1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Satmast über Kaltwasserrohr erden ? Wer kennt sich WIRKLICH aus ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Friedrich2009, 16. August 2009.

  1. Friedrich2009

    Friedrich2009 Neuling

    Registriert seit:
    16. August 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo Forumsmitglieder...

    folgende Frage beschäftigt mich schon mehr als 10 Tage. Habe auch schon alles mögliche durchgelesen bisher diesbezüglich jedoch keine eindeutige Klärung erhalten. Wir wollen in unserem Einfamilienhasu (Reihenhaus) von Kabel auf Satelit umsteigen.
    Das eigentliche Problem stellt jedoch die Erdungsfrage da. Wenn man sich als "Laie" mit den ganzen VDE vorschriften beschäftigt weiss man hinterher gar nicht mehr was nun erlaubt ist und was nicht. Zwei Elektriker die sich die gegebenheiten vor Ort angesehen haben schienen sich teilweise zu widersprechen so dass ich noch mehr verunsichert wurde. Deswegen bräuchte ich mal die Meinung von euch experten.

    Das angehangene Bild zeigt die Situation: Unterhalb des Dachbodens befindet sich die Heizungsanlage. Der Abzug der Heizung geht durch die Decke und Dachboden raus durchs Dach. Wie man auf dem Foto sehen kann sind 3 Rohre mit dem Erdleiter verbunden, der im Keller an die Erdungsschiene (fundamenterder) angeschlossen ist. Die Kaltwasserleitung ist oben nicht angeschlossen sondern wird im Keller geerdert, heisst an die Erdungsschiene angeschlossen (Zähler usw. überbrückt). Die Frage ist jetzt folgende und darauf konnte ich leider keine eindeutige Antwort finden:

    Darf der Satmast mit an dieses Kabel ? Und/oder ist es sinnvoller die Kaltwasserleitung als Erdungsleiter zu nutzen sofern eine Widerstandsmessung ergibt das sie durchgehend aus Metall ist.
    Über Antworten mit (für laien verständlicher Erklärung) wäre ich sehr dankbar.

    Wenn es sich bei dem Kabel nicht um ein Erdungskabel in entsprechendem Durchmesser handelt und ein extra Kabel zur Erdungsschiene geführt werde muss ist mir das einleuchtend. Jedoch kommen an der Erdungsschiene doch eh alle Kabel zusammen und bilden somit eine Verbindung, warum dann der Aufwand ?

    Wegen dem Kaltwasserrohr habe ich allerdings folgendes gelesen: Demnach ist es zulässig dieses als Erdungsleiter zu benutzen. Zu finden auf http://www.kleiske.de/vde 0855/vde0855_310108.pdf


    [​IMG]
    [​IMG]
     
  2. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.774
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Satmast über Kaltwasserrohr erden ? Wer kennt sich WIRKLICH aus ?

    Und genau deshalb, da schon bei den Praktikern vor Ort die Meinung auseinander geht, würde ich dich einfach in den Mega Erdungs / Blitzschutzthread hier im Forum verweisen. Dort sind Fachleute gegenwärtig, die nicht nur die aktuellen Normen/Anschlussbedingungen kennen, sondern diese auch in die Praxis umsetzen zu wissen

    http://forum.digitalfernsehen.de/fo...lit-dvb-s/207741-satanlage-richtig-erden.html

    [​IMG]
     
  3. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    AW: Satmast über Kaltwasserrohr erden ? Wer kennt sich WIRKLICH aus ?

    So ein Quatsch! Blitzschutz für einen Antennenmast geht immer "außen lang",
    nie an der Kaltwasserleitung durch das Haus.

    So geht der Blitzableiter wie auch der Blitzschutz für jeglichen Antennenmast
    außen rum an den Fundamenterder. Ansonsten holst du dir den Blitz ins Haus.

    Seit fast 20 Jahren ist es IMHO nicht einmal mehr zulässig, die
    Kaltwasserzuleitung an den Potentialausgleich des Hauses anzuschließen.

    Da sollte wohl eine Fachfirma ran, die das auch verantworten kann, was
    da installiert wird.
     

Diese Seite empfehlen