1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schüssel noch Technik der Wahl?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von sattel, 20. August 2005.

  1. sattel

    sattel Neuling

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    10
    Anzeige
    Hallo,

    baue gerade ein Haus und habe die Fernsehentscheidung noch nicht getroffen. Also auch nichts installiert.
    Zunächst erschien mir klar, daß ich kein Kabel will.

    Dann dachte ich an Schüssel und nun gibt es DVB hier in unserer Gegend (Raum Frankfurt Main).

    Meine Bedürfnisse sind:
    - Maximal 4 Benutzer sehen gleichzeitig maximal 4 verschiedene Sendungen.
    - An mind. 6 Stellen im Haus soll ein TV anschließbar sein.
    - So wenig wie möglich Technik soll sichtbar sein; Schüssel stört aber nicht.
    - Gutes Preis Leistungs Verhältnis.

    Was würdet ihr mir raten?

    Dank und Gruß
    Thomas
     
  2. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Schüssel noch Technik der Wahl?

    Hää?

    Schüssel ist doch DVB.

    Du meinst sicher DVB-T. Vergiss das ganz schnell, das ist Not-TV, aber niemals eine vernünftige Fernsehversorgung.

    Schüssel aufs Dach, 5/6 Multiswitch verbaut und Kabel gezogen, Thema erledigt. Damit haste DVB-S und etwa 150 FTA-Sender in einer wesentlich besseren Qualität.
     
  3. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    AW: Schüssel noch Technik der Wahl?

    Hallo und willkommen im Forum
    Wenn wenig reicht, dann nimm DVB-T, als digital per Antenne. Wenn nicht, dann setz eine Schüssel aufs Dach und dann hast du die Vielfalt.
    Was über DVB-T in der Region Rhein-Main reinkommt, steht unter http://rhein-main.ueberallfernsehen.de. Bei der Verlegung der Kabel sollte, falls erstmal nur DVB-T installiert wird, drauf geachtet werden, dass die Verkabelung in Sternstruktur, nicht in Baumstruktur, erfolgt. Da erspart man sich viel Ärger, falls mal auf DVB-S aufgerüstet werden soll.
    Schönes Wochenende, Reinhold
     
  4. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Schüssel noch Technik der Wahl?

    Bei der Verlegung der Kabel sollte, falls erstmal nur DVB-T installiert wird, drauf geachtet werden, dass die Verkabelung in Sternstruktur, nicht in Baumstruktur, erfolgt.

    Ich denke, das ist das Wichtigste beim Hausbau: ausreichend Leer-Rohre von einem gemeinsamen Sternpunkt in alle Zimmer bzw. zu allen potentiellen Empfangsplätzen zu verlegen. Will man sich die Option für eine eventuelle Satumrüstung erhalten, installiert man auch gleich Leer-Rohr für mindestens vier Koaxialleitungen vom möglichen Antennenstandort zum Sternpunkt.
     
  5. Jmittelst

    Jmittelst Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Köln
    AW: Schüssel noch Technik der Wahl?

    Den Platz für ein Netzwerkkabel nicht vergessen.
    cu
    Jens
     
  6. originalelton

    originalelton Junior Member

    Registriert seit:
    3. August 2005
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Kirchhain
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo
    AW: Schüssel noch Technik der Wahl?

    Auf alle Fälle ist die Sat Technik die Technik der Wahl.

    Bei der Anschaffung von DVB-S hast Du nur geringfühgig höhere Kosten wie bei DVB-T.
    Du Benötigst für DVB-T und für DVB-S pro Fernseher einen Empfänger. Für beides benötigst Du eine Antenne: Bei gutem DVB-T Empfang reicht pro Fernseher eine Zimmerantenne; bei schlechtem Empfang wirst Du wahrscheinlich nicht um eine DVB-T Dachantenne, mit Kabeln in den Wänden für alle Fernseher, rumkommen. Und wenn man dann noch die abgestrahlten Sender vergleicht, dann lohnt sich DVB-T schon garnicht mehr.

