1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schweiger versteht Kritik an hohen NDR-"Tatort"-Kosten nicht

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 17. Februar 2017.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.752
    Zustimmungen:
    369
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Til Schweiger versteht die Kritik an den hohen Kosten seiner "Tatorte" nicht. Der Hamburger Rechnungshof hatte den NDR für die hohen Produktionskosten gerügt, die Schweigers Folgen der ARD-Krimi-Reihe verschlingen.

    Startseite | Weiterlesen...
     
    Sky Beobachter gefällt das.
  2. JensUHD

    JensUHD Junior Member

    Registriert seit:
    24. Januar 2017
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    28
    Dass der Nuschelpeter in seinem Narzismus das nicht versteht ist ja keine wirkliche Überraschung.
     
    lex12 und Sky Beobachter gefällt das.
  3. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.658
    Zustimmungen:
    3.818
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Was hat das damit zu tun? Viele beschweren sich das deutschland zu wenig Aktionfilme bringt und hier hat man welche gedreht und nun sind ihnen die Kosten angeblich zu hoch. Dass kann man nicht verstehen!
     
    Fragensteller gefällt das.
  4. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    47.329
    Zustimmungen:
    6.230
    Punkte für Erfolge:
    273
    Actionfilme? Schund würde ich dazu sagen.

    Tatort gucke ich mir schon lange nicht mehr an und den letzten guten Polizeiruf den ich gesehen habe war vor der Wende. Die Krimis damals hatten den realen Bezug zu Straftaten.
    Davon kann heute keine Rede mehr sein. Da zählt man im Prinzip nur Leichen mit einer klischee- und stümperhaft zusammengeschassten Rahmenhandlung.

    Seit dem es in Magdeburg einen Polizeiruf gibt, wird die Stadt nur in den Dreck gezogen. Natürlich mit einer Hauptdarstellerin die einen Sohn in der rechten Szene hat. Normalerweise müsste man den MDR anzeigen....
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2017
  5. JensUHD

    JensUHD Junior Member

    Registriert seit:
    24. Januar 2017
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    28
    Aber Actionfilme unter dem Niveau eines Steven Seagal.

    Dem Nuschler kauft man halt den harten Typrn nicht ab, sondern nur den durchschnittlichen Faxenmax oder Weinertyp mit Peter-Pan-Syndrom
     
    lex12, karl_heinz und +los gefällt das.
  6. ahansi

    ahansi Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2010
    Beiträge:
    1.078
    Zustimmungen:
    365
    Punkte für Erfolge:
    93
    War mir schon klar, das der das nicht versteht. Der lebt ja auch in einer Möchtegern- Welt. Für den Tatort hat der nichts getaugt. Der wäre bei Tele5 besser aufgehoben. Aber bitte erst nach Mitternacht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2017
    lex12 gefällt das.
  7. ollidagi

    ollidagi Junior Member

    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    28
    Zum einen muss man verstehen, dass jemand, der in seiner eigenen Lokalität Leitungswasser zu horrenden Preisen verkauft, dem normalen "Pöbel", dem Volk weit entrückt ist, zum anderen ist es aber verständlich, dass die Produktionskosten so hoch sind - schließlich gehen 90% in die Erstellung der Untertitel, damit man überhaupt etwas verstehen kann.
    Wer es schauen mag, der soll es tun, aber ich vermisse die Zeit, wo der Tatort noch etwas besonderes war und nicht wie heute, jeden Tag in irgendeinem Dritten ein oder mehrere Tatortfolgen ausgestrahlt werden. Mehr Klasse statt Masse!!!
     
  8. Fragensteller

    Fragensteller Talk-König

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    1.681
    Punkte für Erfolge:
    163
    Hatte ich schon im Ursprungsthread geschrieben: Schweiger hat natürlich Recht. Ein Vergleich mit Durchschnittskosten bringt gar nix, selbst ein Tatort der weniger als der Durchschnitt kostet kann zu teuer sein, einer der über dem Durchschnitt kostet, kann billig sein. Und das ist der einzige Vorwurf: Schweiger-Tatorte sind teurer als der Durchschnitt der Tatorte.

    Auftragsproduktionen werden nach Aufwand auf der Basis des abgenommenen Drehbuchs kalkuliert und eine Autoverfolgungsjagd ist um ein Vielfaches teurer als eine Szene mit 2 Kommissaren, die sich 5 Minuten im Büro unterhalten.Wenn man die Kosten senken will, dürfte es nur noch Kammerspiele geben. Wenn man Schweiger nachweisen möchte, dass die Tatorte zu teuer sind (was ja möglich wäre), hätte man die Kalkulation überprüfen müssen und bestimmte Posten angreifen müssen.So ist der Vorwurf einfach nur "billig"

    Eine Folge von Game of Thrones kostet übrigens 10 Millionen Dollar, obwohl sie kürzer als ein Tatort ist. Was für eine Verschwendung... Die Durchschnittsminute muss einfach billig sein.

    Die einzige Frage die sich stellt: warum bezahlt man soviel Steuergeld für einen Rechnungshof, wenn da so ein Unsinn rauskommt. Das ist die wahre Verschwendung, den Prüfer, der sich damit beschäftigt hat, kann man sich echt sparen. Was kostet so ein Prüfer eigentlich pro Jahr? Ist das nicht ein Fall für den Rechnungshof.
     
    Lefist und maxmus69 gefällt das.
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.658
    Zustimmungen:
    3.818
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Da hat er ja auch vollkommen Recht.
    Naja an die Filme kommt Segal aber lange nicht ran. onst wären die Einschaltquoten nicht so hoch gewesen!

    Und wie gesagt gegen so manch einen Ami Schauspieler versteht man den Schweiger noch sehr gut.
     
  10. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.427
    Zustimmungen:
    322
    Punkte für Erfolge:
    93
    ... wenn ein Film mit Steven Seagal Sonntags nach der Tagesschau auf Das Erste gezeigt werden würde, würde auch der ansehnliche Quoten erzielen können ...
     
    Lechuk und karl_heinz gefällt das.

Diese Seite empfehlen