1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Scharfe Kritik an Boxenpolitik der Kabelnetzbetreiber

Dieses Thema im Forum "Kabel Deutschland, Unitymedia Kabel BW, Kabelkiosk" wurde erstellt von chrissaso780, 28. Februar 2008.

  1. chrissaso780

    chrissaso780 Wasserfall

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    7.431
    Ort:
    Dormagen
    Technisches Equipment:
    Technisat Cabelstar HD2 inc. AC Modul
    Anzeige
    Rainer Hecker, Chef des TV-Herstellers Loewe, hat die Boxenpolitik der Kabelnetzbetreiber als "wettbewerbsverzerrende Situation" scharf kritisiert. Derzeit prüften Bundeskartellamt und die Landesmedienanstalten, inwiefern eine Wettbewerbsbehinderung vorliege. Dabei soll es um die Festlegung eines CICAM-Moduls gehen. Hecker sprach von einer konkreten Behinderung, etwa wenn ein Kunde von Hamburg nach Stuttgart umziehe. Hintergrund: Kabel BW hat mit Videoguard ein neues Verschlüsselungssystem eingeführt, für das es kein offizielles Conditional Access-Modul (CAM) gibt. Besitzer von hochwertigen integrierten LCD-Fernsehern mit CI-Schnittstelle müssen daher einen Digitalreceiver des Netzbetreibers zusätzlich anschließen, um verschlüsselte Programme zu dekodieren. Quelle: infosat.de
     

Diese Seite empfehlen