlich noch in der gesamten Schweiz über UKW verbreitet. Das müsste eigentlich schon heute nicht mehr unbedingt sein. Wer Interesse an Programmen aus einer andern Sprachregion hat ist bereits jetzt mit DAB viel besser bedient.

    Bis weitere UKW-Sender abgeschaltet werden, dürfte es dann wohl noch ein paar Jährchen dauern. Der Anderswo genannte Termin 2024 für die gesamte UKW-Abschaltung dürfte wohl eher der frühest denkbare Termin sein und in etwa genauso Realistisch wie die UKW-Abschaltung in Sachsen im Jahr 2014. Gerade die "ersten" Programme werden in der jeweiligen Sprachregion sicherlich noch weit darüber hinaus auf UKW zu hören sein, wenn auch vielleicht über ein ausgedünntes Sendernetz. Keine Panik also, wegen des Verkehrsfunks.

    Auch wenn DAB in der Schweiz erheblich erfolgreicher ist als in Deutschland, so besitzt doch die überwiegende Mehrzahl der Schweizer bis heute auch noch kein DAB-Radio.

    Was man nicht außer Acht lassen darf: Auch wenn die Schweizer in den nächsten Jahren vielleicht eine Menge DAB-Radios kaufen mögen, was werden sie wohl mit ihren alten UKW-Radios machen? Wegschmeissen? Wohl kaum, so lange da noch Sender wie SWR3, Radio 7 oder Regenbogen raus kommen. In den wichtigeren Räumen steht dann ein DAB Radio, in den weniger wichtigen dudeln dann halt die Sender aus dem Ausland. Nicht jeder wird sich fürs Klo oder die Werkstatt ein DAB-Radio zulegen, wenn aus der alten Kiste auch noch die aktuellen Hits als Hintergrundberieselung klingen. Dieser Umstand dürfte wohl insbesondere den Schweizer Privat-Dudlern noch sauer aufstossen, so daß sie letztlich die UKW-Abschaltung wohl eher noch ein wenig hinauszögern werden.

    Versteht mich nicht falsch, ich bin Pro-DAB, habe selbst einige Geräte und auch DAB im Auto, aber ich finde man sollte die Situation schon realistisch sehen. Acht Jahre erscheint zwar noch eine lange Zeit, aber WUTSCH und sie ist vorüber!
     
    Martyn gefällt das.

Diese Seite empfehlen