1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Scheckbetrüger ?!

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von x-man, 1. Oktober 2005.

  1. x-man

    x-man Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.677
    Anzeige
    Hallo Leute,

    habe Probleme mit einem Ebay Kunden aus England:

    Er hat etwas bei mir ersteigert und hatte die Bezahlmöglichkeiten: Banküberweisung oder Paypal.

    Er hat dann die Banküberweisung als Bezahlmöglichkeit gewählt und hat mir anschliessend überraschenderweise ohne vorher zu Fragen einen Scheck geschickt. Da war ich schon etwas skeptisch.

    Habe dann bei der Bank nachgefragt bezüglich des Schecks, wann das Geld endgültig gebucht wäre, sodass ich die Ware losschicken kann.
    Der Bankangestellte konnte mir aber keine genaue Informationen geben und konnte bei der Auslandscheckabteilung niemanden erreichen.
    Habe dann den Scheck eingereicht und vereinbart, dass ich in ein paar Tagen einfach nochmal vorbeikomme.

    Jetzt hat sich aber herausgestellt, dass Schecks aus England 3 Jahre lang zurüchziehen kann. Habe daher die Ware noch nicht losgeschickt und den Käufer kontaktiert: er solle den Scheck zurückziehen und per Banküberweisung oder Paypal bezahlen. Er behauptete auf mein erste Email, dass es angeblich ein "Compamy cash Check" wäre, dass er nicht zurüchziehen kann.
    Habe dann bei der Bank nachgefragt und es hiess, dass Barschecks aus dem Ausland eh nur zur Vererchnungsscheck eingereicht werden könnten und dass er daher den Scheck trotzdem zurückziehen kann.

    Darauf habe ich ihn gestern nochmal kontaktiert, dass er bitte mal bei seiner Bank nachfragen soll. Darauf kam heute morgen eine Email, wo er behauptet heute morgen bei der Bank gewesen zu sein, und die Auskunft erhalten habe, dass er den Scheck nicht zurückziehen kann. Ich solle sein Geld zurückübeweisen oder die Ware verschicken.
    Ich bin aber weiterhin misstrauisch, sieht meiner Meinung nach stark nach Betrugsversuch aus. Vorallem ist heute auch noch Samstag. Glaube nicht, dass Samstags Banken in England geöffnet wären. Was meint ihr?
     
  2. IGLDE

    IGLDE Talk-König

    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    6.110
    Ort:
    Berlin
    AW: Scheckbetrüger ?!

    Wo ist das Problem? Er hat Banküberweisung als Bezahlmöglichkeit gewählt also soll er sich daran halten. Ich würde mich auf nichts anderes einlassen.
    Ich würde ihn nochmals anschreiben. Ware gibt es erst bei Geldeingang.
    Wen er weiter rumzickt E-Bay informieren.

    bye Opa :winken:
     
  3. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Scheckbetrüger ?!

    Schecks sind keine Banküberweisung. Würde ich an deiner Stelle strikt ablehnen und gleich ebay darüber informieren.
     
  4. hocuspocus

    hocuspocus Junior Member

    Registriert seit:
    27. September 2005
    Beiträge:
    123
    AW: Scheckbetrüger ?!

    Na, na, na ... nicht gleich zur Mami (Ebay) laufen

    Wenn zwei Zahlungsarten zur Auswahl stehen, soll er sich für eine entscheiden, basta.
    Warum lange rumfeixen?
     
  5. Kailash

    Kailash Junior Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2004
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Auf dem blauen Planet
    AW: Scheckbetrüger ?!

    Tja das war ein großer Fehler, warum akzeptierst du einen Scheck und setzt
    damit deine eigenen Spielregeln ausser Kraft?
    Wenn der Käufer eine ehrliche Haut ist, dann kann er dir ja das gleiche unterstellen
    wie du ihm, oder?
    Du hättest den Scheck nicht einlösen dürfen, sondern den Scheck zurückschicken
    und den Käufer auf die vereinbarten Zahlungsmöglichkeiten hinweisen müssen,
    und damit basta.
    Aber so ist jetzt eine Situation eingetreten, wo jeder jedem misstraut und wie
    wollt ihr das jetzt aus der Welt schaffen? Ich wüsste es nicht, ausser die
    Bank rückt den Scheck wieder raus oder du vertraust ihm.
     
  6. falkoo

    falkoo Junior Member

    Registriert seit:
    11. November 2003
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Schwarzwald
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-L47ETX54,
    Elgato USB Sat Free Box,
    AV Verstärker Yamaha-RX V650 RDS,
    5.1 Canton Movie 22X,
    Sat 75° Antenne, Quatro Lnb.
    AW: Scheckbetrüger ?!

    Von welcher Bank ist der Scheck.
    Das erinnert mich an die Warung über die Western Union Schecks, ich glaube so heissen die.
    mfg falkoo
     
  7. Mesh

    Mesh Gold Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    1.195
    AW: Scheckbetrüger ?!

    ich verkaufe auch nur Deutschlandweit
     
  8. hocuspocus

    hocuspocus Junior Member

    Registriert seit:
    27. September 2005
    Beiträge:
    123
    AW: Scheckbetrüger ?!

    und ich nur auf dem Flohmarkt gegen Bargeld. Ebay kann mich crosswise ...
     
  9. x-man

    x-man Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.677
    AW: Scheckbetrüger ?!

    ich glaube so hiess die bank sogar.
     
  10. x-man

    x-man Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.677
    AW: Scheckbetrüger ?!

    Tja, ist dumm gelaufen. Ich wollte mich eigentlich nur erstmal erkundingen. Der Bankangstellte war eigentlich der Meinung, dass der Scheck irgendwann in ein paar Wochen endgültig gebucht wäre. Er war sich nur über die Zeit nicht im klaren. Und auf die Frage wieviel Gebühren es kosten könnte, meinte er höchstens 3 EUR, berechnet haben die mir aber 13EUR!.
    Hoffe, dass die mir die Gebühren nicht trotzdem in Rechnung stellen, wenn der Scheck platzt.
    Hätte aber auch niemals gedacht, dass die Sache 3 Jahre! dauern kann. Hätte ich gleich Bescheid bekommen, wie die Sache aussieht, hätte ich den Scheck doch niemals eingereicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2005

Diese Seite empfehlen