1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schutz vor Gewitterschäden

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Big Kimble, 14. Juni 2003.

  1. Big Kimble

    Big Kimble Senior Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2003
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Herzogenrath / Bremen
    Anzeige
    Hallo liebe Leute,
    ich habe in den letzten Wochen immer wieder von Gewitterschäden an elektrischen Geräten gelesen, und wüßte nun gerne wie ich mich effektiv davor schützen könnte. Was benötige ich, um mich vor Überspannungen aus dem Stromnetz, dem Telefonnetz (isdn) und dem Kabelnetz zu schützen?

    Wäre echt nett, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

    Viele Grüße
    Stephan
     
  2. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    Das ist ne ermessens Frage und auch ne Geldfrage.
    Schau mal hier bei google habe schon mal geguckt nach "Blitzschutz im Haushalt".
    Am besten ist immer noch,alles herauszuziehen.
     
  3. Big Kimble

    Big Kimble Senior Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2003
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Herzogenrath / Bremen
    naja, man ist ja auch schonmal aushäusig oder im Bett...
     
  4. n0NAMe

    n0NAMe Platin Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.141
    Ort:
    Im Heim
    Technisches Equipment:
    Siemens A50 :-D
    Hi !

    Ich bin zwar elektrotechnik komplett unbegabt, aber habe in Erinnerung, dass solche "Stromhöhen" auch mehrere Meter überspringen können. Ist das so oder habe ich das nur geträumt ?

    Gruß

    n0NAMe
     
  5. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Der beste Schutz ist eine Versicherung gegen Schäden durch Überspannung.
     
  6. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.372
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Ja das kann unter Umständen so sein. Ich hatte vor Jahren selbst ein Blitzschaden bei dem fast alle Elktrischen Geräte einen Totalausfall hatten. Und sie waren nicht mer mit dem Stromnetz, Telefon o.s. Verbunden. Selbst ein Elektrisches Thermometer mußte drann glauben. Der Blitz schlug an dem Tag im Haus ein (Hochhaus mit 10 Etagen). Der Schaden wurde komplett von der Versicherung bezahlt. Eine Blitzschutzanlage hätte da überhaupt keinen Sinn gehabt.
    Gruß Gorcon
     
  7. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    @Noname: Wenn Du die Geräte aus der Steckdose gezogen hast, dann halte ich es für unwahrscheinlich, dass eine Überspannung im Stromnetz von der Dose bis zum Stecker springt -- es sei denn, man hat ihn noch lose aber ohne Kontakt in der Dose hängen.

    Was Gorcon beschreibt, kenne ich unter der Bezeichnung "Nebeneinschlag". Wenn in unmittelbarer Nähe ein Blitz eingegangen ist, dann reicht das Elektrische Feld aus, um im unmittelbaren Umfeld elektronische Geräte zu zerstören.
    EMP nennt sich das winken

    Das ist einem Bekannten passiert, der eine Funkanlage auf dem Dach hat -- kein Einschlag, aber bei ihm alles platt.

    Viel häufiger ist es aber wohl, dass durch einen Einschlag in der entfernten Nachbarschaft eine gefährliche Stromspitze durch das Netz wandert. Und die killt dann alles, was in der Steckdose steckt.

    Ich habs zum Glück selber noch nicht erlebt. Aber bei meiner Hausunratversicherung hab ich extra die Elektronikversicherung drin, die auch dann zahlt, wenn es keine direkten Einschläge sind.

    Gag
     
  8. tschippi

    tschippi Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Aus dem Wilden Süden
    ..... und diese Fälle kommen nach meinen Erfahrungen (Administrator eines LAN mit rd. 300 Clients) häufiger vor, als Schäden durch direkten Blitzeinschlag.
     
  9. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Tja den 100%'igen Schutz gibt es nicht.

    Antennen erden ( nach den Bestimmungen der VDE ), und gegen Folgeschäden bei Überspannung versichern, ....und die Versicherung muss bezahlen.

    Ich habe auch noch Überspannungsfilter vor der Breitbandkabelverteilung sitzen, und für den Strom zwischen Steckdose und Stecker.
    Das kann was helfen, muss es aber nicht, aber villeicht ja doch.

    Die Naturgewalten lassen sich halt leider nicht in den Griff bekommen.

    digiface
     
  10. Drachenauge

    Drachenauge Senior Member

    Registriert seit:
    26. August 2002
    Beiträge:
    421
    Ort:
    Bremen
    Technisch gesehen macht man es dreistufig, sofern die Mittel da sind und ein eventueller Hausbesitzer zustimmt.
    1. Blitzableiter auf dem Dach.
    2. Blitzschutz im Verteilerkasten, entweder im Haus oder in der Wohnung.
    3. an jede (!) Steckdose, an die TV-Antennenbuchse und an den Telefonanschluss Überspannungsschutzdosen dran.
    1 dürfte für die meisten zu teuer bzw. unmöglich wg. Vermieter sein. Aber 2 und 3 kann jeder einbauen lassen bzw. Steckerleisten einsteckern für 3.
    Aber auch nur eine einzelne Massnahme kann einen Schutz bedeuten. Zumindest gegen Überspannungen bei indirekten Einschlägen, also in der Nachbarschaft, ist damit bedingt möglich, sprich mit Glück geht nix oder nicht alles kaputt.
    Ich habe zu Hause "nur" 3, werde aber im Laufe des Jahres auch 2 einbauen lassen. Für 1 wirds hier wohl nicht reichen.
    Man bekommt übrigends bei den Blitz- und Überspannungsversicherungen eventuell Rabatt, wenn man einen Schutz nachweisen kann.
    Nur eine Versicherung wäre mir zuwenig, denn die Daten auf meinen Festplatten können die auch nicht wiederherzaubern.
    Generell gilt: Lieber wenig Schutz als gar keinen. Eine Versicherung gegen Blitz UND Überspannungsschäden ist aber geradzu Pflicht um einen Schaden zu begrenzen.
    Google mal in den de-Newsgroups rum. Da hab ich mich mal schlaugemacht. Dort findet man auch Produkthinweise u.v.a.m.
     

Diese Seite empfehlen