1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

schwankendes SNR?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von mittelhessen, 2. Mai 2009.

  1. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    Anzeige
    Ich nutze für die Antennenjustierung ein Satlook Micro G2. Mich wundert immer wieder, wieso das SNR selbst im stationären Betrieb je nach Transponder sehr schwankt.

    Da sich Änderungen des LNB-Tilts um wenige Grad lediglich um ein paar zehntel dB SNR äussern, sind diese Schwankungen sehr hinderlich. Viele Messgeräte bieten lösen das SNR ja gar nicht mit Schrittweiten von 0,1 dB auf, sondern mit 0,5 bzw. 1 dB. Da fallen diese Schwankungen gar nicht auf. Bei einer Messung über etwa eine Minute schwankt der angezeigte Wert auf meinem Display um ~+-0,5 dB. Interessant ist dabei, dass ich den Eindruck habe, dass die Intensität der Schwankungen vom gewählten Transponder abhängt. Kann das jemand bestätigen?
     
  2. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: schwankendes SNR?

    Ja, das ist der normale Bereich. Mit steigender Systemgüte wird der Bereich entsprechend kleiner, aber wie gesagt, nichts ungewöhnliches. Muss halt alles durch die Atmosphäre, und dann gibts dann ja auch noch, wie die Bell Laboratories vor Jahrzehnten herausfanden, dieses ominöse Hintergrundrauschen :). Natürlich sind die Schwankungen, neben den natürlichen Ursachen, auch noch von der Wanderfeldröhre, der Qualität des Empfangstuners und zig anderen Minifaktoren abhängig. Wenn du Spiegel ab 1.80 ausrichtest, siehst du sogar sehr genau den Unterschied zwischen der Ausrichtung auf einzelne Astra-Satelliten der 19.2 Position und deren Drift...
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Mai 2009
  3. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: schwankendes SNR?

    Ab 1,80 m Spiegeldurchmesser wird der Öffnungswinkel so klein, dass man Schwankungen durch den Drift der einzelnen Satelliten bemerkt? Hmm, ok ich glaubs dir mal, auch wenn ichs mir schwer vorstellen kann. Wenn man in Deutschland Astra mit 1,80 m Spiegeldurchmesser empfangen möchte, braucht man wahrscheinlich eh ein LNB mit geringer Verstärkung, sonst wird wohl alles übersteuert?!

    Nun ja, aber zum Thema: Interessanterweise gibt es Transponder (z. B. "das Erste") die sehr stabil angezeigt werden. Dort pegelt sich die BER auf einen beinahe festen Wert ein und das SNR geht max. um 0,1 dB hoch/runter. Beim ZDF-Transponder dagegen springt das SNR gut und gerne mal über einen Bereich von bis zu 1 dB!
     

Diese Seite empfehlen