1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schluss mit DVB-T

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 13. März 2017.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.238
    Zustimmungen:
    360
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Am 29. März ist Schluss mit DVB-T in den meisten deutschen Regionen, in denen sich das digitale Antennenfernsehen ohne hochauflösendes HDTV über das letzte Jahrzehnt hinweg immer noch großer Beliebtheit bei den Zuschauern erfreute.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Satt18

    Satt18 Senior Member

    Registriert seit:
    12. Februar 2016
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    136
    Punkte für Erfolge:
    53
    Schade! Ich persönlich fand T1 immer sehr gut und nicht nur "ich". Auch viele Technik "Freaks" in meinem Umfeld sind traurig und freuen sich nicht über T2.

    DVB-T2 sehe ich sehr kritisch, weil hier vorrangig unsere Wirtschaft gestärkt wird. Der Verbraucher muß sich neue Technik kaufen und muß/kann die Privaten nicht mehr kostenlos sehen.
     
    Martyn, kabelanschluss und DrHolzmichl gefällt das.
  3. plueschkater

    plueschkater Platin Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    2.906
    Zustimmungen:
    358
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    SAT: 28,2/19,2/13 °Ost
    DVB-T/T2: Wendelstein (D), Untersberg (D), Salzburg-Gaisberg (A)
    DAB+: 5C (D), 10A (OBB), 11D (BY), 11C (MUC)
    Stimmt schon. Aber die Bildqualität im Vergleich zum alten DVB-T ist ein Quantensprung.

    Hier am Standort haben die DVB-T-Empfangsgeräte inkl. der TV-Karte noch eine Gnadenfrist bis zum Frühjahr 2018, solange ist Untersberg in DVB-T auf Sendung.
    Parallel dazu kommen bei mir in ein paar Wochen Wendelstein bzw. Salzburg-Gaisberg mit dem endgültigen Programmangebot in DVB-T2 hinzu, der Lion HD265 wartet schon.
     
  4. DrHolzmichl

    DrHolzmichl Board Ikone

    Registriert seit:
    27. März 2015
    Beiträge:
    4.565
    Zustimmungen:
    1.591
    Punkte für Erfolge:
    163
    Man hätte unter dem Stichwort "Grundversorgung" einen Multiplex mit den wichtigsten ÖR-Sendern in der alten Norm beibehalten sollen. Wenigstens noch einige Jahre lang, für den portablen bzw. mobilen Empfang. Nun entsteht stattdessen wieder einmal eine Menge sinnloser Elektroschrott auf einen Schlag.

    Man merkt, dass die ÖR nur noch auf Satellit als Grundversorgung setzen.


    Gruß Holz (y)
     
  5. DVB-T-H

    DVB-T-H Platin Member

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    2.741
    Zustimmungen:
    375
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    DVB-C: Vodafone-Kabel mit Humax PR 2000c, Sky W+C+S+B+HD, Kabel Digital Home
    DVB-T2HD: Strong SRT 8540
    Eye-TV-Hybrid-Stick für DVB-C (und DVB-T)
    Freenet-TV-Stick
    Vollkommen weltfremd!

    1. woher sollen die Frequenzen kommen? Es gibt nur noch 28 Kanäle.

    2. wer übernimmt die Kosten? Die ÖR streichen jetzt schon Standorte in der Terrestrik, aber dafür soll Geld da sein.

    3. es würde nur dazu führen, dass die Leute die Umstellung herauszögern. Statt 24 oder mehr Programmen in den Ballungsräumen gäbe es nur noch vier.

    4. die gleichen Argumenten galten auch für analoges Satellitenfernsehen und gelten noch für analoges Kabelfernsehen. Soll das auch immer so weiterlaufen?
     
  6. timecop

    timecop Board Ikone

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    3.356
    Zustimmungen:
    1.029
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Golden Media 990 Spark Reloaded/Panasonic TX-39ASW654/Xoro HRT8770
    Die nächsten die es treffen wird, werden ja dann wohl die Sat Receiver sein, einfach alle paar Jahre den Standard ändern und schon läuft's wie geschmiert für die Hersteller.....
     
  7. mass

    mass Platin Member

    Registriert seit:
    9. Februar 2016
    Beiträge:
    2.923
    Zustimmungen:
    274
    Punkte für Erfolge:
    93
    Glaube ich kaum und wie schon mehrfach erwähnt habe,
    ist DVB T2 HD H265 nur ein sehr kleiner Markt der
    (Nur für Deutschland derzeit genutzt wird DVB T2 H265,
    z.b. Australien, Österreich, England wird T2 H264 weiter genutzt ),
    der Sat Standard H264 wird Europa und Weltweit genutzt aufgrund der Masse und sehr hohen Verbreitung Weltweit, wird sich da so schnell nichts ändern, nur das vielleicht irgendwann mal UHD TV H265 Sender dazu kommen könnten?
    Du kannst auch nicht von heute auf morgen über 100000 TV Sender von Allen Satelliten auf einen anderen TV Standard umstellen .

    Nicht Äpfel mit Birnen vergleichen .

    In den News war auch noch nicht zu lesen das ein anderes Land außer Deutschland bald das Neue DVB T2 HD H265 einsetzten wird .
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2017
  8. Pedigi

    Pedigi Senior Member

    Registriert seit:
    9. August 2011
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    120
    Punkte für Erfolge:
    53
    Einerseits stimmt es schon was Du meinst, aber für Nutzer von Sat oder Kabel die DVB-T nur nebenbei zur Absicherung verwenden, die werden sich kaum neue Geräte kaufen.
     
  9. Klaus K.

    Klaus K. Board Ikone

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    4.763
    Zustimmungen:
    178
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    LG-UHD-OLED, Sky-UHD-Receiver
    Wenn sie Großbildschirme nutzen, werden sie sich mit DVB-T2 über endlich daran angepasste Bildqualität freuen dürfen - wenn man ihnen das vernünftig klar macht...
     
  10. DrHolzmichl

    DrHolzmichl Board Ikone

    Registriert seit:
    27. März 2015
    Beiträge:
    4.565
    Zustimmungen:
    1.591
    Punkte für Erfolge:
    163
    @DVB-T-H: Man benötigt dafür nur eine Frequenz, und die wäre vorhanden. Mit verminderter Leistung betrieben, wäre es mit den Rundfunkbeitragsüberschüssen finanzierbar. Es wäre für den mobilen Einsatz gedacht, nicht als Umstellungsverhinderungsmaßnahme!

    Die 30 reanalogisierten Kabel-Kanäle mit viel Shopping und Kommerz gehören natürlich längst weg. Stattdessen wurden als erstes vor Jahren die Dritten Programme entfernt. Falsche Reihenfolge! Auch hier könnten zum Schluß 3 analoge Kanäle verbleiben. Aber es ist leider heute immer so: erst tut sich jahrelang überhaupt nichts, dann kommt die Brechstange. Ich bin prinzipiell für einen sanften Übergang bzw. ein sanftes Auslaufen alter Übertragungstechnik. Machbar ist das und kostet kaum mehr.:)

    Gruß Holz
    (y)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2017
    kingbecher gefällt das.

Diese Seite empfehlen