1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schauen YouTube-Nutzer aus EU-Ländern bald in die Röhre?

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 15. November 2018.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    95.910
    Zustimmungen:
    681
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Die amerikanische Videoplattform sieht die EU-Urheberrechtsreform als unhaltbares Risiko und droht nun mit der Abschaltung von Kanälen und Geoblocking.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    48.681
    Zustimmungen:
    5.988
    Punkte für Erfolge:
    273
    Ich würde mich freuen, wenn der ganze Clan der arbeitsscheuen Hipster-Influencer eben das künftig machen muss...arbeiten um Geld zu verdienen.
     
  3. LizenzZumLöten

    LizenzZumLöten Board Ikone

    Registriert seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    702
    Punkte für Erfolge:
    123
    ... mit einer Drohung Einfluss auf eine politische Entscheidung ausüben zu wollen ist eine ganz schlechte Idee, miteinander zu reden mag etwas bewirken, Drohungen sind der falsche Weg.
     
    NFS gefällt das.
  4. KLX

    KLX Institution

    Registriert seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    17.613
    Zustimmungen:
    5.668
    Punkte für Erfolge:
    273
    Was YouTube mit seiner Hysterie, Angstschürerei und Droherei betreibt ist reine Lobbyarbeit der übelsten Art, zusammen mit den YouTubern die da mitmachen und ihre Zuschauer belügen, da es denen nur um Klicks und entsprechender Kohle aus Werbung geht.

    Diese ganzen YouTubern ihre Kanäle gehörten wahrlich gelöscht. Eventuell wird die Qualität dann auch wieder besser auf YouTube, wenn der ganze Rotz und Müll nicht mehr da wäre.
     
    conrad2 gefällt das.
  5. cesar77

    cesar77 Gold Member

    Registriert seit:
    3. Dezember 2016
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    869
    Punkte für Erfolge:
    123
    Welche Qualität soll den besser werden .
    YouTubs Grundgedanke heißt "Broadcast Yourself " was erhoffst du dir den für bessere Qualität .
    Übrigens gibt es auch noch Youtuber die keine Werbung schalten.
    Außerdem würde das Gesetz nicht nur YouTube betreffen sondern viele andere Internetseiten auch ,das vergessen viele immer es geht hier nicht nur um YouTube
     
    FilmFan gefällt das.
  6. KLX

    KLX Institution

    Registriert seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    17.613
    Zustimmungen:
    5.668
    Punkte für Erfolge:
    273
    Diese ganzen Simon Desues und andere so Spacken, weg mit ihren Clickbait-Müll.

    Und wer macht so viel öffentlich Tammtamm? Ist doch YouTube und viele von deren die am YT-Tropf hängenden behaupten doch YouTube werde gelöscht bzw. wird 2019 eingestellt bzw. der eigene Kanal werde gelöscht.
     
  7. Kaethe

    Kaethe Senior Member

    Registriert seit:
    10. Mai 2004
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    129
    Punkte für Erfolge:
    53
    Technisches Equipment:
    Technicorder ISIO STC 1TB, Sony KDL60W605B
    2 Alphacrypt classic
    ORF-Karte, kein HD+, seit 07/2015 kein Sky
    Astra 19,2 / HotBird 13.0
    Amazon Prime / Netflix
    OMG, die werden alle jämmerlich verhungern! Von denen KANN doch keiner arbeiten.
     
  8. Nordi207

    Nordi207 Senior Member

    Registriert seit:
    16. April 2014
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    199
    Punkte für Erfolge:
    53
    Jetzt soll YT endlich dafür haftbar gemacht werden, für das was es macht und womit es sein Geld verdient und sich nicht damit rausreden können, es sei ja nur ein Plattform (ebenso wie ebay und amazon).
    Man darf YT nicht weiterhin entscheiden lassen, was Recht und Unrecht ist, dafür haben wir Andere.
     
  9. UltimaT!V

    UltimaT!V Board Ikone

    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    4.830
    Zustimmungen:
    415
    Punkte für Erfolge:
    93
    Es ist eben genau nicht so einfach! Warum zum Teufel soll YT dafür haften, wenn Uploader, also YT-Plattform-Nutzer für den Urheberrechtsmissbrauch verantwortlich sind? YT ist doch nur eine Plattform die Uploadern einräumt eigene Werke* hoch zu laden. Und es heißt doch bei uns im Volksmund: "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht." Also die Plattformnutzer müssen sich eingehender mit Urheber-/ Lizenzrecht und Medienrecht auseinandersetzen.

    Das ist zu einfach eine Plattform in Haftung zu nehmen, die nur den Rahmen für nutzer bereit stellt, diese aber sich weder um Urheber- noch um Medienrecht kümmern (müssen/sollen/dürfen). Die Uploader müssen zur Kasse gebeten werden, nach dem typischen Verursacherprinzip!

    *Da aber die meisten weder von Urheberrecht noch von Medienrecht auch nur eine Ahnung haben, freuen die sich ein Loch in Arsch fröhlich Urheberrecht zu brechen, ohne Konsequenzen zu befürchten und diese stattdessen auf eine Plattform abzuwälsen. Wenn jeder nur seine eigenen Werke hochläd, wird da nichts passieren für den Uploader. Und selbst im Zweifel von Ähnlichkeiten und Plagiat-Formaten/Shows ist auch dafür der Rechtsweg frei für oder gegen den Uploader.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2018
  10. everist

    everist Platin Member

    Registriert seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    2.371
    Zustimmungen:
    291
    Punkte für Erfolge:
    93
    Scheinbar ist das aber Problem so zahlreich, dass man nur so einen Riegel vorschieben kann.
    YT wird als Plattform mißbraucht.

    Überspitztes Bsp.
    Warum darf Smith & Wesson nicht wahllos in der EU ihre Waffen verkaufen?
    Man könnte ja auch sagen, die Verantwortung obliegt den Nutzern der Waffe, was kann der Hersteller dafür wenn jemand mit deren Waffen verletzt wird.
     

Diese Seite empfehlen