1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Satelliten ohne europäische Ausleuchtzonen hier empfangen?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Fedora, 14. Juni 2017.

  1. Fedora

    Fedora Senior Member

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    78
    Punkte für Erfolge:
    48
    Anzeige
    Guten Abend,

    hier mal was für die utopische Ecke:

    Kann man in Deutschland auf irgendeine Art und Weise des DVB-S-Verfahrens Satelliten empfangen, die keine europäische bzw. deutsche Ausleuchtzone haben?

    Our Fleet-Satellite Services for Broadcast-Telecom-Corporate-Government-Satellite Services in North America-South America-Asia-Europe-Ka Band-Ku Band | Telesat

    Ich denke nicht. Und was denkt ihr?
     
  2. King W.

    King W. Senior Member

    Registriert seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    CAS 90
    Giga-Switch 11/20
    IRCI 5400
    Jein.
    Zunächst muß mal die Position des Satelliten so beschaffen sein, daß eine direkte Sichtverbindung möglich ist. Das wäre z.B. bei Star One C4 auf 70° West, der normalerweise zur Versorgung Mexikos und Brasiliens dient, im äußersten westlichen Zipfel Deutschlands so gerade noch der Fall. Aachen West würde soeben noch funktionieren, Aachen Stadtmitte schon nicht mehr. Der Satellit wäre nur 0,1° über dem Horizont, eine absolut freie Sicht in West-Südwestliche Richtung müßte gegeben sein. Wobei das "absolut" wörtlich zu nehmen ist. Ein LKW in der Sichtlinie, 1km entfernt reicht schon, um den Empfang zu blockieren.

    Auf der anderen Seite gilt ähnliches. Während der Yamal 401 auf 90° Ost in Görlitz noch theoretisch zu empfangen geht, gilt das in Dresden, ein paar km weiter, nicht mehr. Dort ist der Satellit bereits unter dem Horizont. Der äußerste Bereich, in dem ein Satellit irgendwo in Deutschland so gerade noch zu empfangen ist, erstreckt sich also von 70° West bis 90° Ost. Darüber hinaus geht nichts mehr. Ein Empfang der beiden genannten Satelliten ist ohnehin nur theoretischer Natur. Zum einen kannst du nirgends in D völlig freie Sicht in irgend eine Richtung garantieren, zum anderen wäre ein Empfang mit extrem hohem Aufwand verbunden. Ich habe mal irgendwo gelesen, daß es einem Freak in Brasilien gelungen sein soll, Astra zu empfangen, das Ganze aber mit einer selbstgebauten 8m Antenne.

    Der Aufwand, den 70° West hier zu empfangen, wäre ähnlich. Stell dir den Footprint ähnlich vor, wie den Lichtfleck einer Taschenlampe. Dort wo er auftrifft, ist es hell, rechts und links davon aber sehr schnell nicht mehr. Kannst dir die Footprints ja mal hier ansehen. Wenn du einen anderen Satellit betrachten willst, funktioniert das auf dieser Seite mit Rechtsklick auf den Satelliten und dann "Link in neuem Tab öffnen".
     
  3. voller75

    voller75 Gold Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    1.119
    Zustimmungen:
    23
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hatte nicht Dr.Dish einen extra Beitrag hierüber gebracht?
    m.W. spielt der Brasilianer mittlerweile leider Harfe....
     
  4. King W.

    King W. Senior Member

    Registriert seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    CAS 90
    Giga-Switch 11/20
    IRCI 5400
    Weiß ich nicht mehr. Kann Dr. Dish gewesen sein. Ist aber auch egal. :rolleyes:
     
  5. DrHolzmichl

    DrHolzmichl Board Ikone

    Registriert seit:
    27. März 2015
    Beiträge:
    4.561
    Zustimmungen:
    1.589
    Punkte für Erfolge:
    163
    Der DXer aus Brasilien wurde seinerzeit auch in der DF vorgestellt! Damals sendete Astra noch analog, und er empfing angerauschte Bilder mit Low Treshold. Vor allem die niedrigen Frequenzen gingen beinahe brauchbar. Das Digitale funktionierte weniger berauschend, ich sage nur Klötzchenbildung. Natürlich gab es tageszeitabhängige Schwankungen. Und das alles mit der Selbstbau-Monsterantenne.:)

    Gruß Holz (y)
     
  6. Gecko_1

    Gecko_1 Platin Member

    Registriert seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    2.934
    Zustimmungen:
    170
    Punkte für Erfolge:
    73
    Der DXler hieß Klaus Schumacher mit seiner 8m Eigenbau Antenne (Gussform wurde dann als Schwimmingpool benutzt). Habe die Reportage von ihm bei DrDish aufgezeichnet, wo er die Probleme beim Digitalempfang zeigte und seinen Receiverpark. Eines der wenigen Highlight von DrDish TV was nicht einmal bei Youtube hinterlegt ist.

    Klaus Schumacher ist tot
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2017
  7. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.294
    Zustimmungen:
    416
    Punkte für Erfolge:
    93
  8. Eheimz

    Eheimz Moderator

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    11.798
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    TS HD8-S
    Dreambox 500 HD
    Dreambox 7020HD V2;
    180cm Mabo 57°O-45°W
    Inverto Red Twin Flansch
    Wenn man das ganz strikt sieht, dann kann man sämtliche arabische Satelliten nennen, die ihre Ausleuchtungszone auf den MENA Raum beschränkt haben.
    Das wären dann alle Arabsat, Nilesat, Eutelsat und Yahsat...
     
  9. Viennaboy

    Viennaboy Board Ikone

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    3.152
    Zustimmungen:
    42
    Punkte für Erfolge:
    58
    es ist halt vieles nur eine frage der hardware. Mit ner 8m Schüssel geht mehr als mit einer typischen 1,2m.
     

Diese Seite empfehlen