1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schüssel verdreht: Sender mit Pol. H schlecht, V ok

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von BuggerT, 2. Februar 2007.

  1. BuggerT

    BuggerT Junior Member

    Registriert seit:
    16. April 2001
    Beiträge:
    49
    Anzeige
    Wie ich erst jetzt bemerkt habe, hat der Sturm auch bei mir Spuren hinterlassen. Bei Sendern mit vertikaler Polarisation sind die Werte noch halbwegs ok, bei Pro7 mit BER zwischen 0-15 sogar im optimalen Bereich.
    Sender mit horizontaler Polarisation haben jedoch durchwegs sehr hohe BER-Werte, idR 200-300 (Bild noch da), oftmals aber auch deutlich mehr bis hin zu ORF mit 2500 (Bild schwarz).

    Daran müsste man doch erkennen können, wie ich die Schüssel drehen muss, oder? Ich denke, dass sie nur nach links oder rechts verdreht wurde, die Neigung müsste noch stimmen. Kann das sein?

    Leider stehen mir zur Einstellung nur meine Sat-Receiver zur Verfügung. Einen Satfinder könnte ich zwar ausleihen, aber die sollen ja angeblich nicht wirklich was bringen. An meinen D-Boxen mit Linux-Neutrino kann ich die Werte BER, SNR, Sig ablesen.

    Wie gehe ich nun am besten vor? Ich würde auf den schlechtesten Kanal (hier ORF) schalten und jemanden die Werte beobachten lassen. Dann drehe ich an der Schüssel und lasse mir über Telefon durchsagen, wie sich die Werte verändern.

    Hat jemand einen besseren Vorschlag :D? Danke!


    grtz
    BuggerT
     
  2. Hugendubel

    Hugendubel Senior Member

    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    213
    AW: Schüssel verdreht: Sender mit Pol. H schlecht, V ok

    Viel Erfolg beim Einstellen. Die Telefonmethode ist sicherlich eine mögliche Variante.

    Nach erfolgreicher Einstellung Permanent-Marker-Stift nehmen und an allen Stellen, wo sich Teile gegeneinander bewegen können, Strichmarkierungen anbringen. Beim Einstellen nach dem nächsten Sturm kann man die Justierung anhand dieser optischen Hilfsmerkmale relativ einfach hinbekommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2007
  3. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Schüssel verdreht: Sender mit Pol. H schlecht, V ok

    Nein, die Polarisation der elektromagnetischen Wellen hat nichts mit der Ausrichtung auf den Satelliten zu tun. Lediglich der LNB-Tilt steht in direktem Zusammenhang damit. Elevation (Neigung) und Azimuth (Ost-West-Ausrichtung) müssen für einen guten Empfang immer exakt justiert sein. Eine Abweichung in der Elevation oder im Azimuth wirkt sich nicht nur auf eine Polarisationsebene aus.
     
  4. BuggerT

    BuggerT Junior Member

    Registriert seit:
    16. April 2001
    Beiträge:
    49
    AW: Schüssel verdreht: Sender mit Pol. H schlecht, V ok

    Ah ok, das wusste ich nicht. Dann bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als in alle möglichen Richtungen mal ein wenig zu drehen :).


    grtz
    BuggerT
     

Diese Seite empfehlen