1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schlechte DVB-T Qualität in Frankfurt?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von hellfighter, 10. Juli 2005.

  1. hellfighter

    hellfighter Neuling

    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Frankfurt
    Technisches Equipment:
    Technisat DigiPal 2 + aktive Antenne
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    Seit 2 Tagen bin ich nun besitzer eines DVB-T Receivers (Technisat Digipal 2). Leider bin ich nicht ganz so zufrieden damit. Auf meinem Plasma TV sieht das eher wie klötzchen Grafik aus. Da ist selbst das analoge Kabelsignal besser.

    Liegt das nun am Empfang, an der Box, oder sogar am TV? Habe hier im Forum mal irgendwo gelesen je kleiner und schlechter der TV um so besser das DVB-T Bild. Bei den großen Fernseher würde man sehr schnell die Macken von DVB-T sehen.

    Hat hier jemand eine Idee? Bin schon zum Saturn gerannt und habe meine Stabantenne gegen eine große getauscht. Das Bild ist aber gleich schlecht.

    Gruß
    Sven
     
  2. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.671
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Schlechte DVB-T Qualität in Frankfurt?

    Wenn das Bild flüssig durchläuft, dann ist das das Bild was du kriegst, besser geht's nicht. Aber das ist die digitale Welt. Per Satellit kriegst du auch kein besseres ARD Bild (digital).

    Analog ist es natürlich besser - keine Kompression.
     
  3. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Hallo Terranus,

    das ist aber ein ARD-Phänomen. [​IMG]

    Ich danke Dir in diesem Zusammenhang noch mal für Deine Erklärungen dazu.

    [​IMG]

    @Hellfighter: Was für eine Name. [​IMG]

    Willkommen an Bord.

    [​IMG]

    Schalte die ARD auf Deinem Digipal ein und geniesse ...

    Hast Du wirklich mit ARD und ZDF getestet oder mit den besch****ten Privat-Sendern? Letztere haben bei DVB-T unverschämt niederige Datenströme / Bitraten, z.B. bei STAR TREK auf Sat-1 unterhalb von 2 Mbit /sek. Das sagt jedenfalls mein File Analyzer.

    Die Privat-Sender werden durch "Cherry Picking" aus dem Sat-Signal heruntergerechnet. Vielleicht erklärt Terranus nochmal, was das Cherry Picking ist und wie es genau funktioniert.

    Ich habe heute mal wieder meinen DVB-T Receiver im Wohnzimmer angeschlossen und bin ganz glücklich damit, weil ich jetzt wieder Viva, Südwest RP und Terra Nova gucken kann.

    Bei meinem DVB-T Receiver ist die Programm-Liste von 1 bis 51 durchnummeriert - dann ist Schluss. Einige Plätze sind leer, einige Programme sind doppelt vorhanden, und die beiden Belgier kriege ich immer noch nicht. [​IMG]

    Ebenso fehlen mir die dazu gehörenden sechs Radio-Programme. Somit nützt mir mein DVB-T Receiver nur insofern, als ich damit 23 verschiedene, herkömmliche TV-Programme kriege.

    Für alles weitere habe ich dann immer mindestens zwei Satelliten-Receiver im Stand-By. Seit gestern kriege ich nun auch das hier im Forum vielfach belobigte Music Nation TV, auf dem schon einige poppige Video-Clips gelaufen sind, die mir persönlich gut gefallen haben.

    Das Music Nation TV ist auf Platz Nr. 1126 gelandet - jetzt muss ich mir für das neue Programm also eine vierstellige Prgr-Nummer merken. [​IMG]

    Dann habe ich gestern verschiedene christliche TV-Stationen nachprogrammiert: Daystar ist jetzt auf Platz 146 gelandet, und EWTN ist auf Platz 216 erschienen - jeweils in der Eurasiasat-Version. JCTV ist auf Platz 898 vorhanden.

    Mein Vater ist in die Ferien geflogen und hat mir vorher brav seine Premiere-Karte gegeben, so dass ich zur Stunde sogar Hit 24 gucken kann. Das war gestern auf Platz 411, ist aber jetzt schon wieder woanders.

    Der Haupt-Vorteil von DVB-T ist, dass dort die Programm-Liste so schön übersichtlich ist. [​IMG]
     
  4. The Geek

    The Geek Platin Member

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    2.627
    AW: Schlechte DVB-T Qualität in Frankfurt?

    Ich find die Qualy von DVB-T hier in Offenbach ganz gut. Die öffentlich-rechtlichen sind dabei den Privaten sichtbar überlegen. Teilweise sieht man da kaum Verblockung.

    Das verrauschte analoge Kabelsignal kommt dagegen nicht an. Da find ich DVB-T aber wirklich mal deutlich besser, auch wenn's bei den Privaten mal sichtbar verblockt (was meist auch gar nicht mal so schlimm ist. Richtig krasse Verblockung kommt selten vor).

    Wie gesagt, wenn die Verblockung auftritt während das Bild flüssig läuft (ohne Aussetzer), dann ist das die normale Verblockung aufgrund der niedrigen Datenrate.
    Wenn du da das analoge Kabelsignal besser findest. . nun ja, Geschmackssache halt. . .dann bleib lieber bei analog Kabel oder nimm DVB-C.

