1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Satellitenanlage und Schnee. Wie siehts mit Beeinträchtungen aus?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Bökelberger, 16. November 2009.

  1. Bökelberger

    Bökelberger Talk-König

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    6.001
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Anzeige
    Liebe Community,

    bis vor gut einem halben Jahr war ich in NRW noch leidgeprüfter Unitymediakunde. Im April sind wir dann in den schönen Westerwald gezogen und nun habe ich endlich auch meine eigene Satellitenanlage auf dem Dach. Wir wohnen hier in rund 500 Meter Höhe. Das heisst, wenn es hier schneit, bleibt der in der Regel auch liegen und taut nicht so, wie in der Bonner Ecke gleich wieder weg. Habe eine 90er Schüssel von Technisat und empfange 19,2 und 28,5 Grad.

    Nun meine Frage: Wie sieht es bei massivem Schneefall aus? Bleibt der Schnee auf der Schüssel liegen. Hat eine 90er Schüssel genügend Reserven? Für ein paar Erfahrungen von anderen Usern würde ich mich freuen.
     
  2. delantero

    delantero Gold Member

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Satellitenanlage und Schnee. Wie siehts mit Beeinträchtungen aus?

    Bei einem LNB ist es nicht so problematisch, bei Multifeed und Pappschnee kanns passieren, hier wars auf meine TDS 88 mit 8 LNBs damals so dass der Schwere Schnee den Feedarm etwas nach unten gedrückt hat, eh schon etwas schwache Transponder waren da weg , zum Glück stand ein Besen an der Balkontür und in 1 Minute wars erledigt!

    Im Grunde brennt nichts an, ich denke maximal 5%-10% Qualiverlust durch etwas Schnee am LNB-Auge, mehr ist nicht zu erwarten!
     
  3. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.771
    Zustimmungen:
    2.965
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Satellitenanlage und Schnee. Wie siehts mit Beeinträchtungen aus?

    Der Schnee legt sich vor allem auf das LNB, und dämpft dort massiv. Ich habe unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Früher hatte ich eine Digidish 45, mit einem kleinen LNB, da gab es dann keine Probleme, wenn die Anlage in Betrieb war, wenn es anfing zu schneien, dann hatte das LNB nämlich eine gewisse Temperatur so dass der Schnee geschmolzen ist.
    Setzte der Schneefall ein während die Anlage aus war, dann schneite das LNB ein und der Empfang war weg.

    Jetzt habe ich eine Multytenne Twin, und die ist wesentlich anfälliger für Schnee. Das Gehäuse ist größer, die Abwärme reicht nicht mehr aus um Schnee zu schmelzen, zudem lagert sich mehr darauf ab.

    Wenn es schneit, was hier ein eher seltenes Ereignis ist, dann muss ich immer kurz raus und einmal abwischen, zum Glück steht das Teil auf dem Balkon und ist mit 2 Schritten zu erreichen. Eine Prise Salz auf das nasse LNB verhindert dann ein zu schnelles erneutes Einschneien.

    Das gilt übrigens für diesen unangenehmen nassen, pappenden Schnee, der so um den Gefrierpunkt herum fällt. Der dämpft die Signale halt sehr stark.

    Gruß
    emtewe
     
  4. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.825
    Zustimmungen:
    259
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    AW: Satellitenanlage und Schnee. Wie siehts mit Beeinträchtungen aus?

    Hmm,
    irgendwo habe ich mal gelesen, daß man das Anhaften von Schnee durch Einsprühen mit Imprägnierspray (eigentlich für Schuhe/Kleidung) verringern kann...

    Selber aber nicht ausprobiert - im Ruhrgebiet nicht erforderlich :winken:
     
  5. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.073
    Zustimmungen:
    301
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Satellitenanlage und Schnee. Wie siehts mit Beeinträchtungen aus?

    Seit 20 Jahren hängt die (GFK) Schüssel auf dem Dach. Keine Sekunde Probleme durch anhaftenden Schnee. Standort: Nordhessen.
     
