1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schweiz: Radio 1 und Radio 105 aus DAB(+) ausgestiegen

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von Martyn, 1. Februar 2014.

  1. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.643
    Zustimmungen:
    2.452
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Anzeige
    Habe gerade mitbekommen das in der Schweiz erst Radio 1 und nach der Übernahme durch Roger Schawinski nun auch Radio 105 aus der DAB(+) Verbreitung ausgestiegen sind.

    Es gibt zwar auf Facebook vereinzelte Proteste, aber ob diese etwas am Ausstieg ändern bleibt weiter fraglich.
     
  2. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Schweiz: Radio 1 und Radio 105 aus DAB(+) ausgestiegen

    Als 105 Insolvenz anmelden musste, war es aus dem DAB-Netz verschwunden. Schawinskis Radio 1 wurde schon etwas früher vom DAB-Netz genommen. Da gabs angeblich Zoff zwischen Schawinski und SwissMediaCast, dem Betreiber der Netze mit den Privaten. Statt sich über den Reichweitenzuwachs zu freuen, wurde behauptet, SMC hätte Radio 1 über den Tisch gezogen. Schawinski sind die Kosten, die die Verbreitung via DAB kostet, zu hoch. Und jetzt, nachdem er 105 übernommen hat, schwärmt er davon, dass man einen Reichweitenzuwachs mit UKW erreichen könnte. Wovon träumt DER nachts und was hat er geraucht?
    Schönes Wochenende
    Reinhold
     
  3. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.643
    Zustimmungen:
    2.452
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Schweiz: Radio 1 und Radio 105 aus DAB(+) ausgestiegen

    Das mit DAB(+) ist allerdings schon eine schwierige Sache.

    Im Prinzip ist DAB(+) schon eine intressante Rundfunktechnologie, und gerade für Radio 105 das ja nur zwei relativ schwache FM-Frequenzen hat wäre DAB(+) theoretisch eine Möglichkeit die Reichweite zu erhöhen.

    Nur boykottieren die meisten Endgerätehersteller DAB(+) so das es gerade für Jugendliche und Junge Erwachsene kaum attraktive Endgeräte gibt. Am einfachsten wäre das über Smartphones mit DAB(+) Tuner möglich, aber sowas gibt es leider noch nicht.

    Das einzige wo DAB(+) derzeit Einzug hält das sind die Radionavis fürs Auto. Aber da gerade Jugendliche und Junge Erwachsene entweder noch garkein Auto haben, oder zumindest keine Neuwagen, bleiben sie auch da aussen vor.
     
  4. CBrenneis

    CBrenneis Silber Member

    Registriert seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Schweiz: Radio 1 und Radio 105 aus DAB(+) ausgestiegen

    Naaaja :eek: , da ging am Tag der Abschaltung aber gehörig die Post ab! Geschätze 90% der Einträge waren wegen der plötzlichen DAB+ Abschaltung. Es war sogar Schawinski zuviel, so dass er sich genötigt sah, einen Kommentar dazu abzugeben!

    Natürlich heisst es vom erklärten DAB+ Gegner, dass es momentan technisch nicht machbar sei und man ganz kräftig UKW ausbauen wolle, ja klar. Hab mich auch schon gefragt, was nimmt man, um solchen Mumpitz von sich zu geben.

    Auch Teltarif hatte sich informiert:
    "Gegen die Abschaltung auf DAB+ laufen die Hörer seither jedoch Sturm und machen ihren Unmut darüber in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Google+ Luft. Die Hörer gründeten sogar mehrere Gruppen nach dem Motto "Wir wollen Radio 105 auf DAB+ zurück"."

    Schawinski will es erstmal aussitzen und die nächsten Reichweitenergebnisse abwarten. Die Konkurrenten um u.a. Ringier scheinen die Proteste wohl wahrzunehmen... wenn sich Schawi da mal nicht verrechnet hat. Der Sendeplatz im schon übervollen, nun verlassenen Ensemble, dürfte nicht lange ungenutzt bleiben. Eine evtl. Rückkehr wäre dann nur noch im 3. regionalen Mux möglich, wo noch ein bischen Kapazität frei ist. Aber vielleicht genügt ihm ja das Dasein als Zürcher Lokalsender.

    Nachtrag:
    Also in der Schweiz scheinen nach den Facebook Reaktionen DAB+ Geräte sehr wohl von der junge Generation zur Genüge genutzt zu werden. Kann man nicht auf Deutschland übertragen. Und Smartphones mit DAB+ gibt es - zumindest im asiatisch-australischen Markt. Aber wer hört schon wirklich Radio mit dem Smartphone, heisst es doch immer. Selbst UKW wird nur noch selten verbaut. Die Zukunft sei doch Streaming, obwohl man inzwischen weiss, dass das nicht gutgeht, wenn es jeder macht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2014

Diese Seite empfehlen