1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schlatplan von Erdung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Bölkstoff, 15. Januar 2005.

  1. Bölkstoff

    Bölkstoff Neuling

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    17
    Anzeige
    Hallo erst mal,

    ich bin neu hier und erstmal Loob an die Adminis.

    Ich habe vor eine Sat-Anlage anzuschaffen, und diese am Schornstein zu befestigen. Ich hatte eigenlich gedacht das ich jetzt alles wüsste, als ich dann aber auf das Thema Erdung und Potentialausgleich gestoßen bin und mich dann mal damit beschäftigt habe, habe ich irgendwann nix mehr vertanden. Das Haus hat keinen Blitzableiter, eine Potentialausgleichsschiene ist aber vorhanden.

    Meine Frage ist ab vielleicht mal jemand so eine Art Schaltplan einstellen könnte.

    Danke schon mal im vorraus.
     
  2. Silly

    Silly Platin Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    NRW
    Technisches Equipment:
    Triax TDS88 19.2°E/13°E/23.5°E/28.2°E - KDL-40W5730 - VU+Duo²
    AW: Schlatplan von Erdung

    Was sagt der Schornsteinfeger zur Befestigung am Schornstein? Soweit mir bekannt ist das untersagt.
    Zum Thema Erdung nutze mal die Suche.
     
  3. Bölkstoff

    Bölkstoff Neuling

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    17
    AW: Schlatplan von Erdung

    Schornsteinfeger habe ich noch nich gefragt, geht aber auch Problemlos mit eine Dachsparrenhalterung.

    Die Suche habe ich schon benutzt, ich weiss auch schon das die Schüssel mit 16mm² und die Kabel und der Multischalter mit 4mm² geerdet werden muss, aber viel schlauer bin ich auch bei google.de noch nicht geworden. Danke aber schon mal.
     
  4. sdl

    sdl Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Deutschland
    AW: Schlatplan von Erdung

    Hi und willkommen.

    Erdung ist eigentlich ungenau. Was Du unterscheiden mußt, ist Potentialausgleich und Blitzschutz.

    Elektrische Spannung ist ja nichts anderes als ein Potentialunterschied, d.h. wenn Deine Heizkörper auf der Potentialebene +200V stünden, Dein Schutzleiter auf der Potentialebene -200V (unrealistisches Beispiel), und Du den Schutzleiter und die Heizung gleichzeitig berühren würdest, bekämst Du eine gewischt, weil insgesamt ein Potentialunterschied von 400V anliegt an Deinem Körper.
    Um das zu umgehen, legt man alles leitende im Haus auf ein und dieselbe Potentialebene.

    So, Blitzschutz hat damit zunächst mal wenig zu tun. Sinn des Blitzschutzes ist es, bei einem Treffer dem Blitz den Weg in die Erde zu zeigen. Tätest Du das nicht, wüßte der Blitz ja nicht wohin er abfließen könnte und würde Dir evtl. - lasch formuliert - in die Wohnung hupfen, Dir u.U. die Wände zerfetzen, Dein Haus abfackeln und ähnliches.

    Wieso einige - eigentlich viele - Häuser in unserer Gegend keinen Blitzschutz haben, kann ich Dir nicht sagen. Soweit habe ich mich noch nicht vorgelesen in die Materie. Vielleicht eine "der Blitz trifft mich ja eh nicht Haltung" der Bauunternehmer.

    Was Du aber machen könntest ist die Schüssel an der Hauswand zu montieren. Wenn Du mind. 2m unter der Dachrinne und höchstens 1.5m vom Haus wegbleibst, brauchst Du nach VDE keinen Blitzschutz für die Anlage. Auf der Giebelseite des Hauses ist die Schüssel dann im sicheren Bereich, wenn im 2m Radius um die Schüssel man noch immer nicht über die Dachkannten schauen kann.
    edit: Die max. 1.5m Entfernung von der Hauswand gelten wie oben auch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2005
  5. -Sascha-

    -Sascha- Senior Member

    Registriert seit:
    11. September 2003
    Beiträge:
    425
  6. Bölkstoff

    Bölkstoff Neuling

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    17
    AW: Schlatplan von Erdung

    Danke, ich gucke sofort.


    Danke, theoretisch möglich, ich habe aber so wie so schon probleme die Sat-Anlage bei meinen Eltern durchzusetzten, daher wäre mir eine "unsichtbare" Montage auf dem Dach sehr lieb.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2005
  7. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Schlatplan von Erdung

    Erdung ist je nach Gegebenheit anderster aus zuführen.

    Da geht es um Materialbeschaffenheit, wann was da ist, welche Abstände eingehalten werden müssen, und das geht leider nicht pauschal, auch ich habe mich damit befasst, aber nur in die Richtung, wie es für mich ervorderlich war, denn es gibt viele wenn und abers.

    Ich habe mir hier Rat geholt:

    http://www.blitzschutz.com.

    Und bekam super geholfen.

    digiface
     
  8. Bölkstoff

    Bölkstoff Neuling

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    17
    AW: Schlatplan von Erdung

    Aber es gibt doch Normen (die ich nicht kommplett kenne) die Vorschreiben, welches Kabel mit welcher stärke von wo nach wo führen muss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2005
  9. Bölkstoff

    Bölkstoff Neuling

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    17
    AW: Schlatplan von Erdung

    Dann frage ich jetzt mal so, reicht es alles (Schüssel, Kabel, MS, etc.)an die Potischiene zu Hängen oder brauche ich da immernoch einen Staberder???
     
  10. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Schlatplan von Erdung

    Der Mast und das Spiegelblech (sind ja üblicherweise mit einer aus Metall bestehenden Halterung miteinander verbunden) sind blitztechnisch zu sichern, also mit 16mm2 außerhalb des Hauses zu erden, die Teile der Signalübertragung sind an den Verteilungspunkten mit je 4 mm2 mit der Potentialausgleichschiene zu verbinden.
     

Diese Seite empfehlen