  6. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.309
    Zustimmungen:
    1.486
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Satellitenanlage und Schnee. Wie siehts mit Beeinträchtungen aus?

    "Früher" haben wir die Reflektoren mit Autowachs behandelt damit der Schnee besser rausrutscht, aber das waren noch PFA-Reflektoren. An Offsetreflektoren bleibt normalerweise kein Schnee haften (die stehen zu steil). Kritisch ist das Feedhorn, insbesondere wenn das zu dicht über dem Dach sitzt so daß das Feed im Schnee ist oder wenn der Feedarm so ungünstig ausgelegt ist daß der Schnee vor dem Feedhorn nicht nach unten "durchfallen" kann sondern sich aufhäuft.

    Klaus
     
  7. delantero

    delantero Gold Member

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Satellitenanlage und Schnee. Wie siehts mit Beeinträchtungen aus?

    Multitenne ja, ist halt wegen der Fläche, ist ne grössere Angriffsfläche für Pappschnee da dann hat er nen Anfang und das Auge setzt sich zu, bei normalen LNBs ist das nicht der Fall, nur geringfügig, bei mir warens auch 3° Satabstände, hier baut sich der pappige Zeitgenosse ne Brücke und dann ists bald vorbei !;) Ich konnte das Dilemma durch die Balkontür gut beobachten!:)
     
  8. Bökelberger

    Bökelberger Talk-König

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    6.001
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Satellitenanlage und Schnee. Wie siehts mit Beeinträchtungen aus?

    Danke für euere Posts, Jungs. :) Dann geh ich mal davon aus, dass es bei mir auch keine nennenswerten Beeinträchtigungen durch Schnee geben wird.

    Was ich für ein Feed an meiner 90er Schüssel habe, weiss ich gar nicht. Nur soviel: Ich habe im Wohnzimmer zwei Empfangskabel, im Schlafzimmer drei und im Kinderzimmer eins. Und Astra 19,2 Grad wird wohl nicht hundertprozentig ausgerichtet sein, denn ich empfange ja zusätzlich auch noch 28,5 Grad. Das ist aber so gemacht, dass wenn es zu Beeinträchtigungen kommen sollte, zuerst der Engländer den Geist aufgibt. Ob bei dieser Konstellation immer noch genügend Reserve für 19,2 bei Schnee besteht?

    Sorry, wegen den vielleicht etwas untechnisch ausgedrückten Sätzen, aber Sat ist für mich immer noch ein bisschen Neuland. :eek:
     
  9. Bökelberger

    Bökelberger Talk-König

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    6.001
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Satellitenanlage und Schnee. Wie siehts mit Beeinträchtungen aus?

    So, nachdem bei uns im Westerwald auf rund 500 Meter Höhe die letzten Tage heftiger Schneefall war und dieser auch liegen blieb, kann ich sagen, dass es in Sachen Satellitenempfang bei mir keinerlei Einschränkungen gab. Perfektes Bild wie immer. Musste auch keinen Besen aufs Dach schleppen um die Schüssel freizukehren. Das Thema Satellitenempfang und Schnee, ist somit wohl keines.
     
  10. matterhorn

    matterhorn Gold Member

    Registriert seit:
    19. Mai 2005
    Beiträge:
    1.913
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Satellitenanlage und Schnee. Wie siehts mit Beeinträchtungen aus?

    Bei trockenen und leichten Pulverschnee ist das auch überhaupt kein problem. Wenn es aber den berühmt berüchtigen 0°Celsius Pappschnee gibt sieht das schon ganz anders aus, vorallem wenn dann noch der Wind aus Süd bzw. Südost dierkt auf die Schüssel drauf haut.
    So musste ich in den vergangenen Jahren mind. 2-3 mal im Winter die Schüssel freifegen, wobei ich den Eindruck habe das meine Gibertini nicht so steil steht wie zb. eine Kathrein oder Wisi Schüssel, denn ich bin hier immer der erste der zum Handfeger greifen muss,:eek:oder ist das Blech der Gibertini vielleicht rauher als andere ?:eek:
     

Diese Seite empfehlen