1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Satempfang über Folie, Plastik, sonstige Tarnstoffe.

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von prob, 17. April 2015.

  1. prob

    prob Junior Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Ich möchte gerne eine auf dem Balkon stehende mobile Technisat Multytenne 45 irgendwie tarnen.

    Jetzt suche ich nach irgendeinem Satempfangdurchlässigen, Strahldurchlässigen Stoff der die Antenne komplet unsichtbat macht (abdeckt). Ob das jetzt ein Strahldurchlässige Textil, Folie, Plastik, Netz oder so... ist mir egal. (Damit kann ja auch teoretisch ein Schrank zugedekt worden sein). :)

    PS Die Antenne ist in wirklichkeit kaum, minimal nach Aussen Sichtbar. Die ist nur von dennen zu sehen die es sehen wollen.

    Danke
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. April 2015
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.321
    Zustimmungen:
    1.740
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Satempfang über Folie, Plastik, sonstige Tarnstoffe.

    Für einen guten Störungsfreien Empfang muss immer Freie Sicht von der Schüssel zum Satelliten sein. Jede Form der Abdeckung verhindert oder behindert den Empfang. Daher gibt's keine vernünftigen Lösungen zu der Problematik.
     
  3. prob

    prob Junior Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Satempfang über Folie, Plastik, sonstige Tarnstoffe.

    Danke Nelli. Ich nehme gewissen Signalqualitätsverlust in kauf.

    Die LNB's bestehen auch aus einer dünner Plastikschicht. So ein Plastik, Folie, oder... so suche ich.
     
  4. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.382
    Zustimmungen:
    434
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Satempfang durch Folie, Plastik, sonstige Tarnstoffe.

    Einfach diverse Materialien testen, die Folie darf natürlich nicht metallbeschichtet sein und sollte nicht mehrlagig über die Antenne gehängt werden, Kondenswasserbildung sollte vermieden werden (Belüftung erforderlich),
    ein trockenes Stofftuch (z.B. Goretex) könnte auch funktionieren.
    > http://www.amazon.de/gp/product/B00...m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_r=1FSV048SA092YXYQ7AF8

    Schau dir mal eine Cubsat 50/ 70 an, mit welchem Kunststoff ist diese verkleidet?

    [​IMG]
    Cubsat 50

    Ein Kollege von mir hatte jahrelang eine 80 cm Sat-Antenne hinter dem geschlossenen Kunststoff-Rolladen erfolgreich genutzt, allerding funktionierte das nur mit geöffnetem Isolierglasfenster (Glas mit Metallbeschichtung). Desweiteren dürfte dann hinter dem Rolladen auch der Empfangswinkel / Durchdringungswinkel eine Rolle spielen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. April 2015
  5. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.351
    Zustimmungen:
    1.524
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Satempfang über Folie, Plastik, sonstige Tarnstoffe.

    Ich hatte vor vielen Jahren mal eine Dansat-Antenne, das war eine PFA mit Cassegrain-Aufbau. Dadurch stand kein Tripod raus, LNB (und damals Polarizer) waren also innerhalb des Reflektorrands.

    Der Reflektor wurde mit einer Art Zeltplanen-Stoff zugemacht. Dünn und wasserabweisend. Umlaufend war ein Gummizug eingearbeitet, so dass man die Abdeckung wie ein Spannbettuch auf eine Matratze über den Reflektor gezogen hat.

    Reflektoren von Richtfunkstrecken sind üblicherweise auch verschlossen, also geht es grundsätzlich mal, man muss nur das richtige Material wählen.

    Das Material muss wasserabweisend sein, darf keine elektrisch leitfähige Komponente haben und muss erheblich dünner als Lambda Viertel sein (bei Kunststoffen ist die veränderte Laufzeit zu berücksichtigen!).
     
  6. Viennaboy

    Viennaboy Board Ikone

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    3.180
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Satempfang über Folie, Plastik, sonstige Tarnstoffe.

    Dann schaue dir mal an wie viel Plastik über ein Radom ist!
    Du brauchst nur ein transluzenten Membran.
     

Diese Seite empfehlen