    The Geek
     
  5. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.671
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Schlechte DVB-T Qualität in Frankfurt?

    DVB-C (was exakt gleich DVB-S ist, außer dass es gar keine Privaten digital im Kabel gibt) wird dir auf nem Plasma auch die volle digitale Wahrheit zeigen.
    Digitale Technik bedeutet eben Reduktion von Daten, da es sich nicht anders übertragen lässt zu bezahlbaren Kosten.
    Die analoge Technik war (ist noch) ein Luxus, da hier auch Daten übertragen werden, die minder wichtig sind. Aber das macht es dann doch manchmal aus ....
    Das analoge Rauschen ist kein Problem der analogen Technik an sich, sondern der Übertragungstechnik.
    Unser Kabelnetz, vorallem das in Hausverteilungen, ist veraltet. Vorallem viele nicht sehr rauscharme Verstärker liefern dann ein verrauschtes Bild.
    Mit einem guten analogen Satreceiver und gut ausgerichteter Satantenne ist ein analoges Bild zu kriegen, wo die digital Technik bisher noch nicht rankommt.
    Noch besser ist das Bild des terrestrischen analogen Netzes von ARD/ZDF/Dritte. Aber diesen Luxus eines breitbandigen Richtfunknetzes wird man sich auf Dauer nicht leisten wollen.
     
  6. digi-pet

    digi-pet Gold Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    1.799
    AW: Schlechte DVB-T Qualität in Frankfurt?

    wie hast DU denn den Digipal angeschlossen ?

    über S-VHS, RGB oder den einfachen AV ??

    RGB wäre zu empfehlen

    ansonsten am TV Gerät Kontrast runterregeln sowie Helligkeit
     
  7. SWR

    SWR Neuling

    Registriert seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Berlin
    AW: Schlechte DVB-T Qualität in Frankfurt?

    Ich kann das für FFM nicht beurteilen - hier in Berlin alles erste Sahne.

    Bevor DVB-T manchmal immer gleich global be- bzw. abgewertet wird:
    bei mir war anfangs ein komplettes Paket (ZDF, 3Sat etc.) verklotzt,
    ruckelig, manchmal Totalausfälle. Die Stabantenne stand direkt am Fenster
    auf der Fensterbank.
    Habe die darufhin mal in eine abgeschottete Zimmerecke gepackt - und siehe da: alles paletti. Also durchaus auch mal mit der Position der Antenne zu experimentieren, kann genauso hilfreich sein, wie manchmal auch der bewußte Verzicht auf eine evtl. vorhandene aktive Antennen, wenn man sich in Sendernähe befindet (und in Frankfurt ist ja fast jeder in Sichtweite des "Ginnheimer Spargels"). Nicht alles gleich hinnehmen, "digital sei nun mal so..."

    Gruss
    Stephan
     
  8. hellfighter

    hellfighter Neuling

    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Frankfurt
    Technisches Equipment:
    Technisat DigiPal 2 + aktive Antenne
    AW: Schlechte DVB-T Qualität in Frankfurt?

    Danke an alle für die schnellen und guten Antworten. Es bringt doch etwas Licht in die Angelegenheit.

    @digi-pet: Habe es an den RGB Anschluss angeschlossen. Das Bild kann ab und zu mal ganz gut sein. Meißtens in den Abendstunden bei langsamen Bewegungen im Bild. Dann ist das Bild deutlich schärfer und satter gegenüber dem analogen Kabelsignal.

    @Terranus: Das Bild läuft flüssig durch. Signalstärke = 75-80% und Qualität = 100% Somit sollte von der Empfangsseite alles perfekt sein.

    @the-geek: ARD sendet mit bus zu 4,5 MBit/s laut meiner Anzeige des Digipal Receivers. Pro7 liegt deutchlich drunter. Bei RTL hatte ich heute sogar von 3,5 - 5 MBit/s was man dann auch deutlich an den Bildern gesehen hat. Dir Formel 1 Bilder (sehr schnelle Bewegungen) waren deutlich besser, aber leider noch nicht gut genug.

    Aber im großen und ganzen bin ich etwas enttäuscht von der hoch gelobten digitalen Welt. Habe da deutlich mehr von erwartet. Bis jetzt sehe ich eher nur Nachteile, mal abgesehen vom genialen EPB. Und DVB-C ist ja auch keine echte Alternative. Was nützen mir die paar Programme. Frage mich da nur, warum da soviel Geld investiert wurde, wenn man dann letztendlich doch ein schlechteres Bild bekommt?!

    Im Laden wurde mir geraten, dass ich DVB-S mit YUV Ausgang nehmen solle. Das wäre zurzeit das beste, was man für einen Plasma machen könne. Leider darf ich an meiner Mietswohnung keine Schüssel anbringen. :-(

    Gruß
    Sven
     
  9. digi-pet

    digi-pet Gold Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    1.799
    AW: Schlechte DVB-T Qualität in Frankfurt?

    der dvb-t Receiver von Lorenzen SL DVB-T 6 z.B.

    hat YUV Ausgang kostet auch so viel wie digipal

     
  10. hellfighter

    hellfighter Neuling

    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Frankfurt
    Technisches Equipment:
    Technisat DigiPal 2 + aktive Antenne

Diese Seite empfehlen