    Rechne doch einfach mal nach was Dich die Anschaffung von:
    6 DVB-S Receivern + Antenne + LNB + Verteiler und besserem Programmangebot oder die Anschaffung von 6 DVB-T Receivern + Antennen oder Dachantenne und wenigen Programmen kostet.

    Weiterhin kann Dir bei Sat-Empfang keiner vorschreiben welche Sender Du zuhause empfangen darfst!!!!!!
     
  7. Nimrai

    Nimrai Silber Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2003
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Rosenheim
    AW: Schüssel noch Technik der Wahl?

    Die oberen vier Kriterien lassen sich von DVB-T und DVB-S gleichermaßen erfüllen. Die hauptsächlichen Entscheidungskriterien fehlen leider, und das wären:

    1. Welche Programme möchte man empfangen
    2. Wie gut muss die Bildqualität sein.

    zu 1. Wer nur die großen ÖR- und Privatsender sehen will und kein Interesse an Pay-TV, Auslandssender und Spartensendern hat, der kann zu DVB-T greifen.
    zu 2. DVB-T liefert schon gegenwärtig eine schlechtere Bildqualität als Sat, in Zukunft wird die Diskrepanz durch Einführung von HDTV noch größer werden. Für Fernsehgeräte bis zu einer Bildschirmdiagonale von max. 70cm ist die DVB-T-Qualität aber einigermaßen ausreichend. Will man keine größeren Bildschirme einsetzen lässt sich's auch mit DVB-T leben.

    Dein Kriterium "4 Benutzer gleichzeitig" schaut aber eher nach intensiveren Fernsehkonsum aus, und dann wird DVB-S wahrscheinlich von Vorteil sein.
     
  8. Linus78

    Linus78 Silber Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    732
    Ort:
    Hamburg
    Technisches Equipment:
    Sky Digibox mit Freesat-Card
    d-box2
    Skymaster dx24
    Technisat Satman 85 für Astra 1 und 2 + Hotbird
    AW: Schüssel noch Technik der Wahl?

    DVB-S ist wesentlich flexibler, als DVB-T jemals sein wird. DVB-S bietet in der Standardversion (nur Astra) schon eine wesentlich höhere Programmauswahl als DVB-T. Bei Sat kann man auch problemlos noch weitere Satelliten zusätzlich anschliessen. So kann man zusätzlich noch englische, französische, italienische Sender mit dazunehmen, falls so etwas mal gewünscht sein sollte.

    Grüsse
    Linus
     
  9. narrendoktor

    narrendoktor Gold Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    1.356
    Ort:
    Hamburg
    AW: Schüssel noch Technik der Wahl?

    DVB-T ist ganz bestimmt kein Notfernsehen. Wer einfach "nur fernsehen" will, für den ist das mehr als ausreichend. Antennenfernsehen kann man als Notfernsehen bezeichnen, DVB-T bestimmt nicht.

    Freaks - die die beste Qualität wollen, immer auf dem neuesten Stand sein müssen, ausländische Sender empfangen möchten, die der ganze Kabelkram nicht nervt und darauf stehen mit (unbestritten attraktiver) Technik rumspielen zu können - die brauchen tatsächlich eine Schüssel. Die Folgekosten einer Schüssel sind auch nicht zu unterschätzen: Es gibt gegenüber DVB-T sehr viele, nicht ganz preiswerte Teile, die schlicht und einfach mal ausfallen können und ersetzt werden müssen.

    Bei einem Neubau ist die Wahl des Fernsehempfangs Nebensache. Achte lieber darauf eine nette solargestütze Heizung einzubauen. Wenn das getan ist, massig (!!!) Kabelkanäle legen.
     
  10. narrendoktor

    narrendoktor Gold Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    1.356
    Ort:
    Hamburg
    AW: Schüssel noch Technik der Wahl?

    sorry dupe ...
     

Diese Seite empfehlen