1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schikane des alten Chefs

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von nachtflug, 27. Juni 2009.

  1. nachtflug

    nachtflug Junior Member

    Registriert seit:
    3. Oktober 2006
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Hallo zusammen !

    Bitte um eure Meinung:
    Ich bin bis zum 30.06.2009 bei einer Überwachungsorganisation beschäftigt. Es war immer gang und gebe, dass wir unsere Privatautos(auch der Lebensgefährtin) kostenlos geprüft (HU/AU)bekommen.
    Dies nannte sich Mitarbeiterprüfung, und die war wie gesagt kostenlos.
    Also habe ich Mitte Juni unsere beiden Fahrzeuge vorgestellt und prüfen lassen.Beide Fahrzeuge laufen auf meine Lebensgefährtin, aber wie bereits gesagt, auch die wurden in der Vergangenheit kostenlos geprüft.
    Auch wurde so bei anderen Arbeitnehmern vorgegangen, welche die Fahrzeuge ihrer Lebensgefärtinnen kostenlos überprüfen lließen.
    Ich staunte nicht schlecht, als ich nun die Tage eine Rechnung über beide Fahrzeuge in meinem Briefkasten vorfand. Die Briefe sind an meine Lebensgefährtin adressiert(da sie als Halter im FZG-Schein steht), und fordern sie auf den Betrag binnen 14 Tagen zu zahlen.
    In meinen Augen eine absolute Schikane meines alten Chefs, zumal ich noch bis zum 30.06.2009 in der Firma agestellt bin!
    Jetzt meine Fragen:
    Soll ich stillschweigend bezahlen und die Sache abhaken, oder soll ich dagegen angehen.
    Zum einen hat meine Lebensgefährtin zu keinem Zeitpunkt einen Auftrag erteilt (sondern ich), und dann auch nur eine kostenlose Mitarbeiterprüfung. Unterschrieben ist gar nix.
    Zum anderen haben in der Vergangenheit viele meiner alten Kollegen die Fahrzeuge iher Lebensgefährtinnen kostenlos geprüft bekommen,und nie etwas dafür bezahlt.Ich würde den alten Chef damit konfrontieren, wobei ich glaube, dass der sich da quer stellen wird.
    Das hat der feine Herr nur gemacht, um mir noch auf meine letzten Tage in der Firma einen reinzuwürgen.

    Bin gespannt auf eure Meinungen !

    Gruß
     
  2. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.800
    Zustimmungen:
    5.295
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Schikane des alten Chefs

    Ist ein Anspruch auf kostenlose Prüfung von Autos auch von (Nicht-)Beschäftigten irgendwo manifestiert?
     
  3. nachtflug

    nachtflug Junior Member

    Registriert seit:
    3. Oktober 2006
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Schikane des alten Chefs

    In dieser Firma ist das schon seit Jahren gang und gebe, und keiner meiner alten Kollegen musste jemals für die Fahrzeuge oder die Fahrzeuge der Lebensgefährtinnen einen Cent zahlen !
     
  4. doku

    doku Guest

    AW: Schikane des alten Chefs

    Willst Du Dir die Blöße geben? :confused: Ich persönlich würde die Rechnung zahlen und fertig.
     
  5. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.851
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Schikane des alten Chefs

    also dagegen vorgehen würde ich nicht. wenn etwas gang und gäbe ist, heißt das ja nicht das es pflicht ist. wäre es denn überhaupt wert dagegen vorzugehen?
    das deine alten Kollegen nicht zahlen mussten, liegt wohl einfach daran das diese Inspektion nicht gemacht haben, als sie gekündigt haben ;) (oder warum auch immer das Arbeitsverhältnis aufgelöst wurde)
     
  6. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.800
    Zustimmungen:
    5.295
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Schikane des alten Chefs


    Tja, dann hast Du keinen Anspruch diesbezüglich.
     
  7. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    73
  8. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.800
    Zustimmungen:
    5.295
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Schikane des alten Chefs

    Von wegen betriebliche Übung, den Mitarbeitern würde ich was erzählen... ;)
     
  9. dehlya

    dehlya Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Schikane des alten Chefs

    Ihr habt da also schon immer gemeinschaftlich in die Kasse gegriffen, und Du leitest daraus eine einklagbare Forderung ab ?

    An sich eine witzige Idee, die jedoch gewisse Risiken birgt.
     
  10. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Schikane des alten Chefs

    Es ist nun mal so, dass eine wissentliche Duldung zum Vertragsbestandteil wird. Da gibt es viele Beispiele.

    Es gab mal ein Urteil, nachdem einer, der plötzlich auf einer Baustelle aufgetaucht ist und einen ganzen Monat lang irgendwelche niederen Arbeiten verrichtet hat, ohne das er vom Polier dazu aufgefordert wurde das zu lassen, vor dem Arbeitsgericht seinen Lohn für diesen Monat eingeklagt und recht bekommen hat. Der Arbeitgeber musste tatsächlich, ohne das er diesen Mann eingestellt hätte, den Lohn für den Monat zahlen.

    Das ist allerdings heute wegen des Nachweisgesetzes nicht mehr so einfach möglich, gibt aber einen guten Einblick in Vertragsgestaltung durch Duldung.
     

Diese Seite empfehlen