1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schlechte Signalqualität bei niedrigen Frequenzen?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von LukasW, 13. Januar 2009.

  1. LukasW

    LukasW Neuling

    Registriert seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Schlechte Signalqualität bei niedrigen Frequenzen?

    Hallo zusammen,
    ich habe mir vor ca. 5 Monaten eine Sat-Anlage zusammengebaut. Diese besteht aus einem Fuba DAA 850 Spiegel mit einem Chess Edition II Quad-LNB.
    Als Receiver dient eine Technisat Skystar2 PCI DVB-S Karte in meinem HTPC. Dazwischen sind etwa 15m 4-fach geschirmtes Axing Class-A Kabel mit Schirmungsmaß >100dB.
    Eingemessen habe ich die Schüssel auf Astra 19.2E mit einem analogen Messempfänger, dem ich die analoge Frequenz von ARD eingestellt hatte (11494Mhz Hor.) den ich mir bei einem Händler im Ort geliehen hatte (also schon was professionelles, nur schon etwa 20 Jahre alt ;) ).

    Leider habe ich oft Probleme auf Programme mit niedrigeren Frequenzen zu tunen, so vor allem ARD und ZDF (11953Mhz) - die TV-Karte zeigt ein SNR von 62% und Signalstärke 70%. Weniger Probleme machen Sender mit etwas höheren Frequenzen wie z.B. Pro7 (12544Mhz), hier ist das SNR z.B. 89% und Signalstärke 81%. Die Zahlen gehen je nach Wetterlage bei ARD uns ZDF so weit runter, dass das Bild Aussetzer hat (beide Werte ~30%).

    Ich habe genau dieselbe Anlage bei einem Freund installiert, hier nur mit dem Chess Edition III LNB. Beim Einmessen war die vom Satfinder gemessene Signalstärke zwar etwas schlechter als bei mir, die TV-Karte zeigt aber konstant deutlich bessere Werte als bei mir (über 90% SNR und Signalstärke bei allen Sendern).

    Woran kann sowas liegen?

    Kann es sein, dass die TV-Karte nicht genug Strom liefert? Würde ein anderes LNB evtl. als Quadro mit zusätzlichem Multischalter abhelfen? Wenn ja, was kann man da empfehlen?

    Danke für eure Hilfe.

    Gruß

    Lukas
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2009
  2. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.153
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Schlechte Signalqualität bei niedrigen Frequenzen?

    Es kann an sehr vielem liegen !

    Ich denke mal aber der einfachst zu erklärende Grund dürfte sein das die Anlage bei deinem Kumpel ganz einfach genauer ausgerichtet ist !

    Und.... habt ihr die gleiche PC-Karte ? Unterschiedliche Modelle zeigen auch verschiedene Empfangswerte an !

    Und bei PC-Karten gibt es oft Probleme mit der Spannungsversorgung zum LNB !!! Darüber steht schon sehr viel hier im Forum geschrieben !
     
  3. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Schlechte Signalqualität bei niedrigen Frequenzen?

    Es gibt bekanntlich das Sprichwort: "Wer misst misst Mist".

    Was ich damit sagen möchte: Die Verwendung eines Messgerätes allein, garantiert noch lange nicht, dass die Anlage exakt eingemessen ist. Entscheidend ist hier vielmehr das Know-How.

    Stand der Technik ist, die Anlage heute direkt mit DVB-S Signalen auf maximale C/N auszurichten, was mit fast allen Receivern problemlos geht. Viele Modelle zeigen C/N direkt oder als "Signalqualität" an. Nun geht es daraum, die Antenne in beiden Achsen wechselseitig so einzustellen, dass die Signalqualität nicht mehr steigt. Und hier liegen oft die Prozente begraben, die bei manchen Leuten den Empfang schon bei kleinem Regen verschwinden lassen, wohingegen andere Sat-Nutzer selbst bei richtigem Sauwetter noch ungestörten Empfang haben.

    Andere Fehlermöglichkeiten sind noch (falls verwendet): Fensterdurchführungen.

    Darüber hinaus ist der Hinweis von Satmanager bezüglich der Spannungsversorgung richtig. Das könnte man mal mit einem einfachen Single-LNB prüfen. Kommt die Karte damit zurecht, dann ist sie mit der Stromentnahme des Quad möglicherweise überfordert. Doch auch bei Quads gibt es Modelle mit sehr wenig Stromaufnahme. Oder Du baust die Anlage um auf Quattro und Multischalter mit externer Spannungsversorgung. Doch erstmal die grundlegenden Fragen klärenen (Ausrichtung der Antenne).
     
  4. LukasW

    LukasW Neuling

    Registriert seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Schlechte Signalqualität bei niedrigen Frequenzen?

    Hallo,

    "Wer misst misst Mist". --> Ist mir nicht neu, ich studiere E-Technik im 7. Semester :winken:

    Mein Freund hat genau dieselbe TV Karte wie ich.
    Das mit dem Einmessen habe ich auch schon mal vermutet, deshalb habe ich mir nachdem ich seine Antenne eingemessen hatte das Messgerät noch mal mitgenommen und bei mir noch mal nachgemessen. Aber anscheinend habe ich die richtige Position (es macht wohl keinen Unterschied ob ich nun einen Sender digital tune oder analog - entweder ich habe den Satelit getroffen oder nicht).
    Einmessen hab ich so gemacht, dass ich zunächst die Horizontalachse ungefär so eingestellt wie auf der astra-Homepage beschrieben und dann die beste azimuth Position gesucht. Dann hab ich die Horizontalposition richtig eingestellt. Das habe ich im wechsel wiederholt. Als ich beides dann richtig hatte habe ich die Schüssel fest geschraubt und noch mal mit ein bisschen Kraft in alle Richtungen bewegt und immer wurde das gemessene Signal schwächer.
    Selbiges hab ich dann beim Nachmessen auch noch mal gemacht, aber ich habe anscheinend die Optimalposition. Aber wenn ihr meint versuche ich das ganze auch noch mal mit meiner TV-Karte als Messreferenz (auch wenn das mit Monitor aufm Dach n bissl schwierig wird... ;) )

    Fensterdurchführung hab ich nicht.

    Vielleicht leihe ich mir einfach mal das LNB von meinem Freund, bei ihm funktioniert es ja schließlich.
    Kann ich an ein Quad-LNB auch noch einen Multischalter mit ext. Stromversorgung hängen? Dann könnte ich das auch mal testen.
    Noch mal die Frage wie es kommen kann, dass das Signal bei niedrigeren Frequenzen schlechter ist?? Warum nicht bei den höheren?
     
  5. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.153
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Schlechte Signalqualität bei niedrigen Frequenzen?

    Les dir mal den Bericht hier durch, vor allem den Beitrag wegen "Stromversorgung" von mir ca. in der Mitte ! Das hat Fehler bereits mehrfach erklärt !

    Einen Multischalter kannst du auch hinter Quad-LNBs hängen, dann muss der Schalter allerdings auch Quad-tauglich sein !

    Empfehle dir eher ein neues CHESS Edition III Quattro LNB (schon eine Generation neuer als deine Edition II) oder ein INVERTO Black Premium Quattro LNB (die verwende ich immer) + einen Multischalter 5/4 bzw. gleich einen 5/8 ! Dann hast du keine Versorgungsspannungs- Probleme
     
  6. abu5002

    abu5002 Junior Member

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Schlechte Signalqualität bei niedrigen Frequenzen?

    bist du dir sicher?
    7.
    semester????????????
     

Diese Seite empfehlen