1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schwaches Signal beim 2. SAT-Receiver

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von solid2300, 11. Mai 2007.

  1. solid2300

    solid2300 Junior Member

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    64
    Anzeige
    Hallo an alle!

    Ich habe hier folgende Ausgangssituation: 1 Single LNB, 60 cm- Spiegel+Drehanlage (DiSEq 1.2) ist mit einem SAT-Receiver verbunden und darüber gesteuert. Von ihm wiederum (Ausgang zum durchschleifen des Signals) geht eine ca. 15 m Leitung zum 2. Receiver.

    Wenn die Drehanlage z.B. auf Astra angepeilt ist, zeigt der 1. Receiver folgende Daten:

    -Eb/NO: 1.5-1.7
    -Pegel: 59
    -Qualität: 95-98%

    Der 2. Receiver allerdings zeigt ein viel schwächeres Signal.
    -Signalstärke: 65 (konstant)
    -Signalqualität:55 (stark schwankend)

    Müsste der 2. Receiver denn nicht ein ungefähr gleiches Signal haben? Ist evtl. die Leitungslänge schuld? :confused: Bei bereits leichtem Regen habe ich nur beim 2. Receiver deshalb Schwierigkeiten....

    Vielen Dank schonmal :winken:
     
  2. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Schwaches Signal beim 2. SAT-Receiver

    Probeweise die Reihenfolge der Empfänger tauschen - falls der jetzige Zweite auch eine Durchschleiffunktion haben sollte.

    Das sich die Werte zwischen den Fabrikaten nicht vergleichen lassen - ist klar ...
     
  3. solid2300

    solid2300 Junior Member

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    64
    AW: Schwaches Signal beim 2. SAT-Receiver

    Das habe ich auch gedacht. Aber wenigstens ungefähr gleiche Werte.. Habe aber eher beim 2. Receiver ein besseres Signal erwartet, da der Hersteller meiner meinung nach besser/bekannter ist (Skymaster) als beim 1. Receiver (Comag).

    Receiver austauschen wäre problematisch und mit viel Aufwand verbunden.
    Spielt die Länge der Leitung da denn keine so große Rolle? Liegt es nur an verschiedenen Herstellern?
    Gruß
     
  4. lupus111

    lupus111 Silber Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2003
    Beiträge:
    601
    AW: Schwaches Signal beim 2. SAT-Receiver

    es gibt nur die zwei Möglichkeiten: 1. Du willst es wirklich wissen, dann musst Du tauschen und weißt Bescheid
    2. Du hast trotzdem am zweiten Receiver ein gutes und unterbrechungsfreies Bild, dann sind die Werte egal und eben einfach herstellerbedingt!
    Skymaster oder Comag sind beide aber auf alle Fälle keine besonders tollen Hersteller...
     
  5. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Schwaches Signal beim 2. SAT-Receiver

    Bei -Skymaster- kommt mir noch heute das Essen hoch. So einen Murks will ich nie wieder im Haus haben ...

    Dieser Hersteller macht ganz üble gemeinsame Sache mit den üblichen Verdächtigen der Verkaufsketten, wo jeder Idiot hinrennt, der nicht blöd sein will. Der passt nicht in die Wertstofftonne, das ist Müll. Dennoch mit allerhöchsten Verkaufszahlen ...
     
  6. solid2300

    solid2300 Junior Member

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    64
    AW: Schwaches Signal beim 2. SAT-Receiver


    Was heißt das ist Müll? Was soll man denn für 29 Euro erwarten? Wollte halt nur einen günstigen SAT Receiver. Bin auch mit ihm zufrieden bis auf diese Signal-Sache... So nur fürs TV schauen reicht er ja vollkommen aus...

    Ich werde aber die Sache mit dem Tausch doch machen und dann hier posten, danke!

    Aber ich habe noch eine Frage (möchte dafür nicht extra ein Thread öffnen):
    Ich werde mir wohl demnächst noch einen SAT-Receiver für mein Zimmer zulegen. Die bisherige Anlage möchte ich wie folgt erweitern: 80 cm Spiegel mit neuem Twin LNB (Monoblock für Hotbird+Astra).Ein Ausgang des LNBs geht wie gahabt in den 1. Receiver, dann von dessem Ausgang in den 2. So und nun habe ich folgendes vor, ich weiß nicht ob man es realisieren kann evtl. kann mir jemand helfen: Der 2. Ausgang des LNBs soll an eine vorhandene Kabel-TV Leitung an den neuen Receiver. Jedoch liegt auf dem Weg noch ein Kabelfernseher dazwischen, der, nach Bedarf, per Kabel Fernsehen weiterbenutzt werden soll. Es soll so aussehen.


