1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

satellitenschüssel empfehlung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Hotte666, 4. Juni 2012.

  1. Hotte666

    Hotte666 Neuling

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,
    nach 20 jahren Kabel brauch ich ab Freitag eine satellitenschüssel!(umzug)
    Das prob ist ich kenn mich überhaupt nicht aus!
    Hab jetzt was gefunden
    und wollte mal fragen ob das angebot ok ist!
    Fuba DAA 850 Alu + LNB Chess Quad Edition 3 Dunkelgrau: Amazon.de: Elektronik

    SAT-Kabel HDTV Antennenkabel Koaxialkabel Koax 120dB: Amazon.de: Elektronik

    Oder habt ihr für den Preiss bessere Tipps!?

    Werde einen Sky receiver benutzen!

    Grüsse hotte
     
  2. thiph079

    thiph079 Senior Member

    Registriert seit:
    7. September 2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: satellitenschüssel empfehlung

    wow so teuer ich hab mir einen 40 € Schüssel im Baumarkt gekauft und bin relativ zufrieden (klar bei Sturm gab es manchmal Aussetzer aber bei dem Preis :D) : übrigens die Schüssel da hat 4 Satanschlüsse wenn du die nicht brauchst kannst du Geld sparen und ich würde immer LNB und Schüssel separat kaufen

    zum Kabel hab ich keine Ahnung aber müssen es wiklich 100m sein?
     
  3. KeraM

    KeraM Foren-Gott

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    11.487
    Zustimmungen:
    3.687
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: satellitenschüssel empfehlung

    Tja, das Angebot ist schon okay.....
    ......aber Fuba DAA 850 hat Rückenteil aus Kunststoff/Alu.In diesen Fall wäre eine Gibertini OP 85 SE besser(nur Alu). Wenn du dazu noch ein Quad LNB von Alps nimmst, bist du preislich auch bei ca.110€

    Von dir verlinkte Koaxkabel hat Innenleiter aus STAKU(Stahl/Kupfer).
    Ich würde ein 2-fach geschirmtes Kabel mit Innenleiter aus Kupfer(masiv) empfehlen.
    Wie z.B. LCD 95 von Kathrein.(ist zwar teurer,aber viel besser)
     
  4. i2x

    i2x Senior Member

    Registriert seit:
    21. Juni 2006
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    75cm dish: 28,5/23,5/19,2/13° O
    DVB-S2 TV, TopField 5050
    AW: satellitenschüssel empfehlung

    Wer billig kauft, kauft zweimal...
    :D
     
  5. antenne007

    antenne007 Junior Member

    Registriert seit:
    29. Dezember 2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: satellitenschüssel empfehlung

    ich habe eine Fuba DAA 850 und die ist wirklich top!
    Trotz Kunststoff!
     
  6. Grognard

    Grognard Guest

    AW: satellitenschüssel empfehlung

    :eek: und was sagt uns Das?
    ich habe eine WaveFrontier T90 und die ist wirklich Top!
    Trotz Eisen
    ich hoffe ich trete jetzt nicht ein ich habe los, solche Aussagen sind schlichtweg immer subjektiv.
     
  7. skai

    skai Silber Member

    Registriert seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: satellitenschüssel empfehlung

    Zur STAKU-Aussage hätte ich eine Frage:

    Gibt es unabhängige Tests (also nicht die obligatorischen Eigenwerbungen der betreffenden Kabel-Hersteller), die das bestätigen?
    Weshalb ist ein Innenleiter aus Massiv-Kupfer besser?

    Wegen der RF-Dämfung ja doch eher nicht, die ist wegen des Skin-Effekts identisch bei deiden Varianten (wegen der 1/e- Eindringtiefe von unter 3µm im Bereich der SAT-Zwischenfrequenzen).

    Was sind denn dann die Argumente für Massiv-Kupfer? Mechanische Belastbarkeit?
    Ich habe damals auch Voll-Kupfer verlegt, allerdings habe ich keine Ahnung mehr, warum ich das gemacht habe. Bin eben ziemlich vergesslich.

    Vielleicht hatte ich gehört "Vollkupfer ist besser", ohne es zu hinterfragen?

