1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schlechte Qualität bei LCD/Plasmas

Dieses Thema im Forum "Plasma, LCD & Projektor" wurde erstellt von Pampelmuse, 20. Oktober 2006.

  1. Pampelmuse

    Pampelmuse Junior Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    29
    Anzeige
    Hallo,

    ich war gestern bei Media Markt und habe mit diverse 37"- und 42"-Geräte angeschaut. Bei einigen lief PremiereHD, bei anderen Eurosport. Das Bild bei den Geräten, bei denen Premiere eingestellt war, war natürlich spitzenmäßig.

    Das Bild von Eurosport war schlichtweg eine Katastrophe. Pixelig und unscharf. Und dies unabhängig, welcher Hersteller das Gerät gebaut hatte.

    Ich gehe davon aus, dass MM digitalen Sat-Empfang hat und dass bei mir zu Hause ähnlich schlechte Qualität zu erwarten wäre.

    Ist die Qualität von LCD's bzw. Plasmas tatsächlich so schlecht? Dann würde ich mich ja beim Kauf eines Gerätes als Ersatz eines Röhrengerätes zu Tode ärgern.

    Freue ich über eure Erfahrungen.
     
  2. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.710
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Schlechte Qualität bei LCD/Plasmas

    Versimplifiziert kann man sagen das vor allem LCDs mit einem Bild in PAL-Auflösung, auch bei digitalem Empfang, ein gegenüber der Röhre schlechteres Bild zeigen. Das ist auch nicht anders zu erwarten weil der LCD das Bild auf seine Auflösung hochrechnen muß. Er muß quasie Bildpunkte erfinden die gar nicht da sind. Wie gut das LCDs können hängt vom Hersteller ab. Aber besser als das herkömmliche PAL wirds auf keinem Fall. Nur schlechter.

    Zweiter Punkt ist die Größe des Schirmes. Die PAL-Auflösung wurde schlicht nicht für diese Bildgrößen, die heute bei LCDs verkauft werden, entwickelt. Bei digitalen Quellen sieht man dann erst recht die teils mäßigen Bitraten. Gerade Eurosport ist ja nun auch ein schlechtes Beispiel. Wie generell fast alle privaten Sender.

    Dritter Punkt für die schlechtere Bildqualitätswahrnehmung kann daher rühren das LCDs ihre technischen Nachteile noch nicht kaschieren können. Z.B. und vor allem beim Schwarzwert und der Liniariät. Dadurch fehlt Bildtiefe. Im Geschäft kaschiert man das gut durch Quitschbunte Einstellung.

    Wer aber an HDTV interessiert ist, der kommt an einen LCD/Plasma in entsprechender Auflösung kaum mehr vorbei. Hier brillieren sie in der Regel. Man sollte aber wissen das selbst hier die Schirme meist nicht die volle HD-Auflösung zeigen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Oktober 2006
  3. dehlya

    dehlya Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    609
    AW: Schlechte Qualität bei LCD/Plasmas

    "Ich gehe davon aus, dass MM digitalen Sat-Empfang hat und dass bei mir zu Hause ähnlich schlechte Qualität zu erwarten wäre"

    Eher selten, da die Geräte üblicherweise an der Antennenbuchse oder via FBas in Kette versorgt werden und nicht über RGB bzw.YUV , was zu aufwändig wäre. Dazu dann noch niedrige Signalpegel, schlechte Steckverbindungen und das Ergebnis ist grausig und zu Hause deutlich besser,sofern man nicht den eingebauten Tuner verwendet sondern oben genannte Quellen.
    Sehttest mit selbstmitgebrachten DVD Player (mit Burrosch DVD) über RGB/YUV durchführen und selber einrichten ist das einzige was hilft um Dir einen echten Eindruck zu verschaffen und weniger aufwändig als wieder hinbringen.
    Ansonsten auf das qualifizierte Urteil von Forenmitgliedern wie z.B. EiGuscheMa vom Hifi Forum verlassen.

    cu,dehlya
     

Diese Seite empfehlen