    Analog Signal Kabel------>---------|O <<Umschalter normaler Fernseher
    2. Ausgang des LNBs----->---------|O------->------------*^^^*------------->>------------neuer Receiver

    Man soll nun mit einem "Umschalter" zwischen dem SAT Signal und dem Kabel Signal umschalten können (hoffe es ist nachvollziehbar?)
    Kommt dieser Umschalter ( http://de.skytronic.com/product/product.php?s=122.406 ) in Frage?
    Vielen vielen Dank!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2007
  7. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Schwaches Signal beim 2. SAT-Receiver

    Ich habe nichts gegen Billigreceiver. Bei mir sind zehn Exemplare im Einsatz. Stückpreis unter 20 Euro. Gebraucht bei eBay.
     
  8. solid2300

    solid2300 Junior Member

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    64
    AW: Schwaches Signal beim 2. SAT-Receiver

    ;) ;)
     
  9. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Schwaches Signal beim 2. SAT-Receiver

    Zur geplanten Erweiterung Deiner Anlage ein paar Anmerkungen.

    Der gepostete Schalter ist nicht geeignet, da nicht für Sat-Technik spezifiziert und daher vermutlich unbrauchbar (sieht man u.a. schon an den IEC Steckern, bei Sat sind F-Stecker üblich).

    Wenn Du Dir viel Ärger (ich meine richtig viel Ärger) ersparen willst, dann vergiss den Monoblock. Nimm statt dessen zwei normale Twin LNBs und zwei 2/1 Diseqc-Umschalter sowie eine ordentliche Multifeedschiene. Das lässt sich vernünftig justieren (einmalige Sache) und wird danach problemlos funktionieren, was man vom Monoblock nicht behaupten kann. Im Zweifel benutze die Forensuche mit den Begriffen "Monoblock" und "Problem" und Du kannst Dir ein paar finstere Geschichten durchlesen.

    Die "Umnutzung" Deiner Kablestrecke für den 2. LNB-Weg ist problematisch, aber möglich (unter bestimmten Voraussetzungen). Du bräuchtest zunächst eine Sat-Bereichsweiche (auch mitunter als Einschleußweiche bezeichnet), mit der Sat und Kabel-Frequenzen zusammen geschaltet werden können. Alle Dosen, die nun auf der Kabelstrecke liegen, müssen durch Sat-taugliche Dosen getauscht werden, da nur diese für den Frequenzbereich bis 2.150 MHz geeignet sind und DC-Durchlass (Umschaltung der Bänder bzw. Polarisationsebenen im LNB) haben. Dann ist auch noch zu prüfen, ob das verbaute Kabel für die hohen Frequenzen hinreichend geeignet ist. Das ganze ist vor allem auch eine Frage, wie viele Dosen an die Kabelanlage angeschlossen sind, und wie die Leitungslängen sind. Insgesamt würde ich Dir von dieser Lösung abraten und statt dessen ein neues Kabel ziehen, auch wenn es aufwändiger ist, es ist die bessere Lösung.

    Zu Deinem Signalproblem: Jedes Durchschleifen eines Signals erzeugt einen Spannungsabfall, bei ungünstiger Auslegung des Einganges kann dabei auch mehr Signal verschenkt werden, als unbedingt nötig. 15m Kabel sind sicher nicht kritisch, aber 3-4dB Dämpfung sind da schon bei den höchsten Frequenzen gegeben. Manche Receiver haben auch nicht besonders empfindliche Tuner. Nun könnte es diese Verkettung von "unglücklichen Umständen" geben, so dass am zweiten Receiver kein befriedigender Empfang mehr möglich ist.
     
  10. solid2300

    solid2300 Junior Member

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    64
    AW: Schwaches Signal beim 2. SAT-Receiver

    Hmm, erstmal vielen Dank für deine "Analyse" !!! :)
    Habe es mir doch leichter vorgestellt... bin jetzt schlauer geworden..;)
    Du sagtest ich bräuchte eine Sat-Bereichsweiche, also so etwas in der Art? http://www.elektrotresen.de/product...40898?osCsid=d68009b305903e49c5e80e50a032a675

    Allerdings kann man hier zwischen den Signalen nicht hin und her schalten, oder?

    - "Alle Dosen, die nun auf der Kabelstrecke liegen, müssen durch Sat-taugliche Dosen getauscht werden, da nur diese für den Frequenzbereich bis 2.150 MHz geeignet sind und DC-Durchlass (Umschaltung der Bänder bzw. Polarisationsebenen im LNB) haben."

    Nun, auf der Kabelstrecke liegen keine Dosen. Es wurde nämlich einfach ein normales Koaxialkabel nachträglich verlegt (auf dem Weg zum 2. Fernseher wo später mal der SAT Receiver stehen soll, ist halt ein Abzweig zum ersten Fernseher.)

    - "Dann ist auch noch zu prüfen, ob das verbaute Kabel für die hohen Frequenzen hinreichend geeignet ist."

    Wie wäre das zu prüfen, es ist ein ganz normales Antennenkabel... ;) (es ist nicht verbaut, also nicht in der Wand)

    Gruß
     

Diese Seite empfehlen