    Anderes Thema:
    Wenn man schon neue Kabel verlegt, dann rate ich unbedingt dazu, gleich 8 Koaxkabel parallel zu verlegen um für mögliche zukünftige Erweiterungen gut gerüstet zu sein. Wenn man keine allzu teuren Kabel nimmt, kostet das gleichzeitige Verlegen von ein paar Extra-Kabeln dafür sehr wenig, sowohl betreffend Zeitaufwand als auch finanziell.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juni 2012
  8. Grognard

    Grognard Guest

    AW: satellitenschüssel empfehlung

    Ganz klar gibt es Mess- Ergebnisse von seriösen Kabelherstellern, die sowohl Staku- als auch Kupferseelen in fast gleicher Drahtstärke fertigen. Aus diesen Messungen geht hervor das Staku eine höhere Dämpfung, einen höheren DC Innenwiderstand und ein höheres Gewicht hat, also schlechter als das Kupferkabel ist. Dies ist entscheident wegen des Spannungs- und Signalpegelabfalls bei großen Leitungslängen.
    Hier mal ein interessanter link http://www.bedea.com/downloads/bedea_Breitbandkabel.pdf
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Juni 2012
  9. skai

    skai Silber Member

    Registriert seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: satellitenschüssel empfehlung

    Danke für den Link zu dem Dokument.
    So richtig finde ich aber weder darin noch anderswo bisher wirklich ein Argument für das deutlich teurere Massiv-Kupfer und gegen das billigere STAKU als Innenleiter.
    Habe ich da etwas übersehen?

    Der reine DC-Widerstand ist der einzige Parameter, bei dem STAKU schlechter ist.

    Die RF-Dämpfung dagegen ist für den gesamten relevanten ZF-Frequenzbereich für SAT-Verkabelung (0,8 bis 2,3 GHz) gleich groß, egal ob Massiv-Kupfer oder STAKU, bedingt durch die (unschöne) Eigenschaft von GHz-Signalen, ohnehin nur in einer ganz dünnen (µm) Oberflächenschicht im Metall zu fließen.
    Der Durchmesser des Innenleiters beeinflusst erwartungsgemäß die Signaldämpfung sehr deutlich wegen des dann größeren Umfangs des Innenleiters und damit der Skin-Fläche. Aber nicht, ob Kupfer mit Stahlkern oder Kupfer massiv verwendet wird.

    Ein bisschen Einfluss hat der erste Schirm/Außenleiter: Wird Alu verwendet, verursacht das etwas größere Verluste aufgrund des höheren Widerstandsbelags im Skin als ein Cu-Außenleiter.
    Aber so richtig erwähnenswert ist der auch nicht, angesichts der Innenleiter-Verluste: Etwa 75% der Verluste in diesem Frequenzbereich sind verursacht vom Skin-Effekt des Innenleiters, 20% vom Skin-Effekt des Außenleites und vernachlässigbare 5% vom Verlustwinkel des PE-Schaum-Dielektrikums.

    Bleibt noch der DC-Widerstand. Da ist Massiv-Kupfer um den satten Faktor 3 besser als STAKU.
    Aber ab welchen Kabellängen macht das wirklich einen Unterschied im praktischen Einsatz? Koax-Kabel, die in üblichen Einfamilienhäusern zum Einsatz kommen, sind nicht mal 30m lang. (Meist sogar noch sehr viel kürzer.)
    Das macht dann gerade mal 2 ohm DC-Widerstand. Bei den üblichen LNBs reden wir von einem Betriebsstrom von 150mA. Macht dann 300mV Spannungsverlust. Auch 1V wäre aber noch völlig OK, ohne dass der LNB-interne Spannungsregler in den Drop-Out geraten könnte oder die 14V/18V-Umschaltung in Gefahr gerät, falsch zu schalten.

    Aus meiner Sicht ist nicht erkennbar, dass das Geld gut investiert ist, wenn man zur deutlich teureren Vollkupfer-Innenleiter-Version greift. Wenn man die Reserve-Kabel für eventuelle spätere Erweiterungen mit verlegen will, dann geht die Kabel-Investition nämlich schon richtig ins Geld.
    Wenn jemand unbedingt mehr investieren möchte, dann investiert er besser in ein möglichst dickeres Kabel mit guter UV-Beständigkeit und Feuchtigkeitsschutz.
    Und natürlich: Lieber die Schüssel möglicht groß wählen. Das bringt am meisten fürs Geld!
     
  10. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.199
    Zustimmungen:
    396
    Punkte für Erfolge:
    93
    Die dünne Kupferschicht wird an den F-Buchsen vom LNB teilweise abgerieben , Korrosion kann die Folge sein (Rost an der Verbindungsstelle, bei hoher Umgebungsfeuchtigkeit). Ich habe selbst schon angerostete STAKU-Koaxialleitungen vorgefunden => hoher Übergangswiderstand / Verbindungsprobleme nach langer Einsatzzeit.

    Die besten SAT-Schüsseln werden von der Fa Kathrein gefertigt, Blechstärke / Stabilität und Formgenauigkeit, Befestigungsschrauben aus Edelstahl.
    Profi-Firmen montieren Kathrein (CAS 90 / CAS 120 / CAS 150), für mehrere SAT-Positionen bei grossen Objekten / Hotelanlagen dann meist auch mehrere SAT-Spiegel. Bei der Versorgung von sehr grossen Objekten / oder ganzen Siedlungen hat der Einsatz von Opto-LNB´s und die LWL-Verteilung signifikante Vorteile.
     

Diese Seite empfehlen