1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schlechte Kabel Qualität bei Regen

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von chris_14, 17. Juni 2003.

  1. chris_14

    chris_14 Neuling

    Registriert seit:
    17. Juni 2003
    Beiträge:
    4
    Ort:
    N
    Anzeige
    Hi Leute,


    mal ne Frage an alle mit analogen Kabel TV.
    Kabel Bayern wirbt ja mit dem schönen Slogan "beste TV Qualität in Bild und Ton, selbst bei widrigen Witterungsbedingungen" (Jedenfalls so oder so ähnlich), worunter ich mir einen Orkanartigen Schneesturm vorstelle.

    Allerdings fällt mir in letzter Zeit immer unangenehm auf, daß ein leichtes Sommergewitter bereits ausreicht um 80% des Kabels lahmzulegen, was ich mir irgendwie nicht vorstellen kann, weil die doch bestimmt 5m Schüsseln mit genügend Schlechtwetterreserven haben sollten. Bei Regen ist es nicht ganz so kraß, aber einige Sender fehlen dann trotzdem, v.a. die nicht-bayerischen.
    ARD, ZDF und BR3 sind meist immer vorhanden.

    Weiß jemand woran das liegt und ob nur Kabel Bayern so einen Unfug treibt, oder ob die gesamte Kabel D Gruppe so bescheuert ist.

    Für Meinungen wäre ich dankbar. Laßt mich nicht doof sterben winken


    P.S. Wie sieht eigentlich der Empfang mit einer normalen Sat Schüssel bei Regenwetter aus? Gibt's da die geringsten Bildflackerer o.ä.?


    Thx,
    Christian
     
  2. Silly

    Silly Platin Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    NRW
    Technisches Equipment:
    Triax TDS88 19.2°E/13°E/23.5°E/28.2°E - KDL-40W5730 - VU+Duo²
    Das die regionalen Sender empfangabr bleiben wird wohl daran liegen das die terrestrisch ins Kabel gespeist werden und so mit dem Sat nix zu tun haben. Während bei analogen Satempfang das Bild bei schwachen Signal schlechter wird bis es komplett verschwindet bleibt es bei digital ja bis zum Schluß einwandfrei, Dank der Fehlerkorrektur, erst wenn die nicht mehr hilft ist das Bild eben gleich ganz weg und nicht nur ein bißchen gestört. Möglich das die Aufbereitungsanlagen abschalten wenn das Signal zu schwach wird, machen ja manche Rec auch, da gibt es dann nur noch ein blaues Bild, bei Kabel wird dann wohl ein Testbild geschalten. Gewitterwolken erreichen ja schon eine gewaltige Dicke, verbunden mit dem Regen und den elektrostatischen Aufladungen kannes da schon vorkommen das das Signal zu schwach wird. Und die Kabelgesellschaften verwenden nicht alle riesige Schüsseln zum Empfang. Habe schon Kabelstationen gesehen da waren auch nur max 2m Schüsseln aufgebaut. Und das nur einzelne Satsender ausfallen kann auch daran liegen das am Uplink ein Gewitter tobt während bei Dir zu Hause strahlender Sonnenschein herrscht.

    <small>[ 17. Juni 2003, 21:16: Beitrag editiert von: Silly ]</small>
     
  3. chris_14

    chris_14 Neuling

    Registriert seit:
    17. Juni 2003
    Beiträge:
    4
    Ort:
    N
    Hi


    Danke für die Antwort. Das mit der Fehlerkorektur, da hätte ich eigentlich selber auch draufkommen können, stimmt.
    Allerdings - und das sind nur Vermutungen meinerseits, da ich keine Sat Schüssel habe - müßte eine 2m Schüssel doch eigentlich den analogen Fernsehempfang länger standhalten, als eine normale 60cm Schüssel für Direktempfang.
    Also selbst wenn die Telekomiker, oder wer immer jetzt die Kabelnetze sein eigen nennt (mein Beileid winken ) "nur" 2m Schüsseln haben, so müßte man doch einen klareren Empfang erwarten.

    Naja, wahrscheinlich rege ich mich nur wieder über die schei§ Werbeaussage der Kabelgruppe auf. Lüche über Lüche, wie in der Werbung halt so üblich.

    Das mit dem Uplink weiß ich jetzt nicht so genau. Die Programme werden ja in Paketen auf den Satelliten hochgeschickt, soweit ich informiert bin. Also meinetwegen von München aus Pro7, Sat1, Kabel1 und von Köln die RTL Sender usw.
    Wie die allerdings zusammengestellt sind und welche Sender sich verabschieden wäre mal interessant herauszufinden.


    P.S. Wieso verwenden die Kabelfuzzis eigentlich nicht das digitale Signal zur Zuführung an die Kabelkopfstationen? Müßte man dort doch einfach analogisieren können, oder?
     
  4. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.478
    Ort:
    München
    So sollte es sein. Jedoch hatte ich eine Weile mal Sat und Kabel. Beim starken Gewitter fiel erst Sat (Digital) weg, und ein wenig später noch der Kabelanschluss. Naürlich liefen nicht über Sat eingespeißte Porgramme weiter. Dazu zählen z.B. lokale Programme, die z.B. via Glasfaser angeliefert werden (z.B. die ARD).
    Weiterhin wird das Signal, was zu schlecht ist ausgeblendet und eine Testtafel gesendet. Wann das stattfindet weiß ich leider nicht.
    So ist es bei den Digitalen Programmen. Bei den Analogen ist es ähnlich, wobei die Regionalanstalten des ersten Teilweise selbst die Analogen programme uplinken.
    Die DPC (Uplink für diverse Sender in Unterföhring bei München) betreibt in Nürnberg ein Backupuplink, um redunanz bei schlechten Wetter zu schaffe, was vor 2 Jahren mehrmals zu Problemem führte. Das nutzt glaube ich zumindest Premiere, welche Sender noch weiß ich nicht.


    Das wird sicherlich aus verschiedenen Gründen nicht gehen. Zum einem muss bei den öffentlich rechtlichen das Regionalprogramm eingespeißt werden. Das gibt es nicht via Sat. Zum anderen würde die Bildqulität (z.B. Pal Plus) bei einigen Sendern leiden.
     
  5. mosc

    mosc Senior Member

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    426
    Ort:
    M
    ...in München wird doch Pro7 auch per Glasfaser zugeführt, wenn ich nicht irre. Die Programme ARD, ZDF, BR3, ORF und Pro7 sind im Kabel so gut wie immer empfangbar!
     
  6. HarryPotter

    HarryPotter Wasserfall

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.791
    Ort:
    Kyffhäuserkreis
    Die Regionalprogramme der ÖR's gibt es doch via Sat. Schau mal bei ARD Digital vorbei.

    Das passiert teilweise. Wenn du z.B. Onyx empfängst, kommt das Signal digital von HotBird. Das gleiche passiert auch bei NBC europe, TV5, und BBC.

    <small>[ 18. Juni 2003, 19:17: Beitrag editiert von: HarryPotter ]</small>
     
  7. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    Das trifft nur für 3. Programme der ARD zu.
    Die verschiedenen regionalen Einspielungen des 1. Programmes gibt es auf keinem Sat-Transponder.

    <small>[ 18. Juni 2003, 19:40: Beitrag editiert von: P800 ]</small>
     
  8. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.478
    Ort:
    München
    Bei den dritten ist ebenfalls nicht alles vorhanden. So fehlen imho vom WDR noch die Regionalteile. Aber voranig meinte ich ebenfalls das erste.

    BTW: Wir haben haben nicht an Berlin (DVB-T) gedacht, dort wird Digital empfangen (zumindest die lokalen) und dann analog ins Kabel eingespeißt. Das bereitet ja wohl auch eingie Probleme.

    whitman
     
  9. batsi

    batsi Neuling

    Registriert seit:
    22. Juni 2003
    Beiträge:
    9
    Ort:
    München
    Meine Erfahrungen aus meiner alten Wohnung in München (bis vor ein halbes Jahr), wo ich Kabelanschluß hatte, war, daß schon ein gewaltiges Unwetter toben mußte, daß mal irgendein drittes ausfallen muß. Das war aber 1. sehr selten und 2. hat es mir nix ausgemacht, da ich eh so gut wie nie WDR oder 3Sat geschaut habe und tue.

    Und zu den Sendeanlagen in Unterföhring bei München (Pro7) kann ich nur sagen:
    Nix mit 2m-Schüsseln. Da steht ein halbes Dutzend von Teilen, die ich auf über 5m schätzen würde.
     
  10. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.478
    Ort:
    München
    Du meinst wohl die Sendeanlage der DPC. Jedoch ging es um die Empfangsschüssln und nicht um die Sendeanlage. Für das Senden ist der Aufwand wesentlich höher. Für den Rückempfang werden normalerweise kleinere Schüsseln genommen.

    whitman
     

Diese Seite